Skip to main content

Wetter im November 2011 - Wettervorhersage vom 1. November

| M. Hoffmann
Zwischen einen Tief bei England und einem Hochdruckgebiet bei Finnland werden warme Luftmassen nach Deutschland geführt. Zum heutigen Stand bleibt es bis zum 8. November weitestgehend niederschlagsfrei, wobei in den Modellrechnungen erhebliche Niederschlagsmengen von bis zu 60 Liter pro m² an der Grenze zu Frankreich gemessen werden. Es ist damit sehr wahrscheinlich, dass im Laufe der Woche das Tiefdrucksystem bei England dem Westen von Deutschland mehr und mehr näher kommt und Regen mit sich führt. Betroffen könnten die Gebiete westlich einer Linie Bremen - Mannheim sein. Sonst scheint nach Nebelauflösung vielfach die Sonne und die Temperaturen steigen tagsüber auf Werte um die 14 Grad und sinken in den Nächten auf Werte zwischen 3 und 7 Grad ab. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dieses Wetter bis zum 10. November bestand haben wird - ab dem 10. November könnte sich dann die Großwetterlage wieder zu einer kälteren Variante ändern.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)