Der frische Wind aus östlichen Richtungen vertreibt die warmen Temperaturen der letzten Tage und sorgt mit Tageswerten zwischen +2/+7 Grad für eine spürbare Abkühlung. Lediglich über dem äußersten Südwesten können mit etwas Sonnenschein Werte zwischen +8/+11 Grad erreicht werden, sonst bleibt es etwa südlich der Mittelgebirge häufig stark bewölkt und trocken, während über Norddeutschland häufiger die Sonne zum Vorschein kommen kann.

Am Samstag bleibt es über dem Süden meist stark bewölkt und von Norden zieht im Tagesverlauf ein weiteres Wolkenband nach Deutschland. Entlang eines schmalen Streifens nördlich der Mittelgebirge und entlang der Alpen kann für kurze Zeit auch die Sonne zum Vorschein kommen, während am Nachmittag entlang der Küste von Nord- und Ostsee der eine oder andere Regentropfen nicht ausgeschlossen werden kann, sonst bleibt es trocken. Die Temperaturen steigen entlang der Küste auf +5/+10 Grad, sonst sind mit +1/+7 Grad kühlere Werte zu erwarten.

Am 1. Advent bleibt es zum Beginn des Tages noch verbreitet stark, bzw. hochnebelartig bewölkt, bevor im Tagesverlauf über Norddeutschland die Wolkendecke aufreißen und die Sonne zum Vorschein kommen kann. Der Wind kommt überwiegend aus nördlichen Richtungen und kann entlang der Küste auch stürmisch auffrischen. Die Temperaturen erreichen über dem Süden meist +2/+7 Grad und können über dem Norden mit entsprechender Sonnenscheindauer auf +5/+9 Grad ansteigen.

Zum Start in die neue Woche bleibt es am Montag und Dienstag weitgehend trocken und die Sonne kann für längere Zeit zum Vorschein kommen. Der Wind führt kältere Luftmassen nach Deutschland, was die Temperaturen am Montag auf -1/+4 Grad und am Dienstag auf +0/+6 Grad zurückgehen lässt - örtlich ist über den südlichen und östlichen Landesteilen Dauerfrost nicht auszuschließen.

Am Mittwoch kann sich voraussichtlich über dem Norden mit auffrischenden Wind aus südwestlichen Richtungen und zunehmender Bewölkung ein Tiefdrucksystem bemerkbar machen - es bleibt aber noch weitgehend trocken und erst zum Abend ist mit den ersten Regentropfen entlang der Küste von Nord- und Ostsee zu rechnen. Die Temperaturen steigen auf +1/+5 Grad an und können über dem Süden von Deutschland örtlich bis +7 Grad erreichen. In den Nächten ist ab Sonntag generell mit frostigen Werten zwischen -5/+2 Grad zu rechnen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Dezember 2016 und gegen 17:00 Uhr in einem neuen Wettertrend Winter 2016/17.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!