Über dem Norden und Süden ziehen heute zeitweilig Wolkenfelder vorüber, Niederschlag ist aber keiner zu erwarten. Etwa nördlich der Linie Schwarzwald - München und südlich von Köln und Usedom ist hingegen mit viel Sonnenschein zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen mit +18 bis +23 Grad und örtlich bis +25 Grad für die Jahreszeit erneut viel zu warme Werte.

Anzeige

Zunehmende Bewölkung

Am 18. und 19. Oktober überwiegt schon der Anteil der Bewölkung und die sonnigen Anteile ziehen sich am Mittwoch nach Baden-Württemberg und entlang eines breiten Streifens zwischen Köln und Berlin und am Donnerstag auf die Gebiete etwa südlich der Mittelgebirge zurück. Aber trotz der Wolken bleibt es am Mittwoch und Donnerstag noch niederschlagsfrei - lediglich an den Küsten und über dem Nordwesten ist am Donnerstag der eine oder andere Regentropfen nicht auszuschließen. Der Wind kommt aus unterschiedlichen Richtungen und bleibt schwach. Die Temperaturen erreichen +17 bis +22 Grad und können örtlich auf bis +24 Grad ansteigen.

Eine Sturmfront nähert sich
Eine Sturmfront nähert sich am Wochenende Deutschland

Wetterwechsel

Voraussichtlich zu den frühen Morgenstunden erreicht am Freitag, den 20. Oktober, die erste Regenfront den Westen von Deutschland und weitet sich im Tagesverlauf etwa nördlich der Mittelgebirge nach Osten aus. Südlich davon ist es zwar auch stark bewölkt, Niederschläge sind aber nur ganz vereinzelt zu erwarten. Der Wind frischt spürbar auf und kann in Küstennähe der Nordsee in Böen auch stürmisch sein. Trotzdem erreichen die Temperaturen nochmals warme +15 bis +20 Grad.

Windig, aber nicht stürmisch

Anders als noch vor ein paar Tagen wird die Zugbahn des Tiefdrucksystems am kommenden Oktoberwochenende heute anders berechnet, was das Potential für Starkwindereignisse abschwächt. Nichtsdestotrotz sind voraussichtlich am Sonntag und Montag - vor allem über exponierte Lagen und in der Nähe der Küsten - auch stürmische Windböen nicht gänzlich auszuschließen. Der Wind treibt dabei immer wieder Niederschlagsfelder über Deutschland hinweg, was sonnige Momente nur auf kurze Phasen beschränkt. Die Temperaturen sinken von Samstag mit +15 bis +20 Grad bis zum Start in die neue Oktoberwoche auf +9 bis +14 Grad ab. Mit anderen Worten ist ein herbstliches unbeständiges Wetter zu erwarten. Ob es so herbstlich bleibt, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Herbst 2017 mit Blick auf den Winter 2017/18.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen