Skip to main content

Wetter November 2012 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Die Großwetterlage stellt sich mit einem Hoch auf dem Atlantik und einem Tief bei Island/England auf eine West- bis Nordwestwetterlage Anfang November ein. Es ziehen immer wieder Niederschlagsgebiete über Deutschland hinweg, zumeist in flüssiger Form. Besonders im Nordwesten kann es am 1./2. November auch stürmische Winde geben (70-90 km/h). Die Temperaturen bewegen sich mit +4/+10 Grad im relativ milden Bereich, können aber ab dem 4. November mit +1/+6 Grad wieder auf ein nasskaltes Niveau absinken. Die Wettermodelle zeigen in ihrer heutigen Simulation nur wenig Spielraum für eine Hochdruckentwicklung im ersten Novemberdrittel - frühestens jedoch ab dem 7./8. November. Der Wettertrend geht jedoch eindeutig in Richtung nasskaltes und für November typisches Herbstwetter. Nach dem Langfristmodell zeigt sich das Wetter im November zwischenzeitlich als leicht bis mäßig zu kalt. In der Niederschlagssimulation bleibt es im Süden leicht zu trocken, sonst normal.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Für Anfang November zeichnet sich mit immer höherer Wahrscheinlichkeit ein wechselhafter Wettertrend ab. Zwischen England und Skandinavien wird sich Anfang November ein Tiefdrucksystem platzieren, welches das Wetter in Deutschland mit Regen, bzw. Regenschauern beeinflussen wird. Erst zum 6./7. November hin deutet sich ein vorsichtiger Trend zu einer Hochdruckentwicklung über...
| M. Hoffmann
Der Wetterrend für wechselhaftes Wetter Anfang November festigt sich mit einer Wahrscheinlichkeit von 78% zunehmend. Die Troglage, welche sich Ende Oktober einstellen wird, bleibt auch weitestgehend im ersten November Drittel wetterbestimmend (61%). Hoch- und Tiefdrucksysteme sind im regen Wechsel über Deutschland anzutreffen und je nach Sonnenscheindauer und Regenintensität...
| M. Hoffmann
Mit einer Wahrscheinlichkeit von zwischenzeitlich 91% wird das Wetter ab Mittwoch deutlich kühler und lässt das Wetter im Oktober mit einem nasskalten Wettercharakter Enden. Ein ganz schöner Wetterkontrast tut sich da auf - letztes Wochenende wurde noch bei bis zu 25 Grad gegrillt, dass Wochenende darauf könnte mit einem bevorstehenden Wintereinbruch mancherorts schon die Sc...
| M. Hoffmann
Ende Oktober kann es in einigen Regionen schon recht winterlich werden. Ob sich diese winterliche Phase Anfang November behaupten kann, muss noch abgewartet werden. Allerdings kann schon heute mit einer Wahrscheinlichkeit von rund 68% davon ausgegangen werden, dass sich die Troglage Anfang November über Deutschland wohlfühlen wird. Für das Wetter in Deutschland hat das nassk...
| M. Hoffmann
Seit Tagen berichten wir über die Umstellung der Großwetterlage zum 25. Oktober hin und zum heutigen Stand zeigen die Wettermodelle gar eine "verschärfte" Version (Graupel- und Schneeschauer bis in tiefere Lagen hinab), so dass die Wahrscheinlichkeit für nasskaltes Wetter zum Anfang November auf 68% steigt. Der Grund hierfür ist der negative NAO-Index (Hoch Island/Grönland, ...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)