Das Skandinavienhoch bleibt in den letzten Tagen des Septembers standhaft und erwehrt sich nach den aktuellen Prognosen der Wettermodelle dem Anrennen der atlantischen Frontalzone, welche sich im Bereich zwischen Island und England positionieren kann. Mit Hilfe des Skandinavienhochs gelangt Deutschland in eine östliche bis südöstliche Grundströmung, was von Ost nach West immer wieder Wolkenfelder über Deutschland hinweg führt und auch für gelegentliche Niederschläge sorgen kann. So ist trotz der Hochdruckdominanz mit einem wechselhaften Wettercharakter zu rechnen, wobei die Wolkenfelder und die Niederschlagsneigung über dem Osten und Norden höher als über dem Süden und Westen einzustufen ist. Die Temperaturen bleiben mit +18 bis +24 Grad und örtlich auch über die +25 Grad Marke hinaus im Bereich des Altweibersommers. Mehr Details können Sie in der aktuellen Wettervorhersage für den September nachlesen.

Anzeige

Wetterprognose Oktober 2017: bleibt das Skandinavienhoch erhalten?

Sollte sich das Skandinavienhoch auch weiterhin standhaft gegenüber der zunehmenden Tiefdruckdynamik auf dem Atlantik erwehren können, so wäre zum Start in den Oktober der "goldene Oktober möglich". In den vergangenen Tagen gab es diese Varianten, jedoch nur mit einer geringen Eintreffwahrscheinlichkeit. Zu stark war der Tiefdruckeinfluss.

Das amerikanische Wettermodell berechnet heute einen interessanten Ansatz für das Oktoberwetter vom 1. bis 4. Oktober. Das Skandinavienhoch weicht nur kurzzeitig nach Osten aus, verhindert aber mit einer Achsausbildung in Richtung Mittelmeer eine Unterwanderung durch die Tiefdrucksysteme an seinen südlichen Gradienten. In Folge daraus gelangen Deutschland, Österreich und die Schweiz in den ersten Oktobertagen in eine südliche Grundströmung eines nach Süden abtropfenden Tiefdruckgebietes zwischen England, Spanien und Portugal. So bleibt nach diesen Berechnungen der Wettercharakter rund um den 3. Oktober (Tag der Deutschen Einheit, Feiertag, Brückentag) trocken und warm. Simuliert werden Tageshöchstwerte zwischen +18 bis+24 Grad, was für Oktober recht warm ist.

Anders sind jedoch die Berechnungen des europäischen Wettermodells, was zeigt, dass die Wetterprognose für den Oktoberstart noch lange nicht in "trockenen Tüchern" ist. Nach diesen Berechnungen gelingt zum 1. Oktober der Durchbruch der atlantischen Frontalzone am südlichen Hochdruckgradienten direkt über Deutschland, Österreich und der Schweiz. In Folge daraus ist ein herbstlicher, kühler und auch sehr regenintensiver Start in den Oktober zu erwarten (auch über das verlängerte Wochenende um den 3. Oktober).

Ansteigende Niederschlagswahrscheinlichkeit

Die Kontrollläufe stützten in den letzten Tagen nur bedingt einen Wetterwechsel Ende September und Anfang Oktober, heute sieht das schon etwas anders aus. Die Niederschlagsneigung nimmt mit dem 1. Oktober zu und ist bis zum 4. Oktober als leicht bis mäßig hoch zu bewerten. Das zeigt, dass eine Tiefdruckaktivität zum heutigen Stand eine höhere Wahrscheinlichkeit als eine Hochdruckdominanz genießt. Und die Temperaturen? Das Temperaturspektrum erstreckt sich am 1. Oktober zwischen +14 bis +21 Grad (Mittelwert: +16 Grad über dem Osten und Norden und +18 Grad über dem Süden und Westen) und am Tag der Deutschen Einheit zwischen +10 bis +23 Grad (Mittelwert: +15 bis +16 Grad über dem Osten und Norden und +16 bis +17 Grad über dem Süden und Westen).

Zusammenfassung:

  • Die restlichen Septembertage verlaufen warm
  • Wolken sorgen für zeitweilige Eintrübung und von West nach Ost nimmt die Niederschlagswahrscheinlichkeit in Form von gelegentlichen Schauern zu
  • Sonnenschein ist über dem Westen und Süden häufiger als über dem Osten und Norden zu erwarten
  • zum Start in den Oktober 2017 sind sich die Wettermodelle noch nicht einig
  • Das amerikanische Wettermodell berechnet zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober einen "goldenen Oktober" mit trockenem Wetter und warmen Temperaturen
  • Das europäische Wettermodell simuliert eine Tiefdruckdominanz über Deutschland mit wechselhaften Wetter und kühlen Temperaturen
  • Kontrollläufe stützen eine höhere Wahrscheinlichkeit für einen Wetterwechsel in den ersten Oktobertagen

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 17:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Herbst und Winter 2017/2018.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!