Skip to main content

Wetterbericht: Sommer im Mai mit nachfolgend unwetterartigen Gewittern

| M. Hoffmann

Der Sommer macht sich noch bis einschließlich Samstag über Deutschland bemerkbar. Nachfolgend gelangen feucht-warme und labile geschichtete Luftmassen nach Deutschland und lösen teils unwetterartige Schauer und Gewitter aus.

Erst Sommer-, dann Unwetter
Erst Sommer-, dann Unwetter

Sonne und Wolken wechseln sich am 10. und 11. Mai (Fr. und Sa.) ab. Verbreitet bleibt es trocken, doch sind am Samstagnachmittag über dem äußersten Osten von Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen ein paar Schauer nicht auszuschließen. Weiter nach Westen überwiegt der Sonnenschein. Der Wind kommt schwach aus nördlichen bis östlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen mit +20 bis +25 Grad frühsommerliche Werte und können nach Westen auch die sommerliche +25 Grad-Marke übersteigen.

Aufziehende Schauer und Gewitter

Die Wolkendecke verdichtet sich am 12. Mai (So.) von Südwesten und trübt den Sonnenschein bis zum Nachmittag südlich einer Linie von Dortmund und Nürnberg ein. Vereinzelt gewittrige Regenschauer sind über dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und den Alpen nicht auszuschließen und werden im Verlauf der ersten Nachthälfte zahlreicher. Weiter nach Norden zeigt sich der Himmel wolkenlos und bei ungehemmtem Sonnenschein ist nicht mit Niederschlag zu rechnen. Die Temperaturen erreichen +21 bis +25 Grad und örtlich sind bis +27 Grad möglich.

Gewitterlinie über Deutschland

Die Schauer und Gewitter dehnen sich in der Nacht auf den 13. Mai (Mo.) langsam weiter nach Nordosten aus. Durch eine fehlende Dynamik verweilen die Gewitter an Ort und Stelle und können regional unwetterartige Wetterereignisse auslösen. Bis zum späten Nachmittag erreichen die Gewitter eine Linie zwischen Bremen und dem Bayerischen Wald. Weiter nach Osten lockert die Bewölkung auf und mit viel Sonnenschein und Temperaturen von +22 bis +27 Grad ist ein weiterer Sommertag möglich. Weiter nach Westen überwiegt starke Bewölkung, was das Temperaturspektrum auf +17 bis +23 Grad einpendeln lässt.

Kräftiger -teils unwetterartiger - Niederschlag

Eine schwül-warme und labil geschichtete Luftmasse dehnt sich am 14. und 15. Mai (Di.) über Deutschland aus. Rasch setzen am Dienstag über dem Westen die nächsten kräftigen Schauer und Gewitter ein, welche sich im Verlauf des Tages westlich einer Linie zwischen Hamburg und München nach Osten ausdehnen und am Mittwoch über ganz Deutschland für wiederholt kräftigen und örtlich unwetterartigen Niederschlag sorgen können. Mancherorts werden Blitz- und Hagelschlag, sowie stürmische Windböen eine Rolle spielen können. Die Temperaturen erreichen über den östlichen Landesteilen noch häufiger die sommerliche +25 Grad-Marke, sinken jedoch mit zunehmender Schaueraktivität auf +14 bis +18 Grad ab.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)