Wetter Oktober 2014 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Oktober 2014 - Wettervorhersage vom 26. Oktober

Im Tagesverlauf bekommt die Wolkendecke von Süden her mehr und mehr Lücken, so dass die sonnigen Anteile etwa südlich der Mittelgebirge zunehmen können, während es in Richtung Nordwesten auch länger stark bewölkt bleiben kann, es bleibt aber weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen bei länger andauerndem Nebel auf +8/+12 Grad, sonst sind verbreitet +10/+15 Grad zu erwarten. Am Montag setzt sich das sonnige Wetter - nach Nebelauflösung - im Süden weiter fort, während es über der Nordhälfte teils stärker, teils wechselnd bewölkt bleiben kann. Niederschlag ist jedoch keiner zu erwarten. Die Temperaturen steigen im Nordwesten auf +8/+12 Grad, sonst zumeist auf +11/+15 Grad. Am Dienstag setzt sich mit hohem Luftdruck voraussichtlich in ganz Deutschland - nach Nebelauflösung - die Sonne durch, so dass die Temperaturen verbreitet auf +11/+15 Grad, im Westen auch auf bis +17 Grad ansteigen können. Die ansteigenden Temperaturwerte setzen dem frisch gefallenen Schnee in den Alpenregionen ordentlich zu - simuliert wird dort ein Rückgang von 10 bis 40 cm bis Dienstagabend (Schneeprognose). Am Mittwoch beeinflusst im Tagesverlauf voraussichtlich ein Tiefdruckausläufer den Nordwesten, welcher in der Nacht auf Donnerstag bis zu den Mittelgebirgen vorankommen und zum Donnerstagnachmittag die Alpen erreichen kann. Im Detail muss diese Entwicklung noch abgewartet werden, da die Wettermodelle den Tiefdruckausläufer noch unterschiedlich interpretieren, es bleibt aber zum heutigen Stand mit Werten - je nach Nebelauflösung und Sonnenscheindauer - zwischen +8/+13 Grad mäßig warm. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im November.

Anzeige

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter im Oktober 2014 - Wettervorhersage vom 25. Oktober

Heute zieht ein Wolkenband mit etwas Niederschlag von West nach Ost und erreicht zu den Nachmittagsstunden auch die östlichen Landesteile. Der "Schwerpunkt" der zumeist leichten Niederschläge (0,3-5 l/m²) liegt etwa entlang der Mittelgebirge und den östlichen Landesteilen. Im Tagesverlauf lockert sich von Westen her die Bewölkung etwas auf, so dass bei +10/+14 Grad, örtlich bis +15 Grad ein paar Sonnenstrahlen möglich sind, sonst sind verbreitet +8/+12 Grad zu erwarten. Am Sonntag werden nach Nebelauflösung die sonnigen Anteile von Südwesten her zunehmen und es bleibt bei Temperaturen zwischen +9/+14 Grad, im Südwesten bis +16 Grad überwiegend trocken - lediglich im Nordwesten kann es zeitweilig auch stärker bewölkt bleiben, so dass dort "nur" +7/+12 Grad zu erwarten sind. Am Montag scheint nach teils zäher Nebelauflösung häufig die Sonne, lediglich im Norden in Richtung Küste verbleiben noch Wolkenfelder des Vortages, es ist aber voraussichtlich nur mit geringfügigen Niederschlag zu rechnen. Die Temperaturen steigen am Montag bei Nebel auf +4/+8 Grad, sonst sind im Norden +8/+12 Grad und in den übrigen Landesteilen +11/+15 Grad zu erwarten, während im Südwesten auch bis +17 Grad möglich sind. Der Wind frischt im Norden etwas auf, spielt aber bis einschließlich Montag voraussichtlich keine Rolle, man erkennt jedoch in der Windvorhersage über dem nördlichen Europa ein Orkantief mit Windgeschwindigkeiten bis 130 km/h. Dem zu Grunde liegt ein Aufeinandertreffen von warmen und kalten Luftmassen, was die Wetterdynamik über den nördlichen Regionen weiter "anheizt". In Folge daraus bleibt in der kommenden Woche bis Ende Oktober die Grundströmung über Deutschland südwestlich ausgerichtet. Die Temperaturen verbleiben mit +10/+15 Grad, örtlich bis +17 Grad (Temperaturverlauf von West nach Ost abnehmend) bis zum Freitag im verhältnismäßig warmen Bereich. Eine Niederschlagsneigung ist zur Wochenmitte vorhanden aber zum heutigen Stand gering ausgeprägt, so dass nach teils zäher Nebelauflösung häufiger die Sonne zum Vorschein kommen kann. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im November.

