Wetter Oktober 2015 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Oktober 2015 - Wettervorhersage vom 21. Oktober

Von Nordwesten nähert sich heute ein Tiefdrucksystem, welches fast nahtlos an das nun nach Südosten abziehende Tiefdrucksystem anknüpft und somit weiterhin für starke, teils auch neblig-trübe Bewölkung sorgen kann und etwas Niederschlag - zumeist in Form von Sprühregen - ist insbesondere über den nördlichen und östlichen Landesteilen nicht auszuschließen. Zwischendurch ist auch etwas Sonnenschein zu erwarten, welcher aber zumeist regional begrenzt und zumeist von kurzer Dauer sein kann. Die Temperaturen steigen mit zunehmenden Wind aus westlichen bis südwestlichen Richtungen etwas an und erreichen verbreitet +7/+11 Grad und über dem Nordwesten örtlich bis +10/+14 Grad. In der Nacht auf Donnerstag, bzw. schon am späten Mittwochabend setzt von Nordwesten erneut Niederschlag ein, welcher am Donnerstag tagsüber weiter nach Osten zieht und zum Abend hin den äußersten Osten und Südosten erreichen kann. Insbesondere entlang der Küstenregionen kann der Wind zum Abend und in der Nacht auf Freitag weiter auffrischen und Windgeschwindigkeiten zwischen 50-90 km/h erreichen, während in den südlicheren Regionen der Wind nur etwas auffrischen kann. Die Temperaturen steigen zumeist auf +7/+11 Grad und können über dem Nordwesten auch Werte zwischen +9/+14 Grad erreichen. Am Freitag und Samstag kann sich von Südwesten her mehr und mehr hoher Luftdruck durchsetzen, so dass am Freitag die letzten Niederschläge nach Osten abziehen und nachfolgend des Öfteren die Sonne zum Vorschein kommen kann. Der Wind dreht bis zum Samstag langsam auf südliche Richtungen und führt mit viel Sonnenschein wärmere Luftmassen über die Alpen. So steigen die Temperaturen am Freitag auf +10/+15 Grad und am Samstag auf +11/+16 Grad und örtlich sind auch bis +16/+19 Grad möglich. Am späten Samstagabend erreicht die nächste Störung den Westen und Nordwesten von Deutschland und weitet sich in der Nacht auf Sonntag mit ihrem Niederschlagsfeld auf den äußersten Osten aus, so dass es am Sonntag wechselnd, teils auch stark bewölkt bleibt und im Schwerpunkt entlang der Mittelgebirge mit zeitweiligen Niederschlägen gerechnet werden kann. Die Temperaturen steigen mit einem auf westliche Richtungen drehenden Wind auf +9/+14 Grad, wobei über dem Süden nochmals Werte zwischen +12/+16 Grad erreicht werden können. Am Montag setzt sich voraussichtlich erneut hoher Luftdruck durch, so dass es nach teils zäher Nebelauflösung weitgehend trocken bleiben und die Sonne bei Temperaturen zwischen +10/+15 Grad durchaus des Öfteren zum Vorschein kommen kann. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Herbst Winter 2015/16.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter Oktober 2015 - Wettervorhersage vom 20. Oktober

Trotz eines Hochdruckkeils, welcher sich aktuell Deutschland von Westen her nähert, bleibt es heute vielfach stark bewölkt, bzw. neblig-trüb. Lediglich über dem Westen und Südwesten sind im Tagesverlauf sonnige Lücken möglich, während im Schwerpunkt über dem Norden und Osten gelegentliche - zumeist leichte - Niederschläge nicht auszuschließen sind. Die Temperaturen steigen auf verbreitet +5/+10 Grad und können über dem Nordwesten bis +13 Grad erreichen. Am Mittwoch beginnt der Tag zunächst verbreitet stark bewölkt - teils auch neblig-trüb - bevor im weiteren Verlauf die Wolkendecke kurzweilig auflockern und die Sonne zum Vorschein kommen kann. Ab den Nachmittagsstunden erreicht das nächste Wolkenband Deutschland von Westen und es bleibt bei Temperaturen zwischen +5/+11 Grad weitgehend trocken, lediglich in den Nebelgebieten ist geringfügiger Niederschlag nicht auszuschließen. In der Nacht auf Donnerstag kommt das Wolkenband weiter nach Osten voran und sorgt nachfolgend für etwas Niederschlag, welcher zum Donnerstagabend den äußersten Osten und Südosten erreichen kann. Die Temperaturen steigen mit einem auf südwestliche Richtungen drehenden und auffrischenden Wind auf +5/+11 Grad und können über dem Nordwesten bis +8/+14 Grad erreichen. In der Nacht auf Freitag frischt der Wind aus westlichen Richtungen entlang der Küste weiter auf und kann unter Umständen mit 50-90 km/h auch Sturmstärke erreichen, sonst wird man mit jedem Kilometer in Richtung Süden vom Wind nicht all zu viel mitbekommen. Tagsüber kommt es am Freitag zu einem Wechselspiel aus Nebel, Wolken und Sonnenschein, wobei die sonnigen Anteile im Tagesverlauf weiter zunehmen können. Der Wind kommt aus unterschiedlichen Richtungen, schwächt sich entlang der Küste weiter ab und die Temperaturen steigen auf +9/+14 Grad, örtlich auch bis +16 Grad. Am Samstag ändert sich nicht viel - nach Nebelauflösung scheint häufig die Sonne und die Temperaturen können mit Wind aus südlichen Richtungen auf +10/+15 Grad, örtlich bis +17 Grad ansteigen. Erst zum Sonntag folgt von Nordwesten her das nächste Wolkenband mit geringfügigem Niederschlag, welches bis zum Abend den Südosten erreicht haben kann. Bevor die Wolken aufziehen scheint nach Nebelauflösung noch vielfach die Sonne und die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +10/+15 Grad. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Herbst Winter 2015/16.

Wetter Oktober 2015 - Wettervorhersage vom 19. Oktober

Ein Tiefdrucksystem, welches mit seinem kern über der Adria und östlichen Europa liegt, beeinflusst das Wetter über Deutschland noch mit zeitweiligen Niederschlägen und teils trüben Wetter, bevor von Westen sich ein Hochdruckkeil des Azorenhochs bemerkbar machen kann. So ist es heute vielfach stark bewölkt - teils auch neblig trüb - und insbesondere über dem Südosten ist mit etwas Niederschlag zu rechnen, sonst sind nur gelegentliche und meist leichte Niederschläge in Form von Sprühregen zu erwarten. Lediglich über dem Westen und Südwesten sind zum Nachmittag mit dem Hochdruckkeil des Azorenhochs auch ein paar sonnige Momente nicht auszuschließen. Die Temperaturen steigen über dem Süden auf +3/+8 Grad und über den Gebieten etwa nördlich der Mittelgebirge auf +7/+12 Grad. Am Dienstag treibt der aus Nordwesten kommende Wind weitere Wolkenfelder mit geringfügigem Niederschlag von Nordwest nach Südost, so dass der Dienstag überwiegend trüb ausfallen kann und auch bei den Temperaturen gibt es mit +3/+8 Grad über dem Süden und +7/+12 Grad über dem Norden kaum Veränderungen gegenüber heute. Am Mittwoch folgt fast "nahtlos" das nächste Wolkenband aus nordwestlichen Richtungen nach, was zwischendurch über dem Osten und Südosten durchaus ein paar sonnige Momente ermöglichen könnte - sonst bleibt es bei einer leichten Niederschlagsneigung vielfach trüb und die Temperaturen steigen mit +5/+11 Grad nur geringfügig etwas an. Blickt man auf die simulierte Niederschlagsprognose bis einschließlich Mittwoch, so erkennt man über Deutschland mit 1-10 l/m² nur eine geringe Niederschlagneigung, während über weiten Teilen von Österreich zwischen 10-50 l/m², in Staulagen auch bis zu 80 l/m² simuliert werden. Blickt man auf die Schneeprognose, so geht der Niederschlag über den Zentralalpen überwiegend als Schnee nieder was dort - je nach Höhenlage - zu 1-60 cm Neuschnee führen kann. Am Donnerstag zieht ein Tiefdrucksystem über das südliche Skandinavien nach Osten ab und sorgt mit seinen südlichen Gradienten für eine Zunahme des Windes aus südwestlichen Richtungen, welcher insbesondere an der Küste auch Sturmstärke erreichen und in Richtung Süden nur eine untergeordnete Rolle spielen kann. Die Temperaturen steigen bei einer leichten Niederschlagsneigung und vielfach stark bewölktem Himmel über dem Nordwesten auf +11/+17 Grad und über dem Südosten auf +8/+13 Grad. Am Freitag kann sich im Tagesverlauf hoher Luftdruck über Deutschland durchsetzen, so dass die Niederschlagsneigung und auch der Wind Tagsüber weiter nachlassen kann. Der Wind kommt aus unterschiedlichen Richtungen und lässt - je nach Sonnenscheindauer - die Temperaturen auf +9/+17 Grad ansteigen. Am Samstag ändert sich voraussichtlich wenig, wenngleich mit einer südöstlichen Grundströmung die Temperaturen und vermehrten Sonnenschein auf +12/+19 Grad ansteigen können. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Herbst Winter 2015/16.

Wetter Oktober 2015 - Wettervorhersage vom 18. Oktober

Deutschland liegt derzeitig unter dem Einflussbereichs eines Tiefdrucksystems, welches sich nur sehr langsam nach Osten verlagert. Gleichzeitig gelingt es einem Hochdruckkeil des Azorenhochs sich bis nach Mitteleuropa auszudehnen, was sich insbesondere über dem Südwesten und Westen auch mit ein paar sonnigen Momenten bemerkbar machen kann. So ist es am heutigen Sonntag vielfach stark bewölkt, vielerorts auch neblig-trüb und es kommt bei Temperaturen zwischen +6/+11 Grad immer wieder zu gelegentlichen Niederschlägen, welche ihren Schwerpunkt über dem Norden und Süden, sowie in Bayern haben können. Am Montag ändert sich daran wenig. Zwar kann sich der Hochdruckkeil von Westen her mit einer nachlassenden Niederschlagsaktivität und ein paar Auflockerungen etwas bemerkbar machen, jedoch bleibt es in Richtung Norden und Osten vielfach trüb mit gelegentlichem Niederschlag, welcher über dem Südosten auch kräftiger ausfallen kann. Die Temperaturen steigen mit einem auf nördliche Richtungen drehenden Wind auf +3/+8 Grad und können über dem Westen und Norden mit +8/+13 Grad etwas wärmer sein. Am Dienstag dreht der etwas auffrischende Wind auf nordwestliche Richtungen und treibt im Tagesverlauf weitere Wolken- und Niederschlagsfelder von Nordwest nach Südost, so dass der Tag erneut in die Kategorie "herbstlich-trüb" eingestuft werden kann und auch die Temperaturen verändern sich mit +4/+9 Grad, örtlich bis +11 Grad nur geringfügig. Am Mittwoch ziehen die einen Niederschläge nach Südosten ab, bevor zum Donnerstag das nächste Niederschlagsband Deutschland von Nordwest nach Südost überqueren kann. So bleibt es vielfach stark - zwischendurch auch wechselnd - bewölkt und mit zeitweiligen, zumeist leichten Niederschlägen ist zu rechnen. Die Temperaturen steigen mit Winddrehung auf Südwest an und können am Mittwoch +8/+14 Grad und am Donnerstag +8/+15 Grad und über dem Nordwesten und Westen örtlich bis +17 Grad erreichen. Der Wind nimmt weiter zu und kann am Donnerstag insbesondere über dem Nordwesten stark bis mäßig auffrischen. Voraussichtlich am Freitag kann über der Nordsee ein Tiefdrucksystem unter Verstärkung seiner Gradienten nach Osten abziehen, so dass in Folge daraus der Wind über dem Norden weiter zunehmen und unter entsprechenden Voraussetzungen auch Sturmstärke erreichen kann - im Detail bleibt diese Entwicklung noch abzuwarten. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Herbst Winter 2015/2016.

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +6,9 +2,3 +1,0 254,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für Oktober

  • Zum Beginn häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Zähe Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind ab der zweiten Monatshälfte wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich
  • Im Monatsverlauf nimmt die Sonnenscheindauer um 2 Stunden ab.
  • Die Uhrzeit wird am 31. Oktober auf die Normalzeit zurückgestellt

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns