Wetterbericht Deutschland: Schauer und Gewitter sorgen für unbeständiges und mildes Mai-Wetter

Kräftige Schauer und Gewitter sind in den kommenden Mai-Tagen zu erwarten

Die Temperaturen steigen im Verlauf der Mai-Woche in den frühlingshaften Bereich an und über manchen Regionen wird die +20 Grad-Marke ins Visier genommen. Dazu gibt es immer wieder Schauer und örtliche Gewitter.

Sonnenschein. Die Wolkendecke bekommt am heutigen 2. Mai (Mo.) größere Lücken, was vermehrten und länger andauernden Sonnenschein ermöglicht. Nach Südosten ziehen sich die Wolken zu und sorgen zwischen Würzburg, Nürnberg und dem Bayerischen Wald immer wieder für Schauer, sonst bleibt es trocken. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +14 bis +18 Grad. Über Berlin, Brandenburg, sowie über Teile von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen können bis +20 Grad möglich sein.

Mehr Wolken, mehr Schauer

Ein schwacher Wind aus nördlichen Richtungen treibt am 3. und 4. Mai (Di. und Mi.) mehr Wolken nach Deutschland. Bei starker bis wechselnder Bewölkung kommt es am Dienstag in einem Streifen von Münster und Usedom zu gelegentlichen Schauern, doch sind keine großartigen Regensummen zu erwarten. Verbreitet bleibt es trocken. Nennenswert können die Schauer am Dienstag und Mittwoch hingegen über Baden-Württemberg und Bayern ausfallen und örtlich mit Gewitter einhergehen, sonst bleibt es trocken. Zwischen den Schauern kann auch die Sonne zum Vorschein kommen, was die Temperaturen auf +14 bis +18 Grad und über dem Südwesten und dem äußersten Osten auf bis +20 Grad ansteigen lassen kann.

Kräftige Schauer und Gewitter über der Südhälfte

Ein schwachgradientiges Tiefdrucksystem zieht am 5. Mai (Do.) über den Süden von Deutschland hinweg. Bereits in der Nacht setzt von Südwesten Niederschlag ein, der sich im Tagesverlauf nach Osten ausdehnt und im Schwerpunkt über Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen, dem Saarland, Baden-Württemberg und Bayern für nennenswerte Schauer und Gewitter sorgen kann. Westlich der Linie vom Bodensee und Berlin lockert die Bewölkung auf und neben dem Sonnenschein sind gelegentliche Schauer möglich. Verbreitet bleibt es trocken. Der Wind kommt schwach aus nördlichen Richtungen und kann in Schauernähe böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen +14 bis +18 Grad und können mit dem Regen auf bis +12 Grad abkühlen.

Weitere Schauer über dem Süden

Am 6. Mai (Fr.) kommt es bei wechselnder Bewölkung südlich der Linie von Köln und Nürnberg immer zu wiederholten Schauern, die über Bayern und Baden-Württemberg kräftiger ausfallen und mit Gewitter einhergehen können. Weiter nach Norden bleibt es trocken. Der Wind kommt schwach aus nördlichen Richtungen und die Temperaturen pendeln sich auf frühlingshafte +15 bis +20 Grad ein. Örtlich kann die +20 Grad-Marke auf überschritten werden.

Über dem Norden etwas Regen

Das nächste schwache Tiefdruckgebiet erreicht am 7. Mai (Sa.) Deutschland und zieht dieses Mal von Nordwesten über das Land hinweg. So nimmt nördlich der Linie vom Saarland und Berlin die Bewölkung zu und bis zum Nachmittag dehnt sich über Teile von Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein nennenswerter Regen aus. Weiter nach Osten und Süden bleibt es trocken, wobei an den Alpen ein paar Schauer möglich sein können. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen pendeln sich auf frühlingshafte +14 bis +18 Grad ein.

Nächste Aktualisierung

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten im Mai

  • Das Wetter ist bekannt dafür, dass es wechselhaft ist und mit zunehmend warmen Temperaturen für Wachstumswetter sorgen kann.
  • Ruhiges Wetter zum Beginn des Monats
  • Sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter im Zeitraum zwischen dem 8. und 18. Mai (Eisheilige)
  • Warmes Hochdruckwetter zumeist zwischen dem 18. und 28. Mai
  • Erste Sommertage sind in der letzten Dekade häufiger

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns