Ein Wolkenband liegt heute quer über Deutschland und sorgt entlang eines breiten Streifens zwischen Köln und Regensburg für starke Bewölkung mit geringfügigem Niederschlag. Weiter nach Nordosten und Südwesten lockert im Tagesverlauf die Bewölkung mehr und mehr auf und die Sonne kommt bei trockenem Wetter häufiger zum Vorschein. Die Temperaturen bleiben mit +7 bis +12 Grad für die Jahreszeit relativ frisch.

Anzeige

Die erste Novemberwoche ist hochdruckdominiert

Ein Hochdruckkeil legt sich am 30. Oktober und 1. November über Baden-Württemberg und Bayern und sorgt über Süddeutschland bei wechselnder Bewölkung bis zum 2. November für teils sonniges und trockenes Wetter. Weiter nach Norden - etwa nördlich der Mittelgebirge - verdichten sich die Wolken und nördlich von Bielefeld und Dresden ist mit zeitweilig leichten Regenfällen zu rechnen. Die Temperaturen erreichen am Dienstag +7 bis +12 Grad und steigen bis zum Mittwoch auf +9 bis +14 Grad und mit längerer Sonnenschein örtlich bis auf +16 Grad an. In den Nächten ist insbesondere bei Aufklaren und im Schwerpunkt über Süddeutschland mit leichtem Nachtfrost und der Ausbildung von Nebel zu rechnen

Schöne Sonnenuntergänge im November
Der November hat seine reizvollen Sonnenuntergänge

Kurzzeitiger Tiefdruckeinfluss

Ein Sturmtief über Skandinavien sorgt am 3. November über dem Norden für eine leicht erhöhte Niederschlagsneigung, wobei sich auch über dem Süden die Wolkendecke verdichten kann, es bleibt aber etwa südlich von Köln und Dresden weitgehend trocken. Der Wind frischt über dem Norden und Nordosten zeitweilig böig auf und kommt stark bis mäßig aus westlichen Richtungen. In Küstennähe ist auch mit stürmischen Windböen zu rechnen. Die Temperaturen erreichen über dem Norden +8 bis +13 Grad und über dem Süden sind +12 bis +16 Grad möglich.

Sonnenschein

Das Sturmtief zieht relativ rasch nach Osten ab und nachfolgend legt sich ein Zwischenhoch am 4. November über Deutschland. So kommt nach teils zäher Nebelauflösung häufiger die Sonne zum Vorschein und es bleibt weitgehend trocken. Die Temperaturen erreichen bei einem schwachen Wind aus unterschiedlichen Richtungen +7 bis +12 Grad und können über dem Südwesten örtlich bis +15 Grad erreichen.

Wechselhaftes Novemberwochenende

Das Zwischenhoch hält sich nicht sonderlich lange und am 5. November machen sich die Wolkenfelder eines neuerlichen Tiefdruckgebietes bemerkbar, welches von Westen nach Deutschland herein ziehen kann. So bleibt es aller Voraussicht nach noch bis in die späten Nachmittagsstunden trocken, bevor zum Abend hin etwas Niederschlag einsetzen kann, welcher sich in der Nacht auf Sonntag weiter nach Osten ausdehnt und tagsüber für einen wechselhaften und unbeständigen Wettercharakter sorgen kann. Die Tiefdruckvorderseite sorgt am Samstag für einen kräftigen Warmluftschub aus südlichen Richtungen, was die Temperaturen auf +14 bis +18 Grad ansteigen lassen kann. Am Sonntag gehen mit der Rückseite des Tiefdrucksystems die Werte auf +9 bis +13 Grad zurück. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Winter 2017/18.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen