Verbreitet scheint heute die Sonne von einem fast wolkenlosen Himmel, welcher über dem Nordwesten und Norden zeitweilig von Wolkenfeldern eingetrübt werden kann. Niederschlag ist nicht zu erwarten und so steigen die Temperaturen bei einem schwachen Wind aus südlichen Richtungen auf +18 bis +23 Grad und können örtlich erneut die +25 Grad Marke erreichen.

Anzeige

Wolken werden zahlreicher

Im weiteren Verlauf der neuen Oktoberwoche verdichten sich am 17. und 18. Oktober zeitweilig die Wolken und trüben den Sonnenschein etwas ein, größtenteils - und insbesondere über Bayern und Baden-Württemberg - bleibt es sonnig und trocken. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und auch bei den Temperaturen verändert sich mit +18 bis +23 Grad nur wenig - nur die 25 Grad Marke wird wohl nicht mehr zu erreichen sein.

Ein Wetterwechsel bahnt sich an

Im Zeitraum vom 19. bis 22. Oktober kann sich das Hochdrucksystem dem Anrennen der Tiefdrucksysteme nicht mehr erwehren und zieht sich nach Süden zurück. Das macht der atlantischen Frontalzone den Weg in Richtung Skandinavien frei und es kommt, wie es kommen muss.

Mehr Wolken am Oktoberhimmel
Der Goldene Oktober neigt sich langsam seinem Ende entgegen

So steigt am Donnerstag über dem äußersten Westen die Niederschlagswahrscheinlichkeit an und kann sich zum Abend über dem Westen und Südwesten noch verstärken. Weiter nach Osten bleibt es am 19. Oktober noch weitgehend trocken. Der Wind aus südlichen Richtungen frischt auf und aufgrund der starken Bewölkung und der nur kurzen Sonnenscheindauer gehen die Temperaturen auf +16 bis +21 Grad zurück.

In der Nacht auf Freitag zieht ein gradientenstarkes Tiefdruckgebiet über die Nordsee und beeinflusst mit seinen Ausläufern auch das Wetter über Deutschland, Österreich und der Schweiz. So gewinnt der Wind weiter an Kraft und kann in Küstennähe schon mal für stürmische Windböen sorgen. Der Wind treibt immer wieder Niederschlagsfelder über Deutschland hinweg, so dass bei wenig Sonnenschein mit einem wechselhaften Wettercharakter zu rechnen ist. Die Temperaturen gehen auf kühle +12 bis +16 Grad zurück und können über dem Nordosten und Osten nochmals bis auf +18 Grad ansteigen.

Herbstliches Oktoberwochenende - mit Sturm?

Der Wetterwechsel ist mit einem "Temperatursturz" von bis zu 12 Grad als markant zu bewerten. Und auch am kommenden Wochenende legt die atlantische Frontalzone mit einem weiteren Tiefdruckausläufer nach, was den Wettercharakter am Samstag und Sonntag wechselhaft und unbeständig macht. Sonnige Momente sind nur von kurzer Dauer. Der Wind frischt über dem Westen und Norden spürbar auf und kann über exponierten Lagen auch stürmisch ausfallen. Je nach Zugbahn des Tiefdrucksystems sind auch noch stärkere, bzw. schwächere Windentwicklungen möglich - Veränderungen sind bei diesem dynamischen Wettervorgang generell nicht auszuschließen. Die Temperaturen pendeln sich auf herbstliche +10 bis +15 Grad ein und liegen damit bei einem Wert, welcher für die Jahreszeit normal ist.

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Herbst 2017 und Winter 2017/2018.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!