Etwa nördlich einer Linie Stuttgart - Regensburg bliebt es heute überwiegend stark bis wechselnd bewölkt und etwa nördlich der Mittelgebirge ist mit zeitweiligen - zumeist leichten - Niederschlägen zu rechnen, während südlich der Linie bei aufgelockerter Bewölkung häufig die Sonne zum Vorschein kommen kann. Der Wind bleibt über der Nordhälfte kräftig - entlang der Küste und über exponierte Lagen in Böen auch stürmisch - und kommt aus westlichen Richtungen. Die Temperaturen steigen auf +12/+16 Grad und können über dem Süden örtlich bis +19 Grad erreichen. In der Nacht auf Mittwoch kann sich über dem Norden etwa nördlich einer Linie Bielefeld - Dresden der Niederschlag intensivieren und zieht im weiteren Verlauf bis zum Mittwochvormittag nach Osten ab. Nachfolgend kommt bei meist starker bis wechselnder Bewölkung zeitweilig die Sonne zum Vorschein, wobei der eine oder andere kurze Schauer auch nicht auszuschließen ist. Etwa südlich der Mainlinie bleibt es am Mittwoch nach örtlicher Nebelauflösung bei aufgelockerter Bewölkung und Sonnenschein trocken. Der Wind bleibt über dem Norden mäßig bis frisch und lässt die Temperaturen - je nach Sonnenscheindauer - auf +8/+13 Grad, bzw. +12/+16 Grad ansteigen. Der Donnerstag verläuft ähnlich wie der Mittwoch: über dem Süden beeinflusst ein Hochdruckgebiet nach örtlicher Nebelauflösung mit viel Sonnenschein das Wetter, während über dem Norden bei wechselnder bis starker Bewölkung es zu zeitweiligen - meist leichten - Niederschlägen kommen kann. Auch die Temperaturen bleiben mit +7/+13 Grad, bzw. +12/+16 Grad nahezu unverändert - lediglich der Wind frischt über dem Norden im Tagesverlauf weiter auf und kommt stark bis mäßig aus westlichen Richtungen. Der Freitag beginnt nach örtlicher Nebelauflösung zunächst freundlich, bevor im Verlauf des Vormittages die Bewölkung von Nordwesten her zunehmen und nachfolgend etwas Niederschlag mit sich führen kann, welcher bis zum Abend etwa die Mittelgebirge erreicht haben kann. Der Wind kommt zunächst schwach aus westlichen Richtungen, frischt jedoch im Tagesverlauf wieder auf und die Temperaturen steigen auf +9/+14 Grad über dem Norden und mit längerer Sonnenscheindauer über dem Süden auf +12/+17 Grad - örtlich sind auch bis +19 Grad nicht auszuschließen. Am Samstag kann sich der Wind über der Nordhälfte noch etwas intensivieren und kommt stark bis mäßig aus westlichen Richtungen - über exponierten Lagen und entlang der Küste sind stürmische Böen nicht auszuschließen. Mit dem Wind kommt es über dem Norden zu zeitweiligen Niederschlägen, welche sich zum Abend und in der Nacht auf Sonntag weiter intensivieren können, während es etwa südlich der Mainlinie weitgehend trocken bleiben kann. Die Temperaturen kühlen sich etwas ab und erreichen verbreitet Werte zwischen +6/+12 Grad. Zum aktuellen Stand drückt in der Nacht auf Sonntag das Tiefdrucksystem das Hoch über dem Süden weiter nach Süden, so dass es zu einer Verdichtung der Gradienten zueinander kommen kann - im Detail bleibt es abzuwarten, ob es in der Nacht auf Sonntag über der Mitte und dem Süden zu Starkwindereignissen kommen kann - aktuell werden Windgeschwindigkeiten zwischen 30-70 km/h simuliert. Tagsüber kommt es bei Temperaturen zwischen +6/+12 Grad zu wiederholten Niederschlägen, welche bei anhaltend starken bis mäßigen Wind auch länger andauernd sein können. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr mit einer neuen Wetterprognose zum Wetter Herbst Winter 2015/16.

Anzeige