Skip to main content

Maiwetter: Nach unwetterartigem Regen ein frühsommerlicher Ansatz

| M. Hoffmann

Ein schwachgradientiges Tiefdrucksystem dreht sich heute über Deutschland ein und verhält sich bis Mitte der Woche quasistationär. Infolge daraus ist im Schwerpunkt über Süddeutschland mit kräftigem und örtlich länger andauerndem Niederschlag zu rechnen. Das Potential unwetterartiger Wetterverhältnisse steigt an und örtliche Überflutungen sind nicht ausgeschlossen.

Unwetterartiger Niederschlag über dem Süden mit nachfolgend frühsommerlichem Wetter zum verlängerten Wochenende
Unwetterartiger Niederschlag über dem Süden mit nachfolgend frühsommerlichem Wetter zum verlängerten Wochenende

Ein kleinräumiger Tiefdruckwirbel dreht sich heute über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ein und sorgt für zeitweiligen Niederschlag. Entlang eines breiten Streifens zwischen Rheinland-Pfalz und Berlin lockert die Bewölkung auf und mit einer längeren Sonnenscheindauer kann gerechnet werden. Weiter nach Süden nimmt die Bewölkung wieder zu und gelegentliche Schauer sorgen für etwas Abwechslung. Der Wind kommt böig aus südwestlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +14 bis +18 Grad ansteigen. In Schauernähe kann es kurzzeitig auf bis +12 Grad abkühlen.

Unwetterartiger Dauerniederschlag möglich

Das Tief vom Vortag verhält sich im Zeitraum vom 6. bis 8. Mai (Mo., Di. und Mi.) quasistationär und sorgt insbesondere über der Südhälfte für länger andauernden und ergiebigen Niederschlag. Mancherorts kann mit Hochwasser und Überflutungen gerechnet werden. Weiter nach Norden lässt die Niederschlagsaktivität nach und bei auflockernder Bewölkung kommt häufiger die Sonne zum Vorschein. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +15 bis +20 Grad. Bei Dauerregen werden kaum mehr als +12 Grad möglich sein.

Hochdruckwetter an Christi Himmelfahrt (Vatertag)

Das Tief löst sich am 9. Mai (Do.) weitgehend auf und wird durch ein Hochdrucksystem ersetzt. Bei einer lockeren Bewölkung bleibt es verbreitet trocken und mit viel Sonnenschein ist zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und mit dem Sonnenschein pendeln sich die Temperaturen auf +15 bis +20 Grad ein.

Frühsommerlich warmes Wetter

Das Wetter ändert sich am 10. Mai (Fr.) kaum. So wechseln sich Sonne und Wolken ab und ganz über dem Norden lässt sich der eine oder andere Regenschauer nicht ausschließen. Mit nennenswertem Niederschlag ist jedoch nicht zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen mit +17 bis +23 Grad frühsommerliche Werte. Mancherorts streben die Temperaturen in Richtung der sommerlichen +25 Grad-Marke.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)