Deutschland liegt am heutigen Mittwoch und auch noch am 19. Oktober im Einflussbereich eines Hochdrucksystems, welches sich von der Mittelmeerregion bis über das östliche Europa erstreckt. Gleichzeitig nähert sich ein Tiefdruckgebiet vom Atlantik und steuert am Wochenende in Richtung England, welches mit seinen Ausläufern auch das Wetter über Deutschland beeinflussen kann.

Anzeige

Teils sonnig, teils wolkig

So scheint heute noch verbreitet die Sonne, wobei über dem Osten und Norden auch zeitweilig dichte Wolkenfelder vorüberziehen können. Am Donnerstag nimmt die Wolkendecke von Westen her allgemein zu, wobei über dem Osten und Südosten noch mit mehr Sonnenschein gerechnet werden kann. Niederschläge sind so gut wie keine zu erwarten und die Temperaturen erreichen bei einem schwachen Wind aus südlichen Richtungen warme +18 bis +23 Grad und örtlich sind auch bis zu +25 Grad möglich.

Sturmtief verlagert sich von England nach Skandinavien

Das Hochdrucksystem zieht sich am kommenden Oktoberwochenende vom 20. bis 22. Oktober weiter nach Süden zurück und ermöglicht der atlantische Frontalzone einen größeren Spielraum für die Einflussnahme auf das Wetter in Deutschland, Österreich und der Schweiz. So erreicht am Freitag der erste Tiefdruckausläufer Deutschland und sorgt bei überwiegend starker bis wechselnder Bewölkung über dem Westen und Südwesten für die ersten Regentropfen. Die erste Niederschlagsfront löst sich direkt über Deutschland auf und kommt nicht weiter nach Osten voran. Die Temperaturen bleiben mit +16 bis +22 Grad für die Jahreszeit zu warm.

Sonnenschein im Oktober
Nicht mehr ganz ungetrübter Sonnenschein - Niederschlagsneigung steigt zum kommenden Oktoberwochenende an

Am Samstag könnte der Tag noch mit Sonnenschein beginnen, bevor zu den Vormittagsstunden die zweite Niederschlagsfront nachfolgt und bei starker Bewölkung am Nachmittag über dem Westen und zum späten Abend über dem Osten für Niederschläge sorgen kann. Der Wind kommt weiterhin aus südlichen Richtungen und frischt in Böen über dem Westen und Nordwesten etwas auf. Die Temperaturen erreichen über dem Westen +14 bis +19 Grad und über dem Osten sind +17 bis +23 Grad möglich.

Der Himmel zeigt sich am Sonntag meist stark bewölkt und gelegentlich ist mit etwas Niederschlag zu rechnen, bevor zum späten Nachmittag über dem Westen zwischendurch die Sonne für ein paar Momente zum Vorschein kommen kann. Der Wind frischt im Tagesverlauf böig auf und dreht von südliche auf südwestliche Richtungen, was die Temperaturen allgemein auf +10 bis +15 Grad zurückgehen lassen kann (die wärmeren Werte sind über Ostdeutschland zu erwarten).

In der neuen Oktoberwoche folgt ein weiteres Hochdrucksystem nach

Am 23. Oktober ist es noch vielfach stark bis wechselnd bewölkt und hier und da kann mit gelegentlichen Regenschauern gerechnet werden. Gleichzeitig setzt sich aber ein Hochdruckkeil über den Alpen fest und kann über Bayern und Baden-Württemberg zum späten Nachmittag für teils sonnige Auflockerungen sorgen. Am 24. Oktober können sich von Süden her die sonnigen Anteile weiter nach Norden ausdehnen und bei wechselnder Bewölkung bleibt es die meiste Zeit über trocken. Die Temperaturen pendeln sich am Montag und Dienstag meist auf Werte zwischen +10 bis +15 Grad ein und können mit viel Sonnenschein örtlich auf bis +17 Grad ansteigen.

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Herbst und Winter 2017/18 und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein weiterer Wettertrend zum Wetter im November 2017.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen