Im Schwerpunkt über dem Süden ist heute mit starker Bewölkung und gelegentlichen Niederschlägen zu rechnen. Etwa nördlich der Linie von Köln und Dresden lockert die Bewölkung auf und neben Sonnenschein sind hier nur gelegentliche Schauer zu erwarten. Der Wind aus nordwestlichen bis westlichen Richtungen lässt die Tageswerte auf kühle +11 bis +15 Grad und mit etwas Sonnenschein über dem Westen örtlich auf bis +17 Grad ansteigen.

Anzeige

Mehr Sonnenschein, weniger Schauer

Am 9. Oktober liegt ein Wolkenband quer über Deutschland und sorgt von Nordwest nach Südost noch für gelegentlich leichte Regenschauer - viel an Niederschlag ist aber nicht zu erwarten. Etwas Sonnenschein ist zwischendurch über dem Nordosten und über dem Südwesten und Westen möglich. Die Temperaturen liegen meist zwischen meist +12 bis +16 Grad und können mit Sonnenschein über dem Süden bis +18 Grad erreichen.

Ein Tiefdrucksystem streift Deutschland

Ein Tiefdruckausläufer über Skandinavien streift Deutschland am 10. Oktober und sorgt für überwiegend starke Bewölkung und etwa nördlich der Linie von Köln und Berlin für gelegentliche Niederschläge, während über dem Süden von Baden-Württemberg und Bayern sich ein Hochdruckkeil mit etwas Sonnenschein und trockenem Wetter bemerkbar machen kann. Die Temperaturen steigen weiter an und erreichen meist Werte zwischen +13 bis +17 Grad und können über dem Südwesten örtlich bis auf +19 Grad ansteigen. Da das Tiefdrucksystem weiter nördlich berechnet wird, ist eine Sturmwetterlage - wie sie gestern noch berechnet wurde - weniger wahrscheinlich geworden.

Der goldene Oktober setzt sich durch
Wetter im Oktober 2017: Ab der Wochenmitte wird es spürbar wärmer und auch sonniger

Der goldene Oktober breitet sich aus

Ab der Wochenmitte bis einschließlich dem kommenden Wochenende dehnt der Hochdruckkeil weiter in Richtung Deutschland aus und nimmt voraussichtlich am Freitag, den 13. Oktober eine Position über den Alpen ein. So lösen sich die Wolkenfelder am Mittwoch und Donnerstag von Süd nach Nord langsam auf und die anfänglichen Regenfälle über dem Norden lassen zum Donnerstag hin nach. Von Freitag bis Sonntag ist verbreitet mit Sonnenschein und trockenem Wetter zu rechnen.
Der Wind ist am Mittwoch über der Nordhälfte noch böig, dreht auf südwestliche Richtungen und lässt bereits am Donnerstag an Intensität nach. Bis Sonntag stellt sich eine schwache Südströmung ein und führt sehr warme Luftmassen über die Alpen nach Deutschland. So steigen die Temperaturen von Mittwoch mit +15 bis +20 Grad bis zum Sonntag auf +19 bis +24 Grad an.

Anzeige

Eine "Hitzewelle" im Oktober - wie wahrscheinlich ist das?

Schaut man sich die Berechnungen der Großwetterlage der Wettermodelle an, so wird schnell klar, dass dieser enorme Anschub von warmen Luftmassen weitgehend gestützt wird. Der Grund ist ein Hochdrucksystem, welches durch die hohe Tiefdruckaktivität auf dem Atlantik dazu angeregt wird, sich von der Mittelmeerregion bis über Skandinavien auszudehnen und somit das Wetter über Deutschland, Österreich und der Schweiz zu beeinflussen. Die atlantische Frontalzone wird frühzeitig bei Island blockiert und tropft nach Süden in Richtung der Azoren ab. So entsteht zwischen den beiden Wettersystemen eine markante Südströmung, was den außergewöhnlichen Warmlufttransport ermöglicht.

Wie lange hält sich der goldene Oktober?

Goldener Oktober ist definiert als eine stabile und trockene Hochdruckwetterlage. Schaut man sich die Kontrollläufe an, so wird lediglich über dem Süden von Deutschland ein überwiegend trockener Zeitraum vom 11. bis 16. Oktober berechnet. Weiter nach Norden bleiben die Niederschlagssignale leicht erhöht. Man wird also noch abwarten müssen, wie sich die Wettersysteme letztlich zueinander positionieren.
Von den Temperaturen her zeigt sich gegenüber dem langjährigen Mittelwert ein um +3 bis +6 Grad zu warmer Zeitraum vom 12. bis 17. Oktober, welcher darüber hinaus sich wieder normalisieren kann. Mit anderen Worten ist per Definition nur ein kurzer aber intensiver "goldener Oktober" Wetterabschnitt zu erwarten.

Diagramm Temperaturen im Oktober 2017 vom 08.10.2017

Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe im Oktober 2017 von zu kalt, normal, zu warm.

Gegen 13:00 Uhr setzen wir unsere Serie über die Wetterentwicklung Herbst und Winter 2017/18 mit detaillierter Betrachtung der Randfaktoren und deren Einfluss auf das Winterwetter weiter fort.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!