Wetter Mai 2022: Wetterprognose und Wettervorhersage

Wettervorhersage Mai 2022: Wird der Kaltluftzustrom blockiert?

Wechselhaftes und unbeständiges Maiwetter

Der Polarwirbel strebt seinem winterlichen Finale entgegen und sorgt für erhebliche Turbulenzen entlang seiner Polarfront, was im Mai über Deutschland einen Kaltlufteinbruch zur Folge haben kann. Wie kalt kann es werden und ist noch einmal mit Schnee und Frost zu rechnen?

Regen ist heute im Schwerpunkt über dem südlichen Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen, dem Saarland und Baden-Württemberg, sowie entlang des Alpenrandes zu erwarten (Niederschlagsprognose). Weiter nach Osten und Norden bleibt es weitgehend trocken, wobei auch hier der eine oder andere Schauer nicht ausgeschlossen werden kann. Zwischendurch ist Zeit für etwas Sonnenschein, der über den Küstenregionen länger andauern kann. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen - je nach Sonnenscheindauer - +10 bis +15 Grad.

Regen über dem Süden

Am Dienstag zeigt sich der Himmel südlich einer Linie von Köln und Dresden stark bewölkt und mit zeitweiligem Niederschlag ist zu rechnen, dessen Schwerpunkt sich zum Nachmittag nach Bayern, Rheinland-Pfalz, Hessen und Sachsen-Anhalt verlagert. Weiter nach Norden bleibt es trocken und bei wechselnder Bewölkung kommt die Sonne zum Vorschein. Zum Nachmittag lockert der Himmel auch über Baden-Württemberg auf, was ein paar sonnige Momente möglich macht. Die Temperaturen erreichen bei schwachen Windbewegungen aus unterschiedlichen Richtungen +11 bis +16 Grad und können über dem Süden bei Regen mit +8 bis +12 Grad frischer ausfallen.

Weiterlesen: Wettervorhersage Mai 2022: Wird der Kaltluftzustrom blockiert?

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetterprognose: Erst frühlingshaft, dann markanter Temperatursturz

Kühles Maiwetter

Der Polarwirbel strebt seinem winterlichen Finale entgegen und sorgt für erhebliche Turbulenzen entlang seiner Polarfront, was im Mai über Deutschland einen Kaltlufteinbruch zur Folge haben kann. Wie kalt kann es werden und ist noch einmal mit Schnee und Frost zu rechnen?

Regen ist in den kommenden Tagen über der Südhälfte von Deutschland zu erwarten. Verantwortlich hierfür ist ein Tief, dass ein Hoch über Skandinavien am südlichen Gradienten unterwandert und so über die Alpen nach Deutschland gelangen kann.

Sonne, Wolken und Regen

Bei starker bis wechselnder Bewölkung kommt es südlich einer Linie vom Saarland und Sachsen zu zeitweiligen - meist leichten - Niederschlägen. Weiter nach Norden lockert die Bewölkung auf und sonnige Momente sind möglich, bevor sich zur Wochenmitte auch über den südlichen Landesteilen wieder häufiger die Sonne durchsetzen kann. Der Wind kommt am Samstag noch böig aus östlichen Richtungen und schwächt sich nachfolgend aus unterschiedlichen Richtungen kommend ab. Die Temperaturen erreichen am Samstag +14 bis +18 Grad und über dem Südwesten bis +20 Grad, gehen bis Montag auf +10 bis +15 Grad zurück und über den Regionen mit Regen kann es noch etwas kühler bleiben, bevor zur Wochenmitte die Werte auf +14 bis +18 Grad ansteigen können. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter April.

Weiterlesen: Wetterprognose: Erst frühlingshaft, dann markanter Temperatursturz

Wettertrend: Ausbruch arktischer Kaltluftmassen?

Kaltlufteinbruch im Mai?

Innerhalb des Polarwirbels kommt es zu erheblichen Verwerfungen, was dem Polarwirbel weiter zusetzt und im Mai über Deutschland, Österreich und der Schweiz einen Kaltlufteinbruch zur Option macht.

Unbeständiges Aprilwetter. In den kommenden Tagen wird ein Hoch über Skandinavien an seinem südlichen Gradienten von Tiefdrucksystemen unterwandert. Über Deutschland, Österreich und der Schweiz nimmt die Bewölkung von Süden zu und ab dem Wochenende dehnt sich bis zu einer Linie von Münster und Berlin der Niederschlag aus.

Unbeständiges Wetter

Die Tiefdrucksysteme bewegen sich in einem gradientenschwachen Umfeld, sodass die Niederschläge an Ort und Stelle verweilen und mancherorts für nennenswerten Niederschlag (Niederschlagsprognose) sorgen können. Der Wind kommt zunächst noch böig aus östlichen Richtungen, schwächt sich jedoch zum Start in die neue Woche ab. Die Temperaturen erreichen zunächst noch +14 bis +18 Grad und über dem Westen und Südwesten bis +20 Grad und gehen bis Montag auf +12 bis +16 Grad zurück. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter April 2022.

Weiterlesen: Wettertrend: Ausbruch arktischer Kaltluftmassen?

Wetteraussichten: Der Polarwirbel vor der Auflösung

Zusammenbruch des Polarwirbels im Mai

Die Großwetterlage ändert sich bis in den Mai auf gravierende Art und Weise und besiegelt das Ende des winterlichen Polarwirbels. Über Deutschland kann das zu unterschiedlichen Wetterlagen führen.

Getrübtes Hochdruckwetter. Im Verlauf der Woche nimmt die Bewölkung über Deutschland zu und der eine oder andere Regentropfen lässt sich nicht ausschließen. Bis einschließlich Samstag bleibt es jedoch verbreitet trocken. Erst zum Sonntag nimmt die Niederschlagswahrscheinlichkeit von Süden her zu.

Ein Hoch wird unterwandert

Was sich seit rund 10 Tagen in der Wetterprognose abzeichnete, wird nun umgesetzt. Das dominante Osterhoch zieht sich nach Norden zurück und dehnt sich bis zum 24. April zwischen Grönland, Island, dem europäischen Nordmeer und Skandinavien bis über das westliche Russland in einer von Ost nach West verlaufenden Achse aus. Am südlichen Gradienten wird das Hoch von schwachen Tiefdrucksystemen unterwandert, was das Wetter im Verlauf der Woche über Deutschland unbeständiger macht. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter April 2022.

Weiterlesen: Wetteraussichten: Der Polarwirbel vor der Auflösung


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten im Mai

  • Das Wetter ist bekannt dafür, dass es wechselhaft ist und mit zunehmend warmen Temperaturen für Wachstumswetter sorgen kann.
  • Ruhiges Wetter zum Beginn des Monats
  • Sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter im Zeitraum zwischen dem 8. und 18. Mai (Eisheilige)
  • Warmes Hochdruckwetter zumeist zwischen dem 18. und 28. Mai
  • Erste Sommertage sind in der letzten Dekade häufiger

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns