Am heutigen Montag gibt es bei starker bis wechselnder Bewölkung immer wieder Niederschlag, welcher sich nach Westen und Südwesten hin abschwächen und es dort auch längere trockene Phasen geben kann. Die Temperaturen steigen etwa nördlich der Linie Köln - Berlin auf +15/+19 Grad, während südlich davon es mit +11/+16 Grad kühler bleiben kann.

Am Dienstag sind mit einem Wind aus nordöstlichen Richtungen über den östlichen Mittelgebirgen, dem Bayerischen Wald und dem Südosten noch Regenfälle zu erwarten, sonst lockert die Bewölkung zunehmend auf und die Sonne kann des Öfteren zum Vorschein kommen. Der Wind führt kühlere Luftmassen nach Deutschland, was die Temperaturen auf +14/+18 Grad, örtlich bis +11 Grad zurückgehen lassen kann.

In der Nacht auf Mittwoch hören die Niederschläge über dem Südosten auf und der Himmel kann verbreitet aufklaren. Dementsprechend können die Temperaturen auf +2/+8 Grad zurückgehen, so dass örtlicher Bodenfrost nicht ausgeschlossen werden kann. Tagsüber treibt der Wind aus nordöstlichen bis östlichen Richtungen Wolkenfelder über die östlichen Landesteile, so dass über dem Osten geringfügiger Niederschlag möglich sein kann. Sonst bleibt es bei wechselnder Bewölkung weitgehend trocken und zeitweilig sonnig. Die Temperaturen gehen mit +8/+14 Grad, über dem Westen örtlich bis +16 Grad noch weiter zurück.

Die Nacht auf Donnerstag könnte etwa südlich der Donau mit -2/+2 Grad den ersten Nachtfrost bringen, sonst sind Tiefstwerte zwischen +0/+9 Grad zu erwarten. Der Wind aus nordöstlichen Richtungen frischt entlang der Ostseeküste weiter auf und führt weitere Wolkenfelder nach Deutschland, so dass über dem Osten und Südosten etwas Niederschlag möglich ist. Die Temperaturen bleiben mit +7/+13 Grad in dem für die Jahreszeit zu kalten Bereich.

Bodenfrost ist über den südlichen Regionen auch in der Nacht auf Freitag und Samstag zu erwarten und nach teils zäher Nebelauflösung zeigt sich an beiden Tagen tagsüber ein Mix aus Sonne und Wolken, wobei die Wolken bei einer geringfügigen Niederschlagsneigung überwiegen können. Die Temperaturen verändern sich mit +7/+13 Grad gegenüber dem Donnerstag nur geringfügig. Ob es im zweiten Oktober-Drittel so kalt bleiben wird, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Herbst - Winter 2016/2017.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!