Wetter Oktober 2012 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Oktober 2012 - Wetterprognose vom 15. Oktober

Nach dem noch meist stark bewölkten Montag mit etwas Regen (an den Alpen auch länger andauernd und kräftig). Ab Dienstag "bessert" sich das Wetter zwar etwas, doch Aufgrund der Großwetterlage mit einem kräftigen Tief bei England und einen Hoch über Osteuropa sind exakte Wettervorhersagen schwierig. Der Grund hierfür liegt in der Systemverschiebung um ein paar km, die über Regen oder Sonne entscheiden. So zeigten z.B. die Simulationen gestern noch trockenes Wetter und heute etwas Regen am Dienstag und Mittwoch. Was aber bleibt, ist die kräftige Südströmung mit der sehr warme Luft aus dem Süden nach Deutschland "gepumpt" wird. Die Temperaturen steigen bis zum Freitag auf verbreitet 17/21 Grad und können unter Föhneinfluss auch bis 24 Grad ansteigen. Erst nach dem kommenden Wochenende bahnt sich ein Ende dieser warmen Südströmung an. Im weiteren Verlauf zeigt sich für das letzte Oktober Drittel weiterhin eine höhere Wahrscheinlichkeit (57%) für ein Hochdruckgebiet über Mitteleuropa.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter im Oktober 2012 - Wetterprognose vom 14. Oktober

Grau und trüb ist es derzeit in weiten Teilen von Deutschland (hoher Grauwert bei den Wolkentypen) - hinzu gesellt sich zeitweise etwas Regen und die Temperaturen sind mit 8/13 Grad im typisch herbstlichen Bereich. So bleibt das Wetter noch bis zum Dienstag - im weiteren Verlauf wird ein sich regenerierender Tiefdruckwirbel bei England und ein Hoch im Osten von Europa in Deutschland wetterbestimmend. Mit einer kräftigen Südströmung wird sehr warme Luft nach Deutschland geführt, in den Alpen gibt es Föhn. Die Temperaturen steigen bis zum Freitag auf 18/21 Grad, mit Föhn können auch 25 Grad erreicht werden - für wetterfühlige eine äußerst unangenehme Wetterlage. Zudem nimmt Phasenweise das Tief bei England in Form von kräftigen Südwinden und etwas Regen auf das Wetter im Westen von Deutschland Einfluss. Sonst bleibt es zum heutigen Stand von Dienstag bis Samstag weitestgehend niederschlagsfrei. Verschiebt sich das System nur um ein paar km nach Osten, kann das Wetter ganz schnell anders aussehen - wie knapp das ist, zeigen die Niederschlagssimulationen von bis zu 80 l/m² zur Grenze im Westen - 100 km weiter im Osten ist es nahezu trocken. Für das letzte Oktoberdrittel zeichnet sich eine immer höher werdende Wahrscheinlichkeit für Hochdruck und somit doch noch "goldenes Oktoberwetter" ab (54%).

Wetter im Oktober 2012 - Wetterprognose vom 13. Oktober

Es bleibt wechselhaft, wobei der heutige Samstag viele Wolkenlücken zeigen wird und die Sonne immer wieder mal eine Chance bekommt - auf dem Wolkenradar sieht man von Westen her erneuten Wolkenaufzug. Zwischen 12:00-15:00 Uhr beginnt es im Nordwesten auch schon zu regnen und bis 21:00 Uhr hat die Niederschlagsfront eine Linie Mannheim - Rostock erreicht. Die Temperaturen erreichen heute Werte zwischen 10/14 Grad, bei längerem Sonnenschein auch bis 16 Grad (Südwesten). Das neuerliche Tief bleibt relativ stationär an der nordwestdeutschen Küste, so dass der Sonntag und Montag meist wolkenverhangen sind und mit zeitweiligen Regenfällen gerechnet werden muss. Die Niederschlagsschwerpunkte sind an der Küste und westlich einer Linie Bremen - Zugspitze zu finden (10-20 l/m²). Ab Dienstag intensiviert sich das Tiefdrucksystem zwischen Island und England weiter und bekommt durch das Kontinentalhoch einen "Konterpart" - dazwischen liegt Deutschland. Für diejenigen die unsere Wetterprognosen regelmäßig lesen, wir diese Wetterlage sicherlich bekannt vorkommen - sie war eine über den Sommer hinweg bestimmende Wetterlage. Deutschland gelangt durch die Strömungsverhältnisse beider Systeme in eine Südströmung mit viel warmer Luft und Föhn an den Alpen. Da da Tiefdrucksystem im Westen aber nicht weit entfernt ist, reichen schon ein paar km Systemverschiebung aus, um den Westen mit Regen zu versorgen. Zum heutigen Stand zeigen die Wettermodelle über Deutschland von Dienstag bis zum Wochenende relativ trockenes Wetter mit Temperaturen zwischen 15/20 Grad - aber wie erwähnt ist das mit Vorsicht zu genießen. Im weiteren Verlauf zeigt sich für das letzte Oktoberdrittel weiterhin ein Hochdruckaufbau im skandinavischen Raum (42%), wobei einfließende kalte Luft in den nördlichen Regionen die Wetterküche ankurbeln wird - das Wetter wird dynamischer (40%).

Wetter im Oktober 2012 - Wetterprognose vom 12. Oktober

Bis etwa zum 17./18. Oktober stellt sich nun eine wechselhafte Wetterperiode ein. Immer wieder muss mit Regenschauern unterschiedlicher Intensität gerechnet werden, wobei zum heutigen Stand die trockensten Tage am Samstag und Dienstag zu erwarten sind. Die Temperaturen gehen auf 8/13 Grad zurück und in der Nacht von Montag auf Dienstag besteht bei Aufklaren leichte Frostgefahr (0/-2 Grad). Im weiteren Verlauf zeigt sich in den Wettermodellen um den 18. Oktober herum eine Ausbildung eines kräftigen Tiefdrucksystems bei England/Island. Als "Konterpart" entsteht im Nordmeer ein kräftiges Hochdrucksystem - je nach Wettermodell hat dieses Hochdrucksystem mehr oder minder einen Einfluss auf unser Wetter. In der Wahrscheinlichkeit überwiegt aber der wechselhafte Wettercharakter, wobei die Temperaturen wieder ansteigen können (Südostströmung). Tendenziell ist bei einem Island/Englandtief das Wetter im Westen schlechter als im Osten. So auch die aktuelle Wetterprognose des Langfristmodells für die restlichen Oktobertage - demnach sind Oktober typische Temperaturen zu erwarten mit etwas höheren Niederschlagsmengen im Westen als im Osten.

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +6,9 +2,3 +1,0 254,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für Oktober

  • Zum Beginn häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Zähe Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind ab der zweiten Monatshälfte wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich
  • Im Monatsverlauf nimmt die Sonnenscheindauer um 2 Stunden ab.
  • Die Uhrzeit wird am 31. Oktober auf die Normalzeit zurückgestellt

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns