Wettervorhersage Deutschland: Erst der Turbosommer, dann die Abkühlung

Ein sommerlicher Start in die neue Maiwoche

Der Turbosommer kommt nach Deutschland, kann sich aber nicht behaupten. Ab der Wochenmitte nimmt die Schauer- und Gewittertätigkeit zu und kann über manchen zu nennenswerten Niederschlagssummen führen.

Sonnenschein. Der heutige 9. Mai (Mo.) beginnt verbreitet sonnig. Zum Nachmittag können sich südlich einer Linie von Köln und Dresden Quellwolken ausbilden und südlich einer Linie vom Bodensee und dem Bayerischen Wald für vereinzelte Regenschauer sorgen (Niederschlagsprognose). Sonst bleibt es trocken. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen mit +18 bis +24 Grad frühsommerliche Werte.

Sommer mit Einschränkungen

Ein schwacher Tiefdruckausläufer überquert am 10. Mai (Di.) den Norden von Deutschland. Nördlich einer Linie vom Saarland und Berlin zeigt sich der Himmel meist stark bis wechselnd bewölkt und über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee ist leichter Regen nicht ausgeschlossen. Verbreitet bleibt es trocken. Weiter nach Süden nehmen die sonnigen Momente zu. Der Wind frischt über dem Nordwesten stark böig aus südwestlichen Richtungen kommend auf und führt mit +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad sommerlich warme Luftmassen nach Deutschland (Temperaturprognose).

Sommerwetter

Wolkenfetzen sorgen am 11. Mai (Mi.) für gelegentliche Eintrübungen des Sonnenscheins. Vereinzelte Schauer sind über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern nicht auszuschließen, doch verbreitet ist mit einem trockenen Wettercharakter zu rechnen. Südlich der Linie vom Saarland und Berlin überwiegt der Sonnenschein. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus südwestlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen +22 bis +26 Grad und örtlich bis +28 Grad und bleiben über den Küstenregionen mit +14 bis +18 Grad etwas frischer.

Regionales Unwetterpotential: Kräftige Schauer und Gewitter

Am 12. Mai (Do.) erreicht eine Tiefdruckstörung Deutschland und führt mit einem kräftigen bis stark böigen Westwind kühlere Luftmassen nach Deutschland. Im Prozess des Luftmassenaustausches können zum Nachmittag kräftige Schauer niedergehen, die regional von Gewittern begleitet und örtlich unwetterartig ausfallen können. Der Schwerpunkt der Niederschlagsaktivität liegt am Nachmittag nördlich einer Linie von Köln und Dresden und schwächt sich nach Süden hin ab. Die Temperaturen erreichen +17 bis +23 Grad und über dem Südosten sind örtlich bis +25 Grad möglich. Über den Regionen mit Regen kühlt es auf +12 bis +16 Grad ab.

Leicht unbeständiges Wetter

Am 13. Mai (Fr.) liegt Deutschland zwischen den Fronten. Bei starker bis wechselnder Bewölkung kommt es über den Regionen südlich einer Linie von Stuttgart und Regensburg zu zeitweiligen Schauern, die im Stau der Alpen länger andauernd ausfallen können. Ein paar Regenspritzer sind auch über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern möglich, doch viel an Niederschlag ist nicht zu erwarten. Sonst bleibt es trocken. Der Wind kommt böig aus westlichen Richtungen und kann über Norddeutschland kräftig auffrischen. Die Temperaturen erreichen +16 bis +21 Grad und können mit einer längeren Sonnenscheindauer auf bis +24 Grad ansteigen.

Frühlingswetter

Am 14. Mai (Sa.) scheint bei aufgelockerter Bewölkung verbreitet die Sonne auf Deutschland herab. Mit Schauern ist nicht mehr zu rechnen. Der Wind kommt über dem Norden frisch aus nordwestlichen Richtungen und kann über dem Nordosten böig auffrischen. Weiter nach Süden bekommt man vom Wind nicht viel mit. Die Temperaturen erreichen mit +16 bis +22 Grad frühlingshafte Werte und können über dem Süden und Südwesten bis +24 Grad erreichen.

Nächste Aktualisierung

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +11,57 +2,6 +1,3 398 l/m² - extrem zu trocken
  • Das Wetter ist bekannt dafür, dass es wechselhaft ist und mit zunehmend warmen Temperaturen für Wachstumswetter sorgen kann.
  • Ruhiges Wetter zum Beginn des Monats
  • Sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter im Zeitraum zwischen dem 8. und 18. Mai (Eisheilige)
  • Warmes Hochdruckwetter zumeist zwischen dem 18. und 28. Mai
  • Erste Sommertage sind in der letzten Dekade häufiger

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns