Zum Tagesbeginn scheint über dem Süden noch vielfach die Sonne, bevor auch hier - wie bereits im übrigen Land - die Bewölkung zunehmen kann. Über dem Süden bleibt es weitgehend trocken, während über den Gebieten etwa nördlich der Mainlinie etwas Niederschlag möglich ist. Der Niederschlag lässt im Tagesverlauf allmählich nach, so dass bei wechselnder bis starker Bewölkung auch ein paar sonnige Momente möglich sein können. Die Temperaturen steigen über dem Norden auf +11/+15 Grad und können über dem Süden Werte bis +19 Grad erreichen. Am Dienstag bleibt es etwa nördlich einer Linie Köln - Bayerischer Wald stärker bewölkt und mit zeitweilig - zumeist leichtem - Niederschlag ist dort zu rechnen, während es südlich davon bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken überwiegend trocken bleiben kann. Die Temperaturen steigen - sowohl über dem Süden, als auch Norden - auf +12/+17 Grad - örtlich sind auch bis +19 Grad zu erwarten. Am Mittwoch weitet das Hochdrucksystem über dem Süden seinen Einfluss weiter nach Norden aus, so dass die Niederschlagsneigung an die Küste der Nord- und Ostsee gedrängt werden kann. Mit jedem Kilometer in Richtung Süden kommt des Öfteren die Sonne zum Vorschein, was die Temperaturen erneut auf warme +11/+15 Grad, örtlich bis +17 Grad ansteigen lassen kann. Der Wind frischt im Zeitraum von Montag bis Mittwoch zeitweilig stark bis mäßig auf (20-50 km/h) und kann an der Küste und über exponierten Lagen auch stürmische Böen verursachen (40-90 km/h) (weitere Ergänzungen: Wetterwarnungen | Warnlagenbericht). Am Donnerstag kann sich das Hoch weiter nach Osten verlagern, so dass nach einer kurzen ruhigen Wetterphase die Bewölkung und auch der Wind von Nordwesten erneut zunehmen kann, es bleibt jedoch bis in die Abendstunden hinein voraussichtlich trocken. Die Temperaturen bleiben mit +12/+17 Grad unverändert auf einem für die Jahreszeit zu hohen Niveau. Am Freitag, bzw. schon in der Nacht auf Freitag könnte - zum heutigen Stand - ein weiterer Tiefdruckausläufer den Norden von Deutschland überqueren, so dass etwa nördlich der Mittelgebirge mit weiteren Niederschlägen zu rechnen ist. Der Wind frischt weiter auf und kann unter "günstigen" Bedingungen an der Küste und über exponierten Lagen Sturmstärke erreichen. Ob sich der Wind tatsächlich so kräftig entwickeln kann, bleibt im Detail noch abzuwarten und hängt im Wesentlichen von der Zugbahn des Tiefdrucksystems ab. Die Temperaturen erreichen am Freitag Werte von zumeist +11/+16 Grad und können über dem Süden örtlich bis +19 Grad erreichen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Herbst Winter 2015/16.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!