Wetter im Oktober 2014 - Wettervorhersage vom 24. Oktober

Nach teils zäher Nebelauflösung scheint heute vielfach die Sonne, erst ab den Nachmittagsstunden schwenkt ein Wolkenband von Westen nach Deutschland herein und erreicht bis in die späten Abendstunden etwa eine Linie Schwarzwald - Rostock. Mit den Wolken ziehen im Nordwesten auch ein paar Niederschlagsfelder vorüber, sonst bleibt es weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen bei länger andauerndem Nebel auf +5/+10 Grad, sonst auf +9/+13 Grad, im Nordwesten und Westen sind auch bis +15 Grad möglich. Am Samstag kommt das Wolkenband weiter nach Osten voran und erreicht bis Samstagabend auch die östlichen Landesteile. Vor Eintreffen der Wolken kommt vielfach - nach Nebelauflösung - die Sonne zum Vorschein. Etwas Niederschlag ist auch zu erwarten und konzentriert sich im Schwerpunkt über den nördlichen Regionen, während es südlich der Mittelgebirge weitgehend trocken bleiben kann. Die Temperaturen verändern sich kaum und erreichen bei länger andauerndem Nebel +4/+10 Grad, sonst +9/+12 Grad, im Westen auch bis +15 Grad. Am Sonntag ist es häufig wechselnd bewölkt, wobei es im Nordwesten zeitweilig auch stärker bewölkt bleibt und in der Nähe von Flüssen und Tälern sich der Nebel nur zögerlich auflösen kann. Die Niederschlagsneigung ist gering ausgeprägt und konzentriert sich auf eine Linie südlichen zwischen Mannheim - Zugspitze (Niederschlagsanimation). Die Temperaturen steigen zumeist auf Werte zwischen +9/+13 Grad, mit viel Sonnenschein können auch bis +16 Grad erreicht werden. Im Verlauf der kommenden Woche setzt sich bis Ende Oktober mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Hochdruckbrücke durch, so dass der Wettercharakter weitgehend trocken ist und nach Nebelauflösung es zu einem Wechselspiel von Sonne und Wolken kommen kann. Die Temperaturen steigen mit Werten zwischen +11/+17 Grad noch etwas an und können bei länger andauerndem Nebel mit Werten zwischen +6/+11 Grad auch darunter liegen. Im Schnitt liegen die zu erwartenden Temperaturen etwa +3/+6 Grad über dem langjährigen Mittelwert. Die aktuelle Durchschnittstemperatur für den Oktober ist derzeitig mit einem Wert von +3,9 Grad deutlich zu warm, so dass sich bereits heute schon ein zu warmer Wettermonat Oktober abzeichnet (bereits 8 von 10 in 2014 zu warm). Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum November.

Wetter im Oktober 2014 - Wettervorhersage vom 23. Oktober

Heute und bleibt es vielfach stark bis wechselnd bewölkt - lediglich entlang einer Linie Schwarzwald - Rostock kann die Bewölkung zeitweilig auflockern, so dass dort einige sonnige Momente möglich sind. Der aktuelle, teils länger andauernde Niederschlag im Südosten lässt im Tagesverlauf nur sehr zögerlich nach und konzentriert sich im Schwerpunkt auf das Berchtesgadener Land, sonst sind zeitweilige Schauer zu erwarten. Der Wind bleibt im Südosten frisch, sonst lässt der Wind mehr und mehr nach. Die Temperaturen steigen etwa südlich der Mittelgebirge auf +5/+11 Grad und nördlich davon auf +11/+15 Grad, örtlich bis +16 Grad. Die Schneefallgrenze liegt im Südosten zwischen 800-1.200 Meter. Am Freitag klingen die letzten Niederschläge im Südosten ab und im Tagesverlauf gewinnt die Sonne mehr und mehr Anteile für sich - voraussichtlich im Nordwesten und Südosten kann es den ganzen Tag stark bewölkt bleiben, wobei die Niederschlagswahrscheinlichkeit deutlich nachlässt, so dass der Freitag verbreitet trocken bleiben kann. Die Temperaturen verändern sich gegenüber heute kaum und erreichen im Süden und Osten +5/+10 Grad und im Nordwesten bis +14 Grad. Am Samstag zieht ein schwacher Tiefausläufer von Nordwest nach Südost und erreicht bis zum Abend etwa eine Linie zwischen Bodensee - Usedom. Etwas Niederschlag ist auch zu erwarten, konzentriert sich aber im Schwerpunkt in einem schmalen Streifen im Nordosten, sonst bleibt es verbreitet trocken. Bevor der Tiefdruckausläufer eintrifft, ist - nach Nebelauflösung - vielfach sonniges Wetter zu erwarten. Die Temperaturen steigen bei länger andauerndem Nebel auf +3/+6 Grad, sonst sind +7/+12 Grad im Osten und +10/+14 Grad im Westen zu erwarten. Die Niederschlagssummen zeigen den Schwerpunkt der Niederschläge bis einschließlich Samstag mit 10-80 l/m² etwa südlich der Donau, sonst sind mit 1-7 l/m² nur geringe Niederschlagsmengen zu erwarten. Blickt man auf die aktuelle Schneeprognose für die Zentralalpen, so werden dort bis zum Samstag ab ca. 700 Meter Neuschneemengen zwischen 10-150 cm simuliert, was selbst für diese Regionen ungewöhnlich und wohl eine gute Grundlage für die kommende Skisaison sein dürfe. Am Sonntag können die Wolken weiter auflockern, so dass die sonnigen Anteile - nach Nebelauflösung - eine weiter zunehmende Tendenz haben, lediglich im Nordwesten kann es länger stärker bewölkt bleiben und mit geringfügigen Niederschlag ist dort zu rechnen. Die Temperaturen steigen weiter an und erreichen im Südosten Werte zwischen +8/+13 Grad, sonst +14/+17 Grad, örtlich auch bis +18 Grad. Zum Start in die neue Woche setzt sich voraussichtlich das warme und niederschlagsarme Wetter bis Dienstag weiter fort. So steigen die Temperaturen - je nach Nebelauflösung - auf +13/+18 Grad. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr mit einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Herbst / Winter.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2020 +5,4 +1,8 +0,2 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,0 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,2 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +0,4 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +1,2 +1,3 +0,0 126 l/m² - zu nass

Wetterfakten Oktober

Statistische Wetterwerte für Oktober

  • Zum Beginn häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. Oktober mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Zähe Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind ab der zweiten Monatshälfte wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende (25.-31. Oktober) sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich
  • Im Monatsverlauf nimmt die Sonnenscheindauer um 2 Stunden ab.
  • Die Uhrzeit wird am 25. Oktober auf die Normalzeit zurückgestellt

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns