Im Westen und Nordosten ist es heute überwiegend stark bewölkt, teils neblig trüb und insbesondere über der Westhälfte ist mit leichten Niederschlag zu rechnen. In den anderen Gebieten nehmen im Tagesverlauf die sonnigen Anteile nach Nebelauflösung von Süden her zu und es bleibt weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen im Süden auf +7/+10 Grad und entlang des Alpenrandes können auch bis +14 Grad erreicht werden, während im Nordosten +3/+5 Grad zu erwarten sind. Am Freitag und Samstag kann sich die Sonne - nach teils zäher Nebelauflösung - auch mehr und mehr über der Nordhälfte durchsetzen, wobei am Samstag ein schwaches Wolkenband zwischen Hof und Bielefeld für Eintrübungen sorgen kann, es bleibt aber überwiegend niederschlagsfrei. Die Temperaturen steigen am Freitag bei Dauernebel im Nordosten auf +0/+4 Grad und erwärmen sich mit jedem Kilometer in Richtung Südwesten, so dass am Freitag dort +10/+15 Grad, örtlich bis +17 Grad zu erwarten sind. Am Samstag kühlen die Luftmassen im Nordosten weiter aus und können örtlich mit -1/+2 auch für den ersten Dauerfrost sorgen, während im Südwesten und entlang des Alpenrandes erneut Werte zwischen +13/+17 Grad möglich sind. Nachtfrost ist insbesondere nördlich der Linie Nürnberg - Bielefeld zu erwarten, sonst bleiben die Werte zumeist über 0 Grad. Am Sonntag nimmt die Bewölkung im Süden zu, während es über der Nordhälfte hochnebelartig bewölkt, bzw. neblig-trüb bleibt - etwas Niederschlag ist entlang der Alpen zu erwarten. Die Temperaturen verändern sich im Norden mit -1/+2 Grad kaum und können im Süden mit +4/+10 Grad etwas absinken. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Dezember.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen