Wetter Oktober 2012 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Oktober 2012 - Wetterprognose vom 3. Oktober

Nördlich der Mittelgebirge wird es zunehmend wechselhafter und kühler, während südlich davon die Bewölkung nur Phasenweise zunimmt, es aber weitestgehend trocken (Ausnahme ist der Donnerstag) und relativ warm bleibt. Bis zum Sonntag ziehen in rascher Abfolge immer wieder Tiefdruckausläufer über den Norden hinweg und greifen am Donnerstag kurzzeitig auch auf den Süden über. Die Niederschlagssimulation zeigt, dass bis zum Sonntag vor allem die Gebiete im Nordwesten (nördlich einer Linie Köln - Rostock) mit 30-50 l/m² den meisten Regen abbekommen werden. In den übrigen Gebieten liegen die Niederschlagssummen zwischen 5-15 l/m², nach Südosten hin abnehmend. Die Temperaturen steigen nördlich der Mittelgebirge auf 12/16 Grad, südlich davon können - je nach Sonnenscheindauer - 15 bis 23 Grad erreicht werden. Ab Sonntag ist es dann auch im Süden mit dem warmen und relativ trockenem Wetter vorbei. Von Westen her setzen sich vermehrt Tiefdruckausläufer bis an die Alpen hin durch. Der Grundcharakter des Wetters zeigt sich wechselhaft und ist ab dem 7. Oktober weit weg vom klassischen "goldenen Oktoberwetter". Der Grund ist die winterliche Kaltluft bei Grönland, welche das aktive Wetter auf dem Atlantik "stimuliert" (kalte Luft trifft auf warmes Wasser) und immer wieder, z.T. kräftige Tiefdrucksysteme nach Europa schickt. Gleichzeitig zieht sich das Hochdrucksystem aus Mitteleuropa auf die Azoren zurück, was die klassische Westwetterlage im Wettertrend unterstützt (Prognosegüte liegt bei 68%).
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter im Oktober 2012 - Wetterprognose vom 2. Oktober

Heute kann sich bei wechselnder Bewölkung die Sonne des Öfteren zeigen. In einem Streifen vom Saarland bis nach Berlin und im Nordwesten kann es auch geringfügigen Regen geben. Die Temperaturen steigen heute auf 14/19 Grad. Der Mittwoch beginnt im Nordwesten bei starker Bewölkung regnerisch, sonst ist es meist wechselnd bewölkt und nach Südosten hin kann sich die Sonne längere Zeit zeigen. Bis in die Abendstunden hinein kommt das Niederschlagsgebiet etwa bis zu einer Linie Köln - Rostock voran. Die Temperaturen steigen am "Tag der deutschen Einheit" auf 13/17 Grad, bei Sonnenschein auch bis 21 Grad an. Der frische Wind aus westlichen Richtungen treibt in den darauf folgenden Tagen vor allem nördlich der Mittelgebirge immer wieder Tiefausläufer über Deutschland hinweg. Das Wetter wird von Donnerstag an wechselhafter und mit Tagestemperaturen zwischen 10/15 Grad herbstlicher. Anders dagegen die Situation im Süden. Hier kann sich zum heutigen Stand das Hochdruckgebiet noch bis Samstag mehr oder minder behaupten und treibt die Temperaturen bei Sonnenschein nochmals über die 20 Grad Marke hinaus (Grenzwetterlage: Prognosegüte bei 67%). Am Samstag Nachmittag setzt sich von Norden her der Trog auch im Süden durch - dabei wird es regnen und die Temperaturen sinken bis zum Sonntag wieder auf einheitliche 10/15 Grad. In der Folge zeigen die Wettermodelle weiterhin unterschiedliche Szenarien - das europäische Wettermodell zeigt zum zweiten Oktober Drittel eine Westwetterlage, während das amerikanische Wettermodell eine Abwechslung zwischen Hoch- und Tiefdruck über Deutschland simuliert - wobei eine Hochdruckdominanz zu erkennen ist. Nach der Wahrscheinlichkeit und den Kontrollläufen geht der Wettertrend für Oktober weiterhin in Richtung wechselhaftes Wetter (63%).

Wetter im Oktober 2012 - Wetterprognose vom 1. Oktober

Im Südosten gibt es aktuell noch etwas Regen, der im Tagesverlauf nachlassen wird. Von Nordwesten nähert sich dichte Bewölkung mit etwas Regen und in einem breiten Streifen zwischen Köln-Berlin scheint die Sonne von einem blauen Himmel. Je nach Sonnenscheindauer steigen die Temperaturen heute auf 14/19 Grad. Am Dienstag bleibt es nördlich einer Linie Saarbrücken - Usedom zumeist stark bewölkt mit leichter Niederschlagsneigung - nach Südosten hin ist es heiter bis wechselnd bewölkt und die Temperaturen erreichen 15/19 Grad. Spannend wird das Wetter wieder ab Mittwoch: in den vergangenen Wetterprognosen haben die Wettermodelle unterschiedlichste Szenarien gezeigt, am Wahrscheinlichsten war eine wechselhaftere Periode mit Hochdruckeinschüben. So sind auch die heutigen Simulationen der Wettermodelle - bis zum Wochenende bleibt die Südwestwetterlage weitestgehend wetterbestimmend. Wie bei Südwestwetterlagen üblich ist im Südosten tendenziell schöneres und trockeneres Wetter als im Nordwesten zu erwarten. Die Temperaturen steigen im Nordwesten auf 14/17 Grad, im Südosten und Osten auf 16/21 Grad. Bis zum Freitag zeigt die Niederschlagssimulation im Norden mit 8-18 l/m² den meisten Regen, sonst sind es zwischen 3-8 l/m². Aufgrund von Kaltluftansammlung bei Grönland muss um den 8. Oktober herum mit einer stärkeren Aktivität der "Wetterküche" auf dem Atlantik gerechnet werden - der Wettertrend geht von einer wechselhaften und aktiven Westwetterlage aus - stürmisches Herbstwetter statt goldener Oktober - soweit der heutige Stand.

Wetter im Oktober 2012 - Wetterprognose vom 30. September

Am Montag und Dienstag ist es im Nordwesten meist stark bewölkt und es regnet zeitweise. Auch im Berchtesgadener Land zieht von Süden her etwas Niederschlag auf, sonst ist es weitestgehend trocken und bei wechselnder Bewölkung zeigt sich des Öfteren die Sonne. Ab Mittwoch dreht die Grundströmung auf westliche Richtungen und bringt mit einem breiten Schwall kühle und feuchte Luftpakete nach Deutschland. Am Mittwoch und Donnerstag kann es - zum heutigen Stand - bei auflebenden Wind aus westlichen Richtungen vermehrt Niederschlag geben. Die Temperaturen bewegen sich am Wochenenanfang - je nach Sonnenscheindauer - zwischen 17/21 Grad, sinken aber bis zum Donnerstag auf herbstliche 10/15 Grad ab. Zum nächsten Wochenende hin gibt es noch größere Unsicherheiten bei den Wettermodellen. Das amerikanische Wettermodell zeigt den Hochdruckaufbau über Mitteleuropa mit Sonne und Temperaturen um die 20 Grad. Das europäische Wettermodell zeigt kühles Herbstwetter mit Regen und Temperaturen um 13 Grad. Der Grund hierfür ist die Großwetterlage mit Kaltluftzufuhr aus dem Nordmeer. Je nach Konstellation begünstigt das ein Trog vor Mitteleuropa (warme Variante) oder ein Hoch bei Skandinavien (kühle Variante). Der Wettertrend geht um den 8. Oktober eher zu einer typisch herbstlichen Wetterphase über.

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für Oktober

  • Zum Beginn häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Zähe Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind ab der zweiten Monatshälfte wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich
  • Im Monatsverlauf nimmt die Sonnenscheindauer um 2 Stunden ab.
  • Die Uhrzeit wird am 31. Oktober auf die Normalzeit zurückgestellt

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns