Über dem Norden ziehen heute dichte Wolkenfelder mit etwas Regen vorüber, wobei sich der Niederschlag zum Nachmittag über den östlichen Landesteilen konzentrieren kann. Weiter nach Südwesten bleibt es die meiste Zeit über trocken und ab den späten Vormittagsstunden kommt über Baden-Württemberg auch häufiger mal die Sonne zum Vorschein. Die Temperaturen erreichen +11 bis +14 Grad und können über dem Westen und Südwesten örtlich bis auf +14 bis +16 Grad ansteigen.

Anzeige

Zwischenhocheinfluss

Am 2. und 3. November liegt Deutschland zwischen einem nach Osten abziehenden Tiefdruckgebiet und einem sich von Westen nähernden Zwischenhoch. So ist am Donnerstag über Norddeutschland mit etwas Niederschlag bei einem böigen Wind aus westlichen Richtungen zu rechnen. Weiter nach Süden nehmen am Nachmittag die sonnigen Anteile zu und es kann dort bei +12 bis +16 Grad weitgehend trocken bleiben. Am Freitag überwiegt nach teils zäher Nebelauflösung der Sonnenschein und bei einem trockenen Wettercharakter können die Temperaturen auf +9 bis +14 Grad ansteigen.

Unbeständiges Wetter am kommenden Wochenende
Wechselhaftes Novemberwochenende (Weitere Bilder)

Tiefdruckeinfluss

Am kommenden Novemberwochenende nähert sich am Samstag ein Tiefdruckausläufer und führt auf seiner Vorderseite sehr warme Luftmassen nach Deutschland, was die Temperaturen über dem Westen und Süden rasch auf +14 bis +18 Grad ansteigen lassen kann, während es über dem Nordosten mit +9 bis +13 Grad etwas kühler bleiben kann. Die Bewölkung nimmt im Tagesverlauf zu und ab den späten Nachmittagsstunden ist über dem äußersten Westen der erste Niederschlag zu erwarten, welcher sich in der Nacht auf Sonntag weiter nach Osten ausweitet.
Tagsüber ist am 5. November mit zeitweiligen Niederschlägen zu rechnen, welche ihren Schwerpunkt über Baden-Württemberg und Bayern haben können. Sonnenschein ist so gut wie keiner zu erwarten und die Temperaturen gehen auf +7 bis +12 Grad zurück.

Hochdruckeinfluss

Nach dem wechselhaften Wochenende legt sich zum Start in die neue Novemberwoche wieder ein Hochdrucksystem quer über Deutschland und sorgt nach teils zäher Nebelauflösung am 6. und 7. November für viel Sonnenschein, welcher am Montag über dem Südosten durch Wolkenfelder und ein paar Regenspritzer noch eingetrübt sein kann. Der Wind kommt schwach aus nordöstlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen kühle +7 bis +12 Grad. Ob es darüber hinaus noch kälter werden kann und wie die Chancen auf Schnee stehen, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Winter 2017/18.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!