Skip to main content

Wetter November 2011 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Zum heutigen Stand ist eines mit hoher Wahrscheinlichkeit sicher - der November wird deutlich zu trocken ausfallen. Denn an der aktuellen Hochdruckwetterlage ändert sich bis zum 20. November nur sehr wenig. Damit bleibt das Wetter weiterhin meist neblig oder hochnebelartig bewölkt und je nach Sonnenschein schwanken die Temperaturen zwischen 4 und 10 Grad - in den Nächten muss mit leichten Frost zwischen 0 und -3 Grad gerechnet werden. Die spannende Frage war die letzten Tage, wie es anschließend weitergeht? Beide Wettermodelle scheinen nun eine einheitliche Berechnung bis zum 22. November zu haben - mit Hochdruck und trockenem Wetter. Die ersten zögerlichen Niederschlagsbänder erreichen Deutschland um den 22. November. Zudem rechnen beide Wettermodelle mit einen Temperaturrückgang im weiteren Verlauf. Das amerikanische Wettermodell im heutigen Hauptlauf gar mit einer recht kalten Ostvariante, welche durchaus - auch in tiefere Lagen - die ersten Dauerfrosttage bringen könnte. Allerdings ist der Hauptlauf des amerikanischen Wettermodells ein "Ausreißer", so dass dieser sich erst noch in den nächsten Läufen behaupten muss. Das Mittel aus den Kontrollläufen zeigt eher novembertypische Temperaturen zwischen 2 und 6 Grad. Der Blick auf das europäische Wettermodell zeigt um den 24. November herum ebenfalls eine winterliche Wetterlage mit einer Nordströmungskomponente. Zusammenfassend kann man sagen - bis zum 22. November bleibt es beim Hochdruck, anschließend festigt sich der Trend zu einem langsamen Übergang zu kälterem Wetter.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
In Deutschland bleibt es bis zum 20. November weitestgehend niederschlagsfrei und örtlich neblig oder hochnebelartig bewölkt. Der Grund hierfür ist ein massiver Hochdruckblock über Mitteleuropa, welcher seine Position nur sehr zögerlich verändert. Die Temperaturen schwanken bis zum 20. November tagsüber je nach Sonnenscheindauer zwischen 5 und 9 Grad. In den Nächten kommt es...
| M. Hoffmann
Das wetterbestimmende Hochdruckgebiet über Mitteleuropa bleibt noch bis zum 18. November weitestgehend wetterbestimmend. Daher gibt es tagsüber z.T. zähe Nebelfelder, welche sich im Tagesverlauf nur zögerlich auflösen. Je nach Sonnenscheindauer erreichen die Temperaturen bis zum 18. November Werte zwischen 4 und 11 Grad. In den Nächten muss mit leichtem Frost gerechnet werde...
| M. Hoffmann
Wie schon im letzten Wetterbericht für den November beschrieben, geht die Kaltluft um den 15. November herum östlich an Deutschland vorbei. Das bedeutet zunächst noch alles wie gehabt: teils Sonne, teils Nebel oder Hochnebel und trockenes Wetter bis zum 18. November herum. Die Temperaturen schwanken tagsüber je nach Sonnenscheindauer zwischen 5 und 10 Grad und Nachts muss ve...
| M. Hoffmann
Für Meteorologen ist die derzeitige Wetterlage äußerst langweilig, da sich nur unwesentlich etwas verändert. So liegt Deutschland auch in den kommenden Tagen unter Hochdruckeinfluss. Der Anfangs zähe Nebel / Hochnebel löst sich im Tagesverlauf meistens auf, mit Ausnahme der Flussniederungen, hier kann sich der Nebel auch tagsüber behaupten. Das ändert sich zum Wochenende hin...
| M. Hoffmann
Durch die Verlagerung des Hochdruckgebietes kommt Deutschland in den nächsten Tagen unter den Einfluss von östlichen Winden. Damit wird der Nebel/Hochnebel der vergangenen Tage zunehmend durch Sonnenstrahlen ersetzt, wobei die Temperaturen gleichzeitig nach unten gehen. Anfangs liegen die Tageshöchstwerte zwischen 8 und 13 Grad und gehen bis zum Sonntag auf Werte zwischen 5 ...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)