Wetter Mai 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 24.05.2019 - Der unbeständige Wettercharakter setzt sich fort

Deutschland liegt in den kommenden Tagen im Einflussbereich von Tiefdrucksystemen. Mit entsprechender Anströmung der Luftmassen steigen die Werte in einen frühsommerlich warmen Bereich an, doch mit einem stabilen Wettercharakter ist im Mai vorerst nicht zu rechnen.

Das Wetter im Mai bleibt unbeständig
Das Wetter im Mai bleibt unbeständig

Wolkenfelder ziehen heute im Tagesverlauf über Deutschland hinweg und trüben den Sonnenschein zum Nachmittag gelegentlich ein. Entlang eines breiten Streifens vom Saarland bis Berlin können lokale Schauer und örtliche Gewitter erwartet werden (Gewitterradar). Sonst bleibt es verbreitet sonnig und auch trocken. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und frischt über dem Norden böig aus westlichen Richtungen kommend auf. Die Temperaturen erreichen +17 bis +23 Grad und können über dem Südwesten auf bis +25 Grad ansteigen.

Anzeige

Schauer und Gewitter über dem Süden

Ein Wolkenband liegt am 25.Mai (Sa.) über dem Süden und sorgt über Bayern und Baden-Württemberg häufiger für starke Bewölkung und ab den Nachmittagsstunden sind dort örtlich kräftigere Schauer und Gewitter möglich. Nördlich der Linie vom Saarland und Dresden nimmt die Anzahl der Sonnenstunden zu und es bleibt weitgehend trocken. Der Wind kommt schwach aus nordwestlichen Richtungen. Die Temperaturen gehen über dem Norden auf +14 bis +18 Grad zurück und erreichen über dem Süden +17 bis +23 Grad, wobei über dem äußersten Südosten auch bis +25 Grad erwartet werden können.

Sonniger Süden, unbeständig über dem Norden

Ein Tiefdruckausläufer zieht am 26. Mai (So.) über die Nordsee und beeinflusst mit seinen Wolkenfeldern und zeitweiligen Schauern den Norden von Deutschland. Etwa südlich der Linie von Köln und Berlin lockern die Wolken auf und über Bayern und Baden-Württemberg scheint häufiger die Sonne. Zum Nachmittag steigt entlang des Alpenrandes die Neigung zu Schauern und Gewittern an. Der Wind kommt schwach aus westlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen verbreitet +17 bis +23 Grad und können über den Küstenregionen mit +13 bis +17 Grad etwas kühler ausfallen.

Anzeige

Schauerwetter

Das Tiefdruckgebiet zieht am 27. Mai (Mo.) über Skandinavien und dehnt seinen Einflussbereich weiter nach Süden - über Deutschland - aus. Bei starker bis wechselnder Bewölkung kommt es immer wieder zu Schauern. Der Wind frischt über dem Norden böig aus westlichen Richtungen kommend auf und schwächt sich nach Süden hin ab. Die Temperaturen erreichen +17 bis +23 Grad und können über den Küstenregionen etwas kühler ausfallen.

Regenwetter

Bei starker bis wechselnder Bewölkung ist am 28. Mai (Di.) immer wieder mit Niederschlägen zu rechnen, welche örtlich auch länger andauernd und ergiebiger ausfallen können. Der Wind kommt aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen gehen auf +14 bis +18 Grad. Lediglich über Berlin können bis +23 Grad erreicht werden.

Kräftiger Regen über dem Süden

Ein Niederschlagsband sorgt am 29. Mai (Mi.) etwa südlich der Linie von Köln und Dresden immer wieder für Regen, welcher an Intensität und Dauer nach Süden zunehmen kann. Dauerregen ist über weiter Teile von Baden-Württemberg und Bayern möglich. Weiter nach Norden nimmt die Niederschlagsneigung ab und zum Nachmittag sind über dem Westen und Norden vermehrt sonnige Momente zu erwarten. Die Temperaturen sind mit +12 bis +17 Grad als frisch zu bewerten.

Zusammenfassung:

Mit wiederholten Niederschlägen ist in den kommenden Tagen zu rechnen, welche zum Start in die neue Woche zahlreicher und über dem Süden zur Wochenmitte auch in länger andauernden Landregen übergehen können. Liegen die Temperaturen anfangs noch im frühsommerlichen Bereich, so gehen diese zur Wochenmitte spürbar zurück. Wie sich das Wetter im Juni entwickeln kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Juni 2019.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,38 +0,87 -0,28 647 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten im Mai

Statistische Wetterwerte für Mai

  • Das Wetter ist bekannt dafür, dass es wechselhaft ist und mit zunehmend warmen Temperaturen für Wachstumswetter sorgen kann.
  • Ruhiges Wetter zum Beginn des Monats
  • Sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter im Zeitraum zwischen dem 8. und 18. Mai (Eisheilige)
  • Warmes Hochdruckwetter zumeist zwischen dem 18. und 28. Mai
  • Erste Sommertage sind in der letzten Dekade häufiger

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns