Wetter Mai 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Mai 2021 Wetterprognose vom 22.04.2021 - Südwestwetterlage - Durchbruch des Frühlings?

Der Durchbruch des Frühlings?
Der Durchbruch des Frühlings?

Ein meridional verlaufendes Strömungsmuster erhält über dem Norden den Zustrom kühler Luftmassen aus nördlichen Richtungen aufrecht, während sich über dem Süden langsam der Frühling durchsetzen kann. Im Mai kippt das Strömungsmuster - doch hängt für den Frühling viel davon ab, wie sich ein Hochdrucksystem positioniert.

Luftmassengrenze light. Ein Hochdruckkeil über Deutschland trennt in den kommenden Tagen milde Luftmassen über dem Süden von kühleren über dem Norden. Das ist zugleich auch der Grund, warum die Niederschlagsprognose schwach ausfällt und so gut wie keine Niederschläge berechnet.

Sonne und Wolken im Wechsel

Und so wechseln sich Sonne und Wolken ab und die Temperaturen steigen bei einem zunächst böigen Wind aus nördlichen Richtungen über dem Norden auf +10 bis +14 Grad und über dem Süden auf +12 bis +16 Grad und örtlich bis +18 Grad. In den Nächten ist bei Aufklaren mit Frost zu rechnen. Zum Start in die neue Woche mehren sich die Wolken und über der Südhälfte ist nennenswerter Niederschlag - örtlich mit Gewitter - möglich. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter April.

Deutschland liegt im Einflussbereich von drei Wettersystemen
Wetterprognose nach dem europäischen Wettermodell: Deutschland liegt im Einflussbereich von drei Wettersystemen
© www.meteociel.fr

Wie wird das Wetter im Mai 2021?

Die Vorhersage-Modelle sind sich weitgehend einig darüber, welche Großwetterlage das Wetter im Mai wird beeinflussen können, doch die Details sind nach wie vor komplex.

Anzeige

Noch einmal kühles Wetter

Man erkennt es schon auf der oben stehenden Wetterkarte. Das Strömungsmuster ist bis Ende April stark meridional ausgeprägt und kühle Luftmassen werden in Richtung Deutschland transportiert. Der Hochdruckkeil zieht sich im Zeitraum vom 28. April bis 1. Mai nicht vollständig zurück und verhindert so den Zustrom der kühlen Luftmassen bis über den Süden von Deutschland.

Die Temperaturen bleiben über dem Norden von Deutschland mit +9 bis +13 Grad auf einem frischen Niveau und pendeln sich südlich der Linie vom Saarland und Nürnberg auf +12 bis +16 Grad und über dem Süden von Baden-Württemberg und Bayern auf bis +18 Grad in den frühlingshaft milden Bereich ein. Scheint so, als ob sich der Frühling über dem Süden bis in den Mai hinein festsetzen kann.

Mit aller Macht strömen kalte Luftmassen nach Deutschland, werden aber durch einen Hochdruckkeil abgeleitet
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Mit aller Macht strömen kalte Luftmassen nach Deutschland, werden aber durch einen Hochdruckkeil abgeleitet
© www.meteociel.fr

Komplexe Struktur - meridionales bis gestörtes Zirkulationsmuster

Nach der Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells spielt das Hoch über dem Atlantik weiterhin die Hauptrolle und wird das Wetter in der ersten Maidekade weitgehend beeinflussen können.

Hochdruckzone zwischen Neufundland und Skandinavien

Im Zeitraum vom 1. bis 3. Mai kippt die Hochdruckachse aus einer Süd-Nord- auf eine Ost-West-Achse und erstreckt sich von Neufundland bis nach Skandinavien. Bedingt durch die Drehrichtung des Hochdrucksystems im Uhrzeigersinn bleibt ein Tief westlich von Europa an Ort und Stelle und kann sich nicht weiter nach Osten verlagern. Im Zusammenspiel mit dem Hoch werden milde Luftmassen aus südöstlichen Richtungen nach Deutschland geführt. Die Temperaturen können bis zum 3. Mai auf +12 bis +16 Grad und mit einer längeren Sonnenscheindauer auf bis +18 Grad ansteigen.

Dem Tief gelingt es auch feuchte Luftmassen über die Südhälfte von Deutschland zu führen, die neben starker Bewölkung auch für etwas Niederschlags sorgen können. Gewitter sind nicht auszuschließen.

Zunehmend sommerlich warm

Im Zeitraum vom 3. bis 6. Mai verlagert sich das Hoch zunächst über Skandinavien und dehnt sich nachfolgend über dem östlichen Europa als Blockadehoch aus. Weiter nach Westen gewinnt das Tief an Intensität und kann sich bis über England positionieren. In Kombination der beiden Wettersysteme entsteht eine südwestlich ausgerichtete Anströmung der Luftmassen nach Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die aus den letzten Wetterprognosen favorisierte Südwestwetterlage gewinnt zunehmend an Plausibilität.

Die Temperaturen steigen weiter an und können auf +18 bis +24 Grad und örtlich auf bis +26 Grad ansteigen, was dann schon im frühsommerlichen bis sommerlich warmen Bereich liegt.

Das Hoch verlagert sich über dem Osten von Europa und blockiert das Tief auf dem Atlantik. Was folgt ist eine  Anströmung warmer Luftmassen aus südlichen Richtungen
Wetterprognose nach dem amerikanischen (re.) Wettermodell: Das Hoch verlagert sich über dem Osten von Europa und blockiert das Tief auf dem Atlantik. Was folgt, ist eine Anströmung warmer Luftmassen aus südlichen Richtungen
© www.meteociel.fr

Auf den Punkt gebracht: Komplexe Großwetterlage

An der Komplexität hat sich in den letzten 48 Stunden kaum etwas verändert. Ein großer Unsicherheitsfaktor ist und bleibt die Positionierung des Hochdrucksystems. Warum? Verbleibt das Hoch bspw. auf dem Atlantik, so bleibt auch das von Nord nach Süd verlaufende meridionale Strömungsmuster erhalten. Verlagert sich das Hoch nach Osten, so erhält sich die meridional verlaufende Grundströmung zwar, doch die Anströmung erfolgt von Süd nach Nord.

Anzeige

Über dem Süden grundsätzlich wärmer

Die Kontrollläufe sind sich weitgehend einig und bestätigen den Wettertrend der letzten Tage im Grundsatz. Über dem Süden, Westen und Teile des Ostens steigt das Temperaturniveau in einen frühlingshaft milden Bereich an, während es über dem Norden und Nordosten beim Vorfrühling bleibt. Die deutlich zu warme Variante des amerikanischen Wettermodells wird nicht gestützt.

Was aber gestützt wird, ist der grundsätzliche Trend hin zu einer Südwestwetterlage, was - in letzter Konsequenz - den Frühling auch über dem Norden von Deutschland bringen kann.

Das meridionale Muster bleibt bis Ende April erhalten (li.), kippt im Mai aber zunehmend in eine andere Richtung (re.)
Wetterprognose nach dem amerikanischen (re.) Wettermodell: Das meridionale Muster bleibt bis Ende April erhalten (li.), kippt im Mai aber zunehmend in eine andere Richtung (re.)
© www.meteociel.fr

Die Temperaturprognose der Kontrollläufe
Tag Temperatur-Spektrum Temperatur-Mittelwert
28. April +5 bis
+18 Grad
+11 bis
+14 Grad
2. Mai +4 bis
+24 Grad
+12 bis
+14 Grad
7. Mai +5 bis
+27 Grad
+13 bis
+15 Grad
Diagramm Temperaturen Mai 2021
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe Mai 2021 von zu kalt, normal, zu warm im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert (1961 bis 1990)

Niederschlagsprognose

Die Niederschlagsprognose fällt nach den Kontrollläufen bis zum 29. April schwach aus. Erst zum Mai hin werden die Niederschlagssignale zahlreicher, vieles aber hängt davon ab, wie sich das Hochdrucksystem positionieren wird. Bis zum 2. Mai werden Niederschlagssummen von 0 bis 5 l/m² und örtlich bis 10 l/m² berechnet. Tendenziell etwas mehr Niederschlag kann es über Süd- und Ostdeutschland geben.

Eine bis zum 2. Mai schwache bis mäßige Niederschlagsentwicklung
Regenprognose des europäischen (li.) und amerikanischen (re.) Wettermodells: Eine bis zum 2. Mai schwache bis mäßige Niederschlagsentwicklung
© windy.com

Wettertrend Mai nach dem Langfristmodell

Das Langfristmodell hat seine Wetterprognose für den Mai 2021 etwas korrigiert. Im Vergleich zum Mittelwert von 1961 und 1990 ist eine positive Abweichung von +1 bis +2 Grad zu erwarten (Korrektur um -0,5 Grad). In der Niederschlagsprognose ist ein normaler und im Trend leicht zu trockener Mai zu erwarten.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,2 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +0,4 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +3,3 +0,6 -0,7 207,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten im Mai

Statistische Wetterwerte für Mai

  • Das Wetter ist bekannt dafür, dass es wechselhaft ist und mit zunehmend warmen Temperaturen für Wachstumswetter sorgen kann.
  • Ruhiges Wetter zum Beginn des Monats
  • Sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter im Zeitraum zwischen dem 8. und 18. Mai (Eisheilige)
  • Warmes Hochdruckwetter zumeist zwischen dem 18. und 28. Mai
  • Erste Sommertage sind in der letzten Dekade häufiger

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns