Hoher Luftdruck setzt sich in den kommenden Tagen über Deutschland durch und festigt seine Position für Anfang November über dem östlichen Europa, so dass Deutschland in der südlichen und damit warmen Anströmung der Luftmassen verbleiben kann. In Folge daraus bilden sich in den Nächten vor allem in den Flusstälern, in Seenähe und entlang der Küste teils dichte Nebelfelder aus, welche sich tagsüber nur zögerlich auflösen können. Wenn das aber der Fall ist, scheint die Sonne von einem vielfach blauen Himmel und die Temperaturen steigen auf +14/+18 Grad, örtlich auch auf bis +20 Grad, während in Nebelgebieten die Werte mit +9/+14 Grad etwas frischer ausfallen können. Das Hochdrucksystem verändert im Zeitraum zwischen dem 1./3. November seine Position etwas und verlagert sein Kerngebiet direkt über Deutschland, so dass sich bis zum 3. November kaum etwas verändert - es bleibt bei einem Mix aus Sonne, Nebel und hochnebelartiger Bewölkung weitgehend trocken (Nebelnässe nicht ausgeschlossen). Und auch die Temperaturen verändern sich mit +13/+19 Grad, bzw. +8/+13 Grad kaum. Blickt man etwas weiter nach Norden, so sieht man in den Simulationen der Wettermodelle ein Tiefdrucksystem über dem europäischen Nordmeer, welches auf seiner Rückseite kalte Luftmassen nach Süden in Richtung Island/nördl. Skandinavien führt. In Folge daraus entstehen am südlichen Gradienten sog. Randtiefdrucksysteme, welche im Zeitraum zwischen dem 3./5. November vermehrt "Druck" aus das Hochdrucksystem ausüben können. So verlagert sich die Tiefdruckrinne langsam nach Süden, so dass das Hochdrucksystem sein Kerndruckgebiet etwas abschwächt, jedoch bis zum 5. November weitgehend das Wettergeschehen über Deutschland, Österreich und der Schweiz dominieren kann. So bleibt es voraussichtlich bei einem Wechselspiel aus Sonne, Nebel und Hochnebel weitgehend trocken und die Temperaturen befinden sich - je nach Sonnenscheindauer - mit Werten zwischen +7/+13 Grad, bzw. +14/+19 Grad im für die Jahreszeit zu warmen Bereich. Erst darüber hinaus kann die Tiefdruckaktivität über dem Norden höheren Einfluss auf das Wetter über Deutschland haben - welche Wetterentwicklungen möglich sind, klären wir gegen 17:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter Herbst Winter 2015/16.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!