Das Wetter im November 2013 war etwas warm. Im Durchschnitt lag die Temperatur mit +4,5 Grad um +0,5 Grad über dem langjährigen Mittel von 1961-1990, gegenüber der Referenzperiode von 1981-2010 betrug die Differenz nur noch +0,1 Grad. Der Grund war die überwiegend warme Südwestströmung Anfang November, so konnten bspw. am 8. November mit Föhnunterstützung am Alpenrand von Werte um +20 Grad registriert werden. Etwas Differenzierter muss man das Niederschlagsverhalten im November 2013 betrachten. Die erste Hälfte war sehr nass, die zweite Hälfte relativ trocken - in Summe haben sich die Niederschlagsverhältnisse mit 77 l/m² nahezu ausgeglichen, so dass das Soll von 66 l/m² mit 16 Prozent etwas überschritten wurde. Das der November meist grau und trüb ist, hat er auch in 2013 wieder bewiesen. Mit 45 Sonnenstunden wurde das Soll von 53 Stunden um 14 Prozent verfehlt. Zusammenfassend kann man den Wetterverlauf im November als normal betrachten. Den gesamten Rückblick auf das Wetter im November 2013 können Sie auf den Seiten des DWD nachlesen.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen