Skip to main content

Wetter Oktober 2018 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann

Stürmisch kaltes Herbstwetter Anfang Oktober. Unter bestimmten Voraussetzungen bleiben auch Schnee- und Graupelschauer nicht auszuschließen.

Eine schwache Kaltfront zieht heute über Deutschland hinweg und löst sich auf dem Weg nach Süden mehr und mehr auf. So ziehen etwa nördlich der Linie von Köln und Dresden teils dichte Wolkenfelder vorüber und sorgen für den einen oder anderen Regentropfen. Viel an Niederschlag ist aber nicht zu erwarten. Der Wind frischt über dem Norden stark bis mäßig auf und schwächt sich über dem Süden aus nördlichen Richtungen kommend weiter ab. Viel Sonnenschein ist hingegen über Baden-Württemberg und Bayern zu erwarten, was sich mit +20 bis +24 Grad über dem Süden und +14 bis +18 Grad über dem Norden auch in den Temperaturen bemerkbar machen kann.

Ein Mix aus Sonne und Wolken

Am kommenden Wochenende liegt Deutschland größtenteils im Einflussbereich eines Hochdrucksystems, doch können vorüberziehende Wolkenfelder den Sonnenschein immer wieder eintrüben. Ab den Sonntagnachmittagsstunden ziehen über dem Nordwesten dichte Wolkenfelder auf, es bleibt aber weitgehend trocken. Ein paar Regenspritzer sind über den Küstenregionen und entlang der Alpen nicht gänzlich auszuschließen. Die Temperaturen erreichen am Samstag +13 bis +18 Grad und am Sonntag sind +16 bis +22 Grad möglich. Der Wind kommt meist schwach aus unterschiedlichen Richtungen und kann am Samstag über dem Süden kurzzeitig böig auffrischen.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Schnee- und Graupelschauer Anfang Oktober? Zunächst spätsommerlich warm, anschließend wird das Wetter zunehmend herbstlicher. Für Anfang Oktober nimmt die Tiefdruckaktivität über Deutschland zu und es wird noch etwas kälter. Mit viel Sonnenschein steht heute ein spätsommerlicher Septembertag bevor. Obwohl über dem Norden ab und an ein paar Wolkenfelder vorüberziehen kö...
| M. Hoffmann
Stürmischer Wind weht heute über dem Norden, dann folgt ruhiges Herbstwetter. Zum Start in den Oktober nimmt die Tiefdruckaktivität wieder zu. Stürmischer Wind ist heute über dem Norden von Deutschland - und dort insbesondere über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee - zu erwarten. Der Wind treibt Wolkenfelder von West nach Ost, Niederschläge sind aber keine zu erwarte...
| M. Hoffmann
Kippt die Wetterlage Anfang Oktober nachhaltig in Richtung kühles Herbstwetter um und ermöglicht unter bestimmten Voraussetzungen auch die ersten Schneeschauer? Ein Hochdrucksystem bestimmt heute das Wetter über weite Teile von Deutschland und sorgt für einen sonnigen und trockenen Wettercharakter. Bis Ende September macht sich von Norden zeitweilig ein Tiefdrucksystem mi...
| M. Hoffmann
Deutschland liegt zwischen den Fronten eines Hochdrucksystems und der atlantischen Tiefdruckrinne. Ob der goldene Oktober oder windiges und regnerisches Herbstwetter kommt hängt ganz entscheidend davon ab, wie sich die Wettersysteme zueinander positionieren können. Der Sturm ist abgezogen und die subpolaren Luftmassen sind - für jeden spürbar - in Deutschland eingeflossen...
| M. Hoffmann
Das Wetter zeigt sich turbulent, phasenweise zu kühl, dann wieder zu warm. Der Wechsel zwischen den Jahreszeiten ist im vollen Gang, doch was bedeutet das für den Oktober? Die Tiefdruckaktivität nimmt nach Wochen der Abstinenz in den kommenden Tagen über Deutschland, Österreich und der Schweiz wieder zu. So ist im Schwerpunkt am Sonntag mit teils unwetterartigen Niedersch...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)