Deutschland liegt in den kommenden Tagen zwischen zwei Wettersystemen - ein Hoch über dem Osten und Tiefdruck über dem Westen. Mit einer südlichen Grundströmung können außergewöhnliche Luftmassen nach Deutschland geführt werden.

Nebelfelder lösen sich rasch auf und verbreitet kommt die Sonne zum Vorschein. Ab den Nachmittagsstunden verdichtet sich von Westen die Bewölkung und ganz vereinzelt ist mit ein paar Regenspritzern zu rechnen. Östlich der Linie von Bremen und München scheint die Sonne von einem blauen Himmel. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +18 bis +24 Grad und können über dem Osten auf bis +27 Grad ansteigen.

Wolkiger Westen

Ein Tiefdrucksystem zwischen Island und England nähert sich am 12. Oktober Deutschland, kann sich aber letzten Endes nicht durchsetzen. So sind westlich der Linie von Hamburg und Stuttgart ein paar Wolkenfelder zu beobachten, sonst beliebt es sonnig und trocken, Der Wind frischt über dem Nordwesten etwas auf und kommt allgemein schwach aus südlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen mit +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad erneut spätsommerliche bis sommerliche Werte.

Ein paar Wolkenfelder trüben die Oktobersonne über dem Westen etwas ein
Ein paar Wolkenfelder trüben die Oktobersonne über dem Westen etwas ein

loading...
  Aktuelle Wetterkarten
  Regenradar

Regenradar

Regenradar Deutschland
Regenradar mit erweiterten Funktionen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Sonniges und warmes Oktoberwochenende

Das Tiefdrucksystem löst sich schnell auf und das Hochdruckgebiet nimmt am 13. und 14. Oktober wieder mehr Einfluss auf das Wettergeschehen über Deutschland. So ist verbreitet mit einem sonnigen und trockenen Wettercharakter zu rechnen. Erst zum Sonntagnachmittag können sich über dem äußersten Westen die Wolken verdichten und zum Abend für etwas Niederschlag sorgen. Das betrifft zum aktuellen Stand voraussichtlich die Regionen westlich der Linie von Bremen und Köln. Die Temperaturen erreichen mit +20 bis +27 Grad für einen Oktober viel zu warme Werte.

Tiefdrucksystem mit Blockade

Das Tiefdruckgebiet vom Sonntag möchte gerne weiter nach Osten ziehen, wird aber von dem Hochdrucksystem über dem östlichen Europa daran gehindert. Dieser Prozess findet direkt über Deutschland statt. Verschieben sich die Systeme zueinander, so kann es in der Wettervorhersage noch zu Veränderungen kommen.
Zum aktuellen Stand aber ist im Zeitraum vom 15. und 16. Oktober etwa westlich der Linie von Hamburg und Stuttgart mit Wolkenfeldern zu rechnen, aus denen auch der eine oder andere Regentropfen niedergehen kann. Viel an Niederschlag ist weiterhin nicht zu erwarten. Weiter östlich der Linie bleibt es sonnig und trocken. Die Temperaturen bleiben mit +20 bis +25 Grad auf einem für die Jahreszeit zu hohem Niveau.

Kommt der Herbst mit Regen, Wind und kühlen Temperaturen, oder bleibt der goldene Oktober weiterhin erhalten? Mehr dazu gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Herbst und Winter 2018/19.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen