Skip to main content

Wetteraussichten: Zunehmend schwül-warmes Maiwetter

| M. Hoffmann

Ein Hoch setzt sich über Deutschland durch und sorgt für eine zunehmende Anzahl an Sonnenstunden und spürbar ansteigende Temperaturen. Zum Sonntag werden feuchte und labile Luftmassen zugeführt, was die Neigung zu Schauern und Gewittern über dem Süden und Westen ansteigen lassen kann.

Von Süden breitet sich eine schwül-warme Luftmasse über Deutschland aus
Von Süden breitet sich eine schwül-warme Luftmasse über Deutschland aus

Zwar sind über den Küstenregionen ein paar Schauer nicht auszuschließen, doch handelt es sich lediglich um ein paar Regentropfen - wenn überhaupt. Weiter nach Süden nimmt die Anzahl der Sonnenstunden zu und südlich einer Linie vom Saarland und Berlin ist mit einem fast wolkenbefreiten Himmelsbild zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus nördlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +17 bis +23 Grad. An diesem Wetter ändert sich am Freitag kaum etwas. Lediglich die Wolken mehren sich, doch ist weiterhin nicht mit Niederschlag zu rechnen.

Frühsommer

Ein Hoch dominiert auch das Wetter am 11. Mai (Sa.). Bei wechselnder Bewölkung ist mit viel Sonnenschein zu rechnen, welcher sich nach Osten und Südosten durch vorüberziehende Wolkenfelder gelegentlich eintrüben lässt. Verbreitet bleibt es trocken, doch lassen sich über dem östlichen Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen ein paar vereinzelte Regentropfen nicht ausschließen. Der Wind kommt schwach aus östlichen Richtungen und die Temperaturen pendeln sich mit +18 bis +24 Grad in den frühsommerlichen Bereich ein.

Über dem Süden aufziehende Schauer und Gewitter

Von Süden dehnen sich am 12. Mai (So.) Wolken nach Norden aus und trüben den Sonnenschein südlich einer Linie von Köln und Nürnberg zunehmend ein. Insbesondere in Richtung der Alpen, dem Schwarzwald und der Schwäbischen Alb sind zum Nachmitttag ein paar gewittrige Schauer nicht auszuschließen. Weiter nach Norden lösen sich die Wolken auf und mit ungehemmten Sonnenschein kann gerechnet werden. Der Wind kommt schwach aus östlichen Richtungen und kann zum Nachmittag über dem Norden böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen +20 bis +25 Grad und örtlich können mit bis +26 Grad sommerliche Werte möglich sein.

Schwül-warmes Sommerwetter

Die Grundströmung dreht am 13. und 14. Mai (Mo. und Di.) auf südöstliche Richtungen und führt schwül-warme Luftmassen über die Alpen nach Norden. So zeigt sich der Himmel südlich einer Linie von Köln und dem Bayerischen Wald häufiger mal wolkenverhangen und über den westlichen und südwestlichen Landesteilen ist mit gewittrigen Schauern zu rechnen. Weiter nach Norden setzt sich die Sonne durch und scheint von einem wolkenbefreiten Himmel auf Deutschland herab. Der Wind kann über dem Norden und Osten phasenweise böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen +20 bis +25 Grad und mit einer entsprechenden Sonnenscheindauer können bis +27 Grad möglich sein. Fällt ein Gewitter kräftiger aus, kühlt es auf bis +16 Grad ab.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)