Heute ist es über den Gebieten etwa nördlich der Mittelgebirge häufig stark bewölkt und mit gelegentlichen Niederschlägen ist zu rechnen, welche über dem äußersten Osten und Nordosten z.t. länger andauernd und ergiebiger ausfallen können (Regenradar). Südlich der Mittelgebirge lässt die Niederschlagsneigung nach und bei wechselnder - teils auch noch starker Bewölkung - sind dort auch sonnige Momente zu erwarten. Die Temperaturen steigen über dem Nordosten auf frische +6/+10 Grad, sonst sind zumeist +12/+15 Grad und mit etwas Sonnenschein bis +17 Grad zu erwarten. Am Freitag ändert sich nur wenig. So bleibt es nördlich der Mittelgebirge bei gelegentlichen Niederschlägen häufig stark bewölkt, während über dem Süden bei weitgehend trockenem Wetter wechselnde Bewölkung mit etwas Sonnenschein dominieren kann. Der Wind dreht auf nordöstliche Richtungen und die Temperaturen steigen über dem Nordosten auf +5/+10 Grad, sonst sind +11/+15 Grad und mit Sonnenschein auch bis +17 Grad möglich. Am Samstag und Sonntag frischt der auf östliche Richtungen drehende Wind weiter auf und führt die kühleren Luftmassen von West nach Ost. So bleibt es am Samstag über weiten Teilen noch meist stark, bzw. hochnebelartig bewölkt und die Sonne kann sich noch am ehesten über dem Nordosten zeigen, bevor zum Sonntag die Wolkenlücken zahlreicher und die Sonne des Öfteren zum Vorschein kommen kann. Bei einem weitgehend trockenem Wettercharakter können sich die Temperaturen weiter abkühlen und erreichen am Samstag Werte zwischen +6/+13 Grad und mit etwas Sonnenschein bis +16 Grad und am Sonntag sind über dem Norden +7/+12 Grad und über dem Süden +10/+15 Grad zu erwarten. Zum Start in die neue Woche schwächt sich der Wind etwas ab, kommt jedoch weiterhin aus östlichen bis nordöstlichen Richtungen, so dass die Temperaturen bei einem Mix aus Sonne und Wolken mit Werten zwischen +6/+12 Grad im weiterhin frischen Bereich verbleiben können. Am Dienstag kann der Wind auf nördliche Richtungen drehen und führt über dem Norden und Nordosten voraussichtlich schwache Niederschlagfelder hinweg, während es über dem Süden weiterhin trocken bleiben kann. Die Temperaturen verändern sich mit Werten zwischen +5/+12 Grad kaum und die Niederschläge können oberhalb etwa 700-900 Meter in Schnee übergehen. In den Nächten zeigt sich ab Samstag mit Werten zwischen +4/-2 Grad eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für leichten Bodenfrost, bzw. Nachtfrost so empfiehlt es sich so langsam den Garten Winterfest zu machen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Herbst Winter 2015/16.

Anzeige

Bild des Tages

abendstimmung-oktober-sonnenuntergang-wald.jpg

Bild des Tages