Wetter November 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter November 2020 aktuelle Wetterprognose vom 16.10.2020 - Spätsommer, Vollherbst oder Frühwinter?

Setzt sich Anfang November die Westwetterlage durch?
Setzt sich Anfang November die Westwetterlage durch?

Es tut sich was. Die Großwetterlage wird sich im Verlauf der letzten Oktober-Dekade verändern und auch das Wetter in den ersten November-Tagen beeinflussen können. Entscheidend ist ein Kaltluftvorstoß über dem östlichen Kanada.

Kalte Luftmassen machen sich von Skandinavien aus auf den Weg nach Deutschland, doch der Zustrom wird zum Wochenauftakt durch ein Tiefdruckgebiet über Westeuropa zunächst blockiert und nachfolgend durch eine außergewöhnliche Warmluftzufuhr ersetzt.

Bei einem gradientenschwachen Wettercharakter kommt es zunächst zu eine grau-trüben Erscheinungsbild, dass mit gelegentlichem Niederschlag und Tageswerten von +7 bis +12 durch und durch herbstlich zu bewerten ist. Zum Wochenende mehren sich die sonnigen Lücken, wobei mit richtig sonnigen Wetter nur kurzzeitig über Süddeutschland zu rechnen ist. Zum Beginn der neuen Woche steigt das Temperaturniveau an und zum Mittwoch sind - verbreitet - +15 bis +20 Grad und örtlich spätsommerlich warme +22 Grad zu erwarten. Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage zum Wetter Oktober 2020.

Weiterlesen: Wetter November 2020 aktuelle Wetterprognose vom 16.10.2020 - Spätsommer, Vollherbst oder...

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter November 2020

Der November 2020 - Ein richtiger Herbstmonat?
Der November 2020 - Ein richtiger Herbstmonat?

Von spätsommerlich warm, bis zum ersten - nennenswerten - Wintereinbruch und berühmt berüchtigten Herbststürmen hat das Wetter im November allerhand zu bieten. Doch auch trockene und zu Nebel neigende Hochdruckwetterlagen haben im letzten der drei Herbstmonate durchaus ihre Relevanz. Wie wird das Wetter im November 2020?

Das Novemberwetter kann aus statistischer Sicht entscheidend für den Winter sein. Denn zeigt sich in der letzten Novemberdekade ein nachhaltiger Wintereinbruch, so ist mit einer Stabilisierung der winterlichen Großwetterlage bis in das erste Dezember Drittel zu rechnen. Dazu müssen die Rahmenbedingen aber optimal sein - häufiger zeigt sich der November nasskalt und selten winterlich.

Die Sonne hat im November den Tiefststand noch nicht erreicht

Zum Beginn des Monats geht die Sonne um 7:00 Uhr auf und um 16:39 Uhr unter, was einer Tageslänge von 9 Stunden und 39 Minuten entspricht. Zum Ausklang des Monats geht die Sonne um 7:50 Uhr auf und um 15:59 Uhr unter. Die Tageslänge entspricht nur noch 8 Stunden und 9 Minuten. Die Tage werden im November um 1 Stunde und 30 Minuten kürzer.

Der November hat auch seine schönen Seiten

Das Novemberwetter ist aber nicht immer grau und schmuddelig, der letzte Herbstmonat hat auch seine schönen Seiten, wenn die Nebelschwaden durch Sonnenschein abgelöst werden, oder wenn der Raureif abstrakte Gebilde formt und die Landschaft auf eine andere Art und Weise langsam weiß werden lässt.

Es ist quasi wie der erste Frühlingsmonat, nur in umgekehrter Richtung und anstatt draußen, sollte man es sich lieber in der Wohnung gemütlich machen. Vielen Menschen macht der November aber zu schaffen. Das wenige Licht drückt auf die Stimmung und der Körper schüttet weniger vom Glückshormon Serotonin aus. Gegen diese miese Stimmung hilft oft ein Spaziergang in frischer Luft mit Sonnenschein.

Weiterlesen: Wetter November 2020


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,0 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,2 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +0,4 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +2,4 +1,3 +0,0 172 l/m² - normal

Wetterfakten November

Statistische Wetterwerte für November

Trübe Wetterstimmung im November - herrscht Hochdruck, schafft es die Sonne selten, den Nebel aufzulösen. Bei Tiefdruck gibt es bei nasskalten Temperaturen zumeist Erkältungswetter. Und dennoch hat das Wetter im November statistische Auffälligkeiten:

  • Mit hoher Wahrscheinlichkeit gibt es zwischen dem 1. und 7. November Hochdruck
  • Zwischen dem 8. und 11. November hat sich schon des Öfteren der Winter gezeigt
  • Im zweiten Novemberdrittel beruhigt sich das Wetter zunehmend und Nebelwetter macht sich breit/div>
  • Das letzte Novemberdrittel ist häufig von Tiefdruck, kräftigen Winden und relativ milden Temperaturen geprägt

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns