Skip to main content

Wetter: Durchwachsenes und unbeständiges Frühlingswetter

| M. Hoffmann

Das Wetter der kommenden Tage wird von einer schwachgradientigen Großwetterlage dominiert. Schauerfronten verhalten sich zudem quasistationär, was mancherorts zu kräftigem Niederschlag führen kann.

Zeitweilige Schauer sorgen für abwechslungsreiches Wetter
Zeitweilige Schauer sorgen für abwechslungsreiches Wetter

Weitere Schauer sind heute zunächst noch über Teilen von Hessen, Nordrhein-Westfalen, dem Saarland, sowie dem südlichen Niedersachsen und über dem südlichen Bayern. Im weiteren Tagesverlauf kommt es nördlich einer Linie von Hamburg und Dresden zu kräftigeren Schauern und Gewittern, während über dem Westen und Südosten die Schauer allmählich abklingen. Über dem Rest von Deutschland bleibt es weitgehend trocken und vereinzelt ist auch mit sonnigen Momenten zu rechnen. Die Temperaturen gehen südlich einer Linie von Bremen und Dresden auf +12 bis +16 Grad zurück und erreichen nördlich davon +20 bis +25 Grad.

Von Westen ziehen Schauer auf

Ein kleinräumiges Tiefdruckgebiet dreht sich am 4. Mai (Sa.) über dem östlichen Frankreich ein. Nach anfänglichem Sonnenschein ziehen von Westen Wolken auf und minimieren die Sonnenscheindauer südlich einer Linie von Bremen und Dresden. Verläuft der Tag zunächst noch trocken, so setzt zum späten Nachmittag über dem Westen Niederschlag ein, der sich in der ersten Nachthälfte westlich einer Linie von Bremen und Ulm ausdehnen kann. Der Wind frischt böig aus südwestlichen bis südlichen Richtungen kommend auf. Die Temperaturen erreichen mit +14 bis +18 Grad und in den sonnigen Momenten mit bis +20 Grad frühlingshafte Werte.

Unbeständiges Maiwetter

Das Tief über Frankreich verlagert sich im Zeitraum vom 5. bis 7.Mai (So., Mo. und Di.) über Deutschland und verhält sich zunehmend quasistationär. So können im gesamten Zeitraum immer wieder Schauer und auch örtliche Gewitter unterschiedlichster Intensität und Dauer erwartet werden. Der Schwerpunkt der Niederschläge ist voraussichtlich in der Nacht auf Montag und am Dienstag zu erwarten. Der Wind kommt phasenweise böig aus überwiegend westlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen - trotz der vielen Wolken und dem Niederschlag - frühlingshafte +14 bis +18 Grad. Mit Sonnenschein können bis +20 Grad und bei länger andauerndem Niederschlag bis +12 Grad möglich sein.

Ein sich über Deutschland auflösendes Tiefdruckgebiet

Dem Tief geht am 8. Mai (Mi.) allmählich die Puste aus. Die letzten Niederschläge verlagern sich über das südöstliche Baden-Württemberg und dem südlichen Bayern und können im Stau der Alpen für Dauerregen sorgen. Weiter nach Norden lassen die Niederschläge nach und bei auflockernder Bewölkung kommt häufiger die Sonne zum Vorschein. Der Wind dreht auf nordöstliche Richtungen und führt in der Höhe kühlere Luftmassen nach Deutschland. Da dies jedoch mit einer erhöhten Sonnenscheinaktivität einhergeht, ändert sich mit +14 bis +18 Grad am frühlingshaften Temperaturspektrum wenig.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des europäischen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des europäischen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)