Wetter Oktober 2013 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Oktober 2013 - Wettervorhersage vom 3. Oktober

  • M. Hoffmann
Bis zum Freitagmorgen ändert sich mit frischen bis starken Windböen zwischen 20-50 km/h die Windrichtung von Ost nach Süd. Zunächst scheint verbreitet die Sonne bevor von Westen her die Bewölkung zunehmen wird und bis zum Abend eine Linie Bremen - Bayrischer Wald erreicht, es bleibt weitgehend trocken (Wolkenradar). Die Temperaturen steigen im Süden und Westen auf +17/+21 Grad, sonst auf +11/+15 Grad. Am Freitag breitet sich die starke Bewölkung im Tagesverlauf nach Osten in aus und von Westen kommen die ersten Schauer, die örtlich auch mit Gewitter verbunden sein können. Mit südlichen Winden werden deutlich wärmere Luftmassen nach Deutschland geführt - so werden im Süden +19/+24 Grad, im Westen +17/+21 Grad und im Osten +13/+18 Grad erwartet. Zum Samstag hin überquert eine Tiefdruckwelle den Süden von Deutschland und sorgt im Südwesten in den frühen Morgenstunden bereits für intensive Niederschläge - simuliert werden im Maximum binnen 6 Stunden bis zu 60 l/m² - am wahrscheinlichsten findet dieses Starkniederschlagereignis zwischen Saarbrücken - Frankfurt a.M. - Nürnberg - Stuttgart statt. Im weiteren Tagesverlauf verliert diese Tiefdruckwelle an Intensität, kommt aber weiter nach Osten voran. Die Temperaturen steigen am Samstag bei Regen auf +11/+15 Grad, sonst auf +15/+19 Grad. Am Sonntag herrscht bei Temperaturen zwischen +14/+18 Grad Übergangswetter - das Tief zieht nach Südosten hin ab und Westen her folgt eine Hochdruckbrücke. So bleibt es zunächst bei starker Bewölkung grau und trüb und südlich der Mittelgebirge kommt es zu leichtem Nieselregen. Im Tagesverlauf lockert die Bewölkung im äußersten Westen etwas auf und die Sonne kann sich für kurze Momente zeigen. Zum Start in die neue Woche lösen sich die Wolkenfelder von Norden und Westen weiter auf und die Sonne kann wieder für längere Zeit zum Vorschein kommen - mehr dazu gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Herbst/Winter.

Anzeige

 

Empfehlen Sie uns weiter

 

Wetter im Oktober 2013 - Wettervorhersage vom 2. Oktober

  • M. Hoffmann
Kurzzeitig "schwappt" heute von Westen teils dichtere Bewölkung nach Deutschland und kommt etwa bis zu einer Linie Saarbrücken - Bremen voran (Wolkenradar). Sonst ist es heute vielfach sonnig und trocken bei Temperaturen zwischen +11/+15 Grad im Osten, +13/+17 Grad im Westen und bis +19 Grad im Südwesten. Der Donnerstag beginnt zunächst sonnig, doch bereits ab den frühen Morgenstunden verdichtet sich die Bewölkung erneut und kommt bis 15:00 Uhr zu einer Linie Bremen - Zugspitze voran - östlich dieser Linie ist mit weitgehend sonnigem Wetter zu rechnen. Erst in den späten Abendstunden beginnt es im äußerten Westen zu regnen, sonst bleibt der Donnerstag trocken. Die Temperaturen steigen im Osten auf +11/+15 Grad, im Westen auf +13/+17 Grad und können im Südwesten erneut bis +19 Grad erreichen. Am Freitag wird es von Westen her zunehmend wechselhafter und mit zahlreichen Schauern - örtlich auch mit Gewitter - ist zu rechnen, wobei der Schwerpunkt der Niederschlagsaktivität im Westen und Nordwesten zu finden ist, östlich der Linie Zugspitze - Berlin fällt kaum Niederschlag. Die Temperaturen steigen mit einem Wind aus südlichen Richtungen im Westen und Süden auf +17/+23 Grad und im Norden und Osten auf +13/+18 Grad an. Am Samstag zieht von Südwesten her ein Niederschlagscluster und verteilt sich nach anfänglich intensiven Niederschlag überwiegend auf die Gebiete südlich der Mittelgebirge - anders ausgedrückt fällt der Samstag im Süden ins Wasser und auch die Temperaturen sind mit +12/+15 Grad deutlich frischer als in den Tagen zuvor. Nördlich der Mittelgebirge ist es wechselnd bis stark bewölkt und im Nordwesten ist bei +16/+18 Grad leichter Niederschlag möglich, während der Osten mit +18/+21 Grad trocken bleibt. Am Sonntag ziehen die Niederschläge nach Südosten hin ab und es bleibt bis zum Nachmittag hin meist grau und trüb mit etwas Nieselregen. Erst zum Abend hin macht sich von Westen her das neuerliche Hochdrucksystem bemerkbar - mehr dazu gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Herbst/Winter.

Wetter im Oktober 2013 - Wettervorhersage vom 1. Oktober

  • M. Hoffmann
Das Wolkenradar zeigt zunächst noch mittelhohe Schichtbewölkung, welche sich im Tagesverlauf - mit Ausnahme auf die Gebiete südlich der Donau - auflösen wird, so dass die sonnigen Anteile bei wechselnder Bewölkung überwiegen werden. Die Temperaturen steigen auf +12/+15 Grad und im Westen und Südwesten auf bis +15/+19 Grad. Am Mittwoch und Donnerstag scheint auch im Süden vermehrt die Sonne, bevor zum Donnerstagnachmittag die Bewölkung von Westen erneut zunehmen wird, es bleibt aber auch am Donnerstag trocken. Der Wind dreht dabei von östliche auf südliche Richtungen und hat mit +18/+14 Grad im Nordosten und +17/+21 Grad im Südwesten zunächst noch wenig Auswirkungen auf die Temperaturen hat. Das für viele wahrscheinlich "verlängerte Wochenende" beginnt am Freitag im Westen mit Regen, der im Norden auf intensiver ausfallen kann - östlich der Linie Lübeck - Berchtesgaden bleibt es am Freitag noch weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen mit den südlichen Winden auf +15/+22 Grad an, wobei die höheren Werte im Süden zu erwarten sind, bei Regen werden zwischen Bremen und Köln nur +8/+13 Grad erreicht. Am Samstag liegt ein kleinräumiger Teiltiefkomplex exakt über der Mainlinie und bringt im Westen teils kräftige Schauer und Gewitter, die bei Temperaturen zwischen +14/+18 Grad erneut nur bis zu einer Linie Lübeck - Bayrischer Wald vorankommen; im Osten bleibt es zum heutigen Stand trocken. Am Sonntag bleibt der Himmel meist stark bewölkt und es kann örtlich noch zu leichten Schauern kommen, viel Niederschlag wird aber bei Temperaturen zwischen +12/+18 Grad nicht erwartet. Was sich sehen lassen kann, sind die Niederschlagsprognosen bis einschließlich Sonntagabend. So werden in einem breiten Streifen zwischen Saarbrücken und Hamburg 30-50 l/m² Niederschlag erwartet, sonst sind es meist zwischen 4-12 l/m², in Staulagen auch bis 20 l/m². Fast gar kein Niederschlag wird im Osten erwartet. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Herbst/Winter.

Wetter im Oktober 2013 - Wettervorhersage vom 30. September

  • M. Hoffmann
Diese Woche bleibt bis Donnerstag das Hochdrucksystem bei Skandinavien für Deuschland wetterbestimmend. Mit östlichen Winden werden trockene Luftmassen von Ost nach West transportiert, so dass sich nach Frühnebelauflösung des Öfteren die Sonne sich zeigen kann (Wolkenradar). Nur südlich der Mainlinie und ganz im Nordosten gibt es heute noch teils stärkere Bewölkung, die sich im Laufe der Woche im Nordosten ganz auflösen und sich im Süden auf die Gebiete südlich der Donau zurückziehen wird - örtlich ist dabei leichter Nieselregen nicht auszuschließen. Die Temperaturen steigen verbreitet - trotz Sonnenschein - auf +12/+15 Grad und können im äußersten Westen und Südwesten auf +15/+21 Grad ansteigen. Am Donnerstag verdichtet sich im Laufe des Vormittages von Westen her die Bewölkung, es bleibt aber weitgehend trocken. Erst in der Nacht auf Freitag erfassen die ersten Niederschläge den Westen und kommen im Laufe des Freitags etwa bis zu einer Linie Hamburg - Zugspitze voran. Mit dieser Niederschlagsfront werden aus südichen Richtungen feuchtere, aber auch mit +15/+23 Grad wärmere Luftmassen nach Deutschland transportiert, was wiederum die Schauer und Gewitterneigung zum Wochenende hin erhöhen wird - mehr dazu gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Herbst/Winter.

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2019 +9,6 +2,2 +1,3 30 l/m² - zu trocken
Mai 2019 +10,9 -1,2 -2,1 80 l/m² - zu nass
Juni 2019 +19,8 +4,4 +4,0 55 l/m² - zu trocken
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +4,63 +3,5 +2,73 220 l/m² - zu nass

Wetterfakten Oktober

Spätsommer Anfang September, Altweibersommer Ende September und zum Oktoberstart, welcher nicht selten in den goldenen Oktober übergeht. So ist eine Wettersingularität schon ausgemacht. Nicht selten herrscht eine Hochdruckdominanz vor.

  • Zum Oktoberbeginn jedoch häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. Oktober mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Längere Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind dann wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende (25.-31. Oktober) sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist ihre Leidenschaft und die schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns