Skip to main content

Wettervorhersage: Teils unwetterartige Schauer und Gewitter möglich

| M. Hoffmann

Nach einem sommerlichen Start in den Mai dehnt sich von Westen eine Störung nach Deutschland aus und lässt es über der Südhälfte ordentlich krachen. Mancherorts ist mit einem erhöhten Potential unwetterartiger Wetterereignisse zu rechnen.

Kräftige Schauer und Gewitter sorgen über dem Süden für einen Wettersturz © Martin Bloch
Kräftige Schauer und Gewitter sorgen über dem Süden für einen Wettersturz © Martin Bloch

Zwei Sommertage sind heute und auch am 1. Mai über Deutschland zu erwarten. Mit einer kräftigen Südanströmung steigen die Temperaturen verbreitet auf +20 bis +25 Grad an und können vielerorts die sommerliche +25 Grad-Marke übertreffen. Mancherorts können bis +29 Grad möglich sein. Das ist für Ende April und Anfang Mai ungewöhnlich warm. Über den westlichen Landesteilen ziehen immer wieder ein paar Wolkenfelder vorüber und trüben den Sonnenschein gelegentlich ein, sonst ist mit viel Sonnenschein von einem nahezu blauen Himmel zu rechnen. Verbreitet bleibt es trocken, wobei vereinzelte Schauer über dem äußersten Westen nicht gänzlich ausgeschlossen werden können. Der Wind kommt schwach aus überwiegend südöstlichen Richtungen.

Kräftige Schauer und Gewitter - örtlich unwetterartig

Die warme Luftmasse hat ihren Preis und zeigt sich am 2. Mai (Do.) in Form von Gewittern, welche im Tagesverlauf von Südwesten aufziehen und sich bis zum Abend südlich einer Linie von Köln und Dresden ausdehnen. Mancherorts ist mit kräftigen und örtlich unwetterartigen Wetterereignissen zu rechnen. Weiter nach Norden lockert die Bewölkung auf und mit viel Sonnenschein ist bei Temperaturen von bis +28 Grad mit einem weiteren Sommertag zu rechnen. Weiter nach Süden kühlt es auf +20 bis +25 Grad ab und mit entsprechender Niederschlagsintensität können sich die Temperaturen der +15 Grad-Marke annähern. Der Wind kommt über dem Norden zunehmend böig aus östlichen und über dem Süden aus westlichen Richtungen.

Schwachgradientige Wetterlage mit Luftmassengrenze

Der Grund für die aufziehenden Schauer und Gewitter ist ein schwaches Tief, welches ein Hoch über Skandinavien versucht, an seinem südlichen Gradienten zu unterwandern. Da sich Hochdrucksysteme jedoch im Uhrzeigersinn drehen, gelingt dieser Prozess nur bedingt und es kann am 3. Mai (Mi.) zu einem quasistationärem Verhalten kommen. Die teils kräftigen Schauer und Gewitter verweilen im Schwerpunkt über dem Südosten an Ort und Stelle und können so regional für ergiebige Regensummen sorgen. Da Deutschland jedoch an der Grenze zwischen den beiden Fronten liegt, kann es in der Detailprognose noch zu Veränderungen kommen. Abwarten. Weiter nach Norden erstreckt sich zwischen Hannover und Dresden ein zweites Niederschlagsband, welches ebelfalls für lang andauernden und kräftigen Niederschlag sorgen kann. Über dem Rest von Deutschland sind bei überwiegend starker Bewölkung zeitweilige Schauer möglich. Die Temperaturen erreichen nördlich einer Linie von Rostock und Berlin +20 bis +24 Grad und sinken nach Süden auf bis +11 Grad ab.

Durchwachsenes Frühlingswetter

Am 4. und 5. Mai (Sa. und So.) beginnt sich die Störung allmählich aufzulösen. Insbesondere über dem Südosten, sowie entlang eines breiten Streifens zwischen Berlin und Dresden ist mit weiteren - nennenswerten - Schauern zu rechnen. Über den restlichen Regionen lockert die Bewölkung häufiger auf und ermöglicht zwischen vereinzelten Schauern auch sonnige Abschnitte. Der Wind dreht auf südliche Richtungen und die Temperaturen pendeln sich auf +15 bis +20 Grad ein. Östlich einer Linie von Hamburg und Dresden können +20 bis +25 Grad erwartet werden.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)