Etwa südlich der Linie Köln - Dresden kann im Tagesverlauf bei wechselnder Bewölkung auch des Öfteren mal die Sonne zum Vorschein kommen, sonst kommt es bei starker Bewölkung zu zeitweiligen - meist leichten - Niederschlägen. Die Temperaturen steigen je nach Bewölkungszustand auf +5/+10 Grad, bzw. +8/+13 Grad.

In der Nacht auf Montag kann es insbesondere über den südlichen Landesteilen eine teils klare Nacht geben, so dass die Temperaturen auf -2/+2 Grad absinken können, sonst sind +3/+6 Grad zu erwarten. Tagsüber bleibt der Mix aus Sonne und Wolken mit gelegentlichen Niederschlag über dem Südwesten erhalten, während sich zum Nachmittag die Bewölkung über dem Nordosten verdichten und zum Abend dort für mäßig starke Niederschläge sorgen kann. Die Temperaturen erreichen mit länger andauerndem Nebel, Hochnebel oder starker Bewölkung Werte zwischen +3/+8 Grad, sonst sind +8/+12 Grad zu erwarten.

Am Dienstag ist nach erneut teils frostiger Nacht über dem Süden meist mit starker Bewölkung und wiederholten Niederschlägen zu rechnen, deren Schwerpunkt entlang der Küsten von Nord- und Ostsee zu erwarten ist. Die Temperaturen bleiben mit +7/+11 Grad, örtlich bis +13 Grad nahezu unverändert in dem für die Jahreszeit zu kühlen Bereich.

Der Wind aus östlichen bis nordöstlichen Richtungen treibt am Mittwoch weitere Wolken- und Niederschlagsfelder nach Deutschland, so dass weiterhin mit gelegentlichen Niederschlägen zu rechnen ist. Ab den Nachmittagsstunden könnten sich zum heutigen Stand über den östlichen Mittelgebirgen und entlang des Bayerischen Waldes die Niederschläge weiter intensivieren und auch länger andauernd sein. Die Temperaturen erreichen erneut kühle +7/+11 Grad und können mit etwas Sonnenschein über dem Westen und Südwesten auf bis +13 Grad ansteigen.

Der Wind dreht am Donnerstag weiter auf östliche Richtungen und nach teils zäher Nebelauflösung kommt im Tagesverlauf die Sonne in einigen Regionen des Öfteren zum Vorschein. Die Niederschlagsneigung lässt nach, wobei über den östlichen Mittelgebirgen und entlang der Küste von Nord- und Ostsee noch vereinzelte Niederschläge möglich sind. Die Temperaturen verändern sich mit +7/+11 Grad, örtlich bis +13 Grad kaum.

Am Freitag kann es bei vielfach wechselnder Bewölkung weitgehend trocken bleiben, bevor zum Nachmittag die Bewölkung über dem Westen und Südwesten zunehmen und es dort zu Niederschlägen kommen kann. Die Temperaturen erreichen Werte, welche zwischen +7/+11 Grad und entlang des Rheingrabens, sowie der Alpen zwischen +10/+14 Grad liegen können. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter Herbst - Winter 2016/2017.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!