Der Himmel zeigt sich zum Tagesbeginn meist stark bewölkt und über dem Norden und Nordosten beginnt der Tag auch regnerisch. Ab den Nachmittagsstunden lockert die Bewölkung über dem Nordwesten und in einem breiten Streifen über der Mitte auf, während es über dem Süden und Osten die meiste Zeit über stark bewölkt bleibt. Zwischendurch ist hin und wieder leichter Niederschlag zu erwarten. Der Wind kommt teils böig aus westlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +10 bis +14 Grad.

Anzeige

Ein Hoch am Freitag

Am 3. November liegt Deutschland im Einflussbereich eines Hochdrucksystems, was nach teils zäher Nebelauflösung häufiger die Sonne zum Vorschein bringen kann. Dort wo sich der Nebel längere Zeit halten kann, sind vereinzelt auch ein paar Regentropfen nicht auszuschließen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen steigen erneut auf +10 bis +14 Grad an.

Wechselhaftes Novemberwochenende

Am Samstag gelangt Deutschland mehr und mehr in den Einflussbereich eines Tiefdrucksystems, was sich im Tagesverlauf zunächst mit zunehmender Bewölkung und ab den Abendstunden mit aufkommenden Niederschlag über dem Westen bemerkbar machen kann. Auf der Tiefdruckvorderseite werden nochmals sehr warme Luftmassen nach Deutschland geführt, was die Tageswerte über dem Nordosten auf +9 bis +13 Grad und +14 bis +19 Grad über dem Südwesten ansteigen lassen kann. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen.

Leicht unbeständiges Herbstwetter im November
Leicht unbeständiges Herbstwetter im November, wobei nicht ganz klar ist, was auf dem Bild schief ist :-) (Weitere Bilder)

Am 5. November ist im Schwerpunkt über Süddeutschland mit zeitweilig länger andauernden und ergiebigen Regenfällen zu rechnen, welche etwa nördlich der Mittelgebirge an Intensität verlieren. Mit Sonnenschein ist am Sonntag nicht zu rechnen. Bevor der Niederschlag einsetzt, können mit einer südlichen Strömung die Temperaturen auf +10 bis +15 Grad ansteigen, sinken nachfolgend aber mit einem auf nördliche Richtungen drehenden Wind auf +5 bis +10 Grad ab.

Teils freundliches Novemberwetter

Zum Start in die neue Novemberwoche zieht das Tiefdrucksystem nach Südosten ab und nachfolgend setzt sich wieder hoher Luftdruck durch. So ist nach teils zäher Nebelauflösung am 6. und 7. November wieder häufiger mit Sonnenschein und weniger mit Regen zu rechnen. Der Wind kommt am Montag noch aus nordöstlichen und dreht zum Dienstag auf östliche Richtungen. Entsprechend kühl sind mit +5 bis +10 Grad die Tageswerte zu erwarten. In den Nächten erhöht sich wieder die Nachtfrostgefahr. Gibt es schon Hinweise auf den ersten Schnee? Dieser Frage gehen wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Winter 2017/18 nach.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!