Stürmische Winde und eine bis auf tiefe Lagen absinkende Schneefallgrenze. Das Wetter im November wird über Deutschland ungemütlicher, aber seiner jahreszeitlichen Verpflichtung langsam gerecht.

Nach Nebelauflösung scheint heute verbreitet die Sonne von einem wolkenlosen Himmel. Der Wind aus östlichen Richtungen frischt zeitweilig unangenehm böig auf und führt mit +7 bis +11 Grad etwas kühlere Luftmassen nach Deutschland. Niederschläge sind keine zu erwarten.

Anzeige

Windiges Novemberwetter

Der Wind gewinnt am 17. November noch weiter an Intensität und bläst zum Nachmittag mäßig stark aus östlichen Richtungen kommend. So lösen sich die nächtlichen Nebelfelder rasch auf und tagsüber scheint verbreitet die Sonne. Nach morgendlich frischen -2 bis +5 Grad erreichen die Tageswerte +7 bis +11 Grad. Mit Regen ist am Samstag nicht zu rechnen.

Windiges und zunächst noch sonniges Novemberwetter, doch das ändert sich im Verlauf der Woche
Windiges und zunächst noch sonniges Novemberwetter, doch das ändert sich im Verlauf der Woche

loading...
  Aktuelle Wetterkarten
  Regenradar

Regenradar

Regenradar Deutschland
Regenradar mit erweiterten Funktionen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Von Nordosten aufziehende Wolken

Am 18. November verdichtet über Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Brandenburg und Berlin die Bewölkung und zum Nachmittag ist mit einsetzendem - leichten - Niederschlag zu rechnen. Weiter nach Westen scheint verbreitet die Sonne und es bleibt trocken. Bei Temperaturen von +2 bis +9 Grad sind die Niederschläge meist in flüssiger Form zu erwarten und gehen bei Tiefstwerten von 0 bis +5 Grad in der Nacht teilweise auch in Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer über. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus nordöstlichen Richtungen und kann über der Küstenregion auch stark böig auffrischen.

Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer - Nasskalte Novembertage

Die Wolken dehnen sich am 19. und 20. November weiter nach Westen aus und sorgen für zeitweilige Schauer, welche teils bis in tiefere Lagen in Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer übergehen können. Oberhalb etwa 500 bis 700 Meter ist durchweg mit Schneefall zu rechnen, was in Höhenlagen von rund 600 Meter für die Ausbreitung einer dünnen Schneedecke sorgen kann (Schneeprognose). Die Tageswerte erreichen am Montag +1 bis +7 Grad und am Dienstag sind -1 bis +5 Grad möglich (wärmer jeweils über dem Norden).

Turbulentes Novemberwetter

Ein Tiefdrucksystem über der Mittelmeerregion greift im Zeitraum vom 21. und 22. November von Österreich und Ungarn auf Deutschland über und saugt im Verbund mit einem Hochdrucksystem zwischen Skandinavien und Island kühle Luftmassen aus nordöstlichen Richtungen an. Gleichzeitig aber kommt es an beiden Tagen zu einer erhöhten Niederschlagserwartung. Da es sich um einen aktiv-dynamischen Wettervorgang handelt, sind im Detail noch Veränderungen möglich.

Zum aktuellen Stand sind am Mittwoch bei Tageswerten von -1 bis +5 Grad verbreitet Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer bis in tiefere Lagen zu erwarten, welche sich zum Nachmittag und Abend über dem Norden intensivieren und länger andauernd ausfallen können. Bei Werten von +2 bis +5 Grad ist über dem Norden von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern mit Regen oder Schneeregen zu rechnen. Südlich aber einer Linie von Münster und Berlin kann der Niederschlag bis auf tiefere Lagen herab in Schnee übergehen und ab rund 200 bis 400 Meter für die Ausbreitung einer Schneedecke sorgen.

Am Donnerstag verlagert sich das Niederschlagsfeld weiter in Richtung Baden-Württemberg und Bayern und sorgt bei Tageswerten von -2 bis +2 Grad überwiegend für Schneefall. Nördlich der Linie von Münster und Berlin bleibt es mit Werten von +1 bis +5 Grad nasskalt. Mit winterlichen Straßenbedingungen ist generell ab 200 bis 400 Meter zu rechnen.

Der Wind kommt stark bis mäßig über dem Norden aus nordöstlichen und über dem Süden aus westlichen Richtungen. Entlang der Küste und über exponierten Lagen ist mit stürmischen Windböen zu rechnen.

Ein frühwinterliches Wetterspektakel oder steckt mehr dahinter? Das und mehr klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Winter 2018/19, welche heute Abend gegen 20:00 Uhr nochmals aktualisiert wird.Gegen 17:00 Uhr machen wir uns erste Gedanken rund um eine mögliche weiße Weihnachten 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen