Wetter Oktober 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Oktober 2019 aktuelle Wetterprognose vom 30.09.2019 - Stürmischer, turbulenter und kühler Start in den Oktober

  • M. Hoffmann

Ein turbulenter und zu stürmischen Windböen neigender Wettercharakter zeichnet sich ab. Ab der Wochenmitte beruhigt sich der Wettercharakter zwar, doch gelangen aus nördlichen Richtungen für die Jahreszeit zu kalte Luftmassen nach Deutschland.

Stürmisch beginnt die neue Woche. Über den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, sowie über exponierten Lagen sind auch schwere Sturmböen möglich. Der Wind führt Wolkenfelder über Deutschland hinweg, was von Südwest nach Nordost zu einer ansteigenden Niederschlagsneigung führt. Südlich der Linie von Hamburg und Berlin ist hin und wieder mit etwas Sonnenschein zu rechnen, weiter nach Norden bleibt es stark bewölkt. Die Temperaturen erreichen +15 bis +20 Grad.

Windiges bis stürmisches Herbstwetter zum Start in den Oktober
Windiges bis stürmisches Herbstwetter zum Start in den Oktober

Unbeständiger Start in den Oktober 2019

Ein weiteres Tiefdruckgebiet zieht am 1. Oktober (Di.) von England über das südliche Skandinavien und beeinflusst mit seinen Ausläufern das Wetter über Deutschland. Zunächst kommt über dem Osten noch häufiger die Sonne zum Vorschein, doch zieht auch hier zum Nachmittag starke Bewölkung auf und es beginnt - wie bereits über dem Westen - zu regnen. Die Niederschlagsfront setzt sich zu den Nachmittags- und Abendstunden auch über dem Süden und Südosten durch. Die Niederschläge können mitunter kräftiger und örtlich länger andauernd ausfallen. Der Wind bleibt ruppig und über exponierten Lagen in Böen auch stürmisch und kommt verbreitet aus südwestlichen Richtungen, was die Tageswerte auf +17 bis +23 Grad ansteigen lassen kann. Doch über dem Norden dreht der Wind auf nördliche Richtungen und führt über die nördlichen Teile von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern mit Werten von +8 bis +14 Grad deutlich frischere Luftmassen nach Deutschland.

Anzeige

Kräftiger Regen

Eine Schauerstaffel zieht am 2. Oktober (Mi.) von Nord nach Süd und sorgt insbesondere über Baden-Württemberg und Bayern für kräftige Schauer und örtliche Gewitter. Der Wind frischt über den Küstenregionen in Böen stürmisch auf und dreht auf nördliche Richtungen. Über dem Landesinneren verliert der Wind an Intensität, bleibt aber kräftig strukturiert. Mit +10 bis +15 Grad gehen die Temperaturen spürbar in den herbstlichen Bereich zurück. Sonnige Momente sind zu den Nachmittagsstunden nördlich der Linie vom Saarland und Berlin möglich.

Zwischenhoch mit Schauer

Ein Zwischenhoch schiebt sich am 3. Oktober (Do.) über Bayern und Baden-Württemberg und sorgt verbreitet für ein Wechselspiel aus Sonne, Wolken und gelegentlichen Schauern. Der Wind schwächt sich weiter ab und kommt überwiegend aus westlichen Richtungen. Die Temperaturen bleiben mit +10 bis +15 Grad für die Jahreszeit etwas zu kühl.

Der Oktober bleibt unbeständig

Ein weiteres - kleines - Tiefdrucksystem zieht am 4. Oktober (Fr.) von England über die Ostsee und führt starke Bewölkung nach Deutschland, aus der gelegentlich auch Niederschlag fallen kann. Über dem Norden etwas mehr als über dem Süden und im Stau der Mittelgebirge kann es auch kräftiger regnen. Der Wind kommt überwiegend aus westlichen Richtungen und die Temperaturen verändern sich mit +10 bis +15 Grad kaum. Mit länger andauerndem Niederschlag sind auch Werte unter der +10 Grad Marke möglich.

Ein Hochdruckgebiet macht sich bemerkbar

Auf dem Atlantik wartet am 5. Oktober (Sa.) schon das nächste Tief, doch drängt sich über Deutschland ein Hochdruckkeil auf, was das Tief auflaufen lässt. Infolge daraus dreht der Wind auf südliche Richtungen und führt über dem Westen und Süden mit +15 bis +20 Grad wärmere Luftmassen nach Deutschland. Über dem Osten und Norden bleiben die Werte mit +10 bis +15 Grad unverändert. Die Niederschlagsneigung ist gering ausgeprägt und über Baden-Württemberg und Bayern kann häufiger die Sonne zum Vorschein kommen.

Auf den Punkt gebracht

Stürmisch beginnt die Woche über dem Norden und den exponierten Lagen. Aber auch über dem Süden bläst der Wind einem ordentlich und die Ohren. Zum Start in den Oktober dreht die Grundströmung auf nördliche Richtungen und führt spürbar kühlere Luftmassen nach Deutschland, die sich erst zum Wochenende von Süden und Westen langsam erwärmen können. Die Niederschlagsneigung ist Anfangs hoch, geht dann aber allgemein in eine Schauerneigung über.

Wie sich das Wetter darüber hinaus entwickeln kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Herbst und Winter 2019/2020.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2019 +10,9 -1,2 -2,1 80 l/m² - zu nass
Juni 2019 +19,8 +4,4 +4,0 55 l/m² - zu trocken
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +6,07 +3,38 +2,6 237 l/m² - normal

Wetterfakten Oktober

Spätsommer Anfang September, Altweibersommer Ende September und zum Oktoberstart, welcher nicht selten in den goldenen Oktober übergeht. So ist eine Wettersingularität schon ausgemacht. Nicht selten herrscht eine Hochdruckdominanz vor.

  • Zum Oktoberbeginn jedoch häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. Oktober mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Längere Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind dann wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende (25.-31. Oktober) sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns