Tiefdrucksysteme steuern auf Deutschland zu, doch die ersten Versuche auch für etwas Regen zu sorgen, scheitern kläglich. Erst zum Ausklang der Woche ändert sich spürbar was.

Viel Sonnenschein ist am heutigen Sonntag zu erwarten - meist von einem wolkenlosen Himmel. Zum späten Nachmittag können sich über dem äußersten Westen ein paar Wolkenfelder zeigen, doch mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen mit Werten von +20 bis +25 Grad spätsommerlich warme Werte. Örtlich können mit bis zu +27 Grad auch sommerliche Werte erreicht werden.

Ein paar Wolkenfelder ziehen vorüber

Zum Start in die neue Woche nähert sich am 15. Oktober ein Tiefdrucksystem Deutschland, doch löst es sich auf, bevor es richtig wetterwirksam werden kann. So bleiben nur ein paar Wolkenfelder übrig und mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen mit +19 bis +25 Grad für die Jahreszeit weiterhin deutlich zu warme Werte.

Ein paar Wolkenfelder ziehen zum Start in die neue Oktober-Woche auf, doch wetterbestimmend bleibt das Hoch - vorerst
Ein paar Wolkenfelder ziehen zum Start in die neue Oktober-Woche auf, doch wetterbestimmend bleibt das Hoch - vorerst

loading...
  Aktuelle Wetterkarten
  Regenradar

Regenradar

Regenradar Deutschland
Regenradar mit erweiterten Funktionen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Sonne und Wolken

Das Wetter am 16. Oktober ändert sich gegenüber dem Vortag kaum. Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken und über Teile von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern kann auch der eine oder andere Regentropfen niedergehen. Viel ist aber nicht zu erwarten. Weiter nach Süden und Osten scheint häufig die Sonne und bei einem schwachen Wind aus unterschiedlichen Richtungen erreichen die Temperaturen +18 bis +24 Grad.

Das nächste Tiefdrucksystem versucht es

Die Ausläufer eines Tiefdrucksystems zwischen Island und England erreichen Deutschland und sorgen über dem Westen mitunter für zunehmende Bewölkung. Niederschläge sind aber weiterhin nicht, bzw. kaum zu erwarten. Etwa östlich der Linie von Hamburg und München scheint die Sonne von einem nahezu wolkenlosen Himmel. Der Wind aus unterschiedlichen Richtungen bleibt schwach und die Temperaturen erreichen +17 bis +23 Grad.

Unbeständiges Herbstwetter

Im Zeitraum vom 18. und 19. Oktober gelingt es dem Tiefdruckausläufer Deutschland von West nach Ost zu überqueren und bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken etwa nördlich der Linie von Köln und Dresden für gelegentliche Niederschläge zu sorgen. Die Niederschlagsmengen halten sich aber in Grenzen. Der Wind dreht im Verlauf auf nördliche Richtungen und die Temperaturen gehen von Donnerstag mit +16 bis +22 Grad zum Freitag auf +12 bis +16 Grad über dem Norden und +15 bis +20 Grad über dem Süden etwas zurück.

Wir erhalten derzeit viele Anfragen, ob das Wetter denn noch normal ist. Normal ist relativ, aber im Vergleich zu dem langjährigen Mittelwert verlief nicht nur der Frühling und der Sommer 2018 deutlich zu warm, auch der Herbst schickt sich an dem zu folgen. Welche Rolle der Klimawandel für den Winter 2018/19 spielen könnte, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Winter 2018/19.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen