Die Temperaturen steigen in den kommenden Tagen spürbar an und können über dem Süden frühsommerlich warme Werte erreichen, der Wettercharakter jedoch bleibt in ganz Deutschland durchwachsen.

Unbeständiges Mai-Wetter, doch steigen die Temperaturen mancherorts in den frühsommerlich warmen Bereich an
Unbeständiges Mai-Wetter, doch steigen die Temperaturen mancherorts in den frühsommerlich warmen Bereich an

Der Tag beginnt verbreitet neblig-trüb und verbreitet ist noch mit Niesel- oder Sprühregen zu rechnen, welcher sich im Tagesverlauf nach Osten verlagert und dort als Schauer niedergehen kann. Ab den Nachmittagsstunden lockert die Bewölkung von Westen mehr und mehr auf und westlich der Linie von Hamburg und München kommt häufiger die Sonne zum Vorschein. Der Wind kommt schwach bis mäßig - über dem Nordosten auch böig - aus nordwestlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen über dem Südwesten +14 bis +18 Grad und über dem Nordosten +11 bis +16 Grad.

Anzeige

Spürbar wärmer

Ein Zwischenhoch positioniert sich am 23. Mai (Do.) über Deutschland und sorgt bei wechselnder Bewölkung verbreitet für Sonnenschein. Im Tagesverlauf ziehen immer wieder Wolkenfelder vorüber und können über dem Westen und Norden für vereinzelte Regenschauer sorgen, sonst bleibt es trocken. Mit Hilfe des Sonnenscheins und einem schwachen Wind aus unterschiedlichen Richtungen steigen die Temperaturen auf +16 bis +21 Grad an und können über dem Südwesten bis +23 Grad erreichen.

Frühsommerlich warm

Das Zwischenhoch beeinflusst bei starker bis wechselnder Bewölkung noch das Wetter am 24. Mai (Fr.). Zum Nachmittag nimmt die regionale Schauerneigung zu und örtliche Gewitter sind über Teile von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland nicht auszuschließen. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus westlichen bis nördlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen mit +19 bis +24 Grad frühsommerlich warme Werte.

Anzeige

Schauer und Gewitter über dem Süden

Über dem Norden und Süden ziehen am 25. Mai (Sa.) Wolkenfelder auf und sorgen zum Nachmittag für Schauer, welche über dem Süden kräftiger ausfallen und auch von Gewittern begleitet werden können. Der Wind dreht auf nordwestliche Richtungen und frischt über dem Nordosten teils böig auf. Die Temperaturen gehen über dem Norden auf +13 bis +16 Grad zurück und erreichen über Bayern und Baden-Württemberg warme +19 bis +24 Grad.

Leicht unbeständiges Mai-Wetter

Ein Tiefdruckwirbel über Skandinavien sorgt am 26. Mai (So.) über dem Norden für starke Bewölkung. Nach Süden lockern die Wolken auf und häufiger kommt die Sonne zum Vorschein. Im Tagesverlauf ist mit dem einen oder anderen - meist leichten und regional auftretenden - Schauer zu rechnen und über den Alpen können die Schauer auch kräftiger auftreten und mit Gewittern einhergehen. Bei einem schwachen bis mäßigen Wind aus westlichen Richtungen erreichen die Temperaturen über dem Norden frische +13 bis +17 Grad und über dem Süden warme +17 bis +22 Grad.

Windig und unbeständig

Das Tief über Skandinavien dehnt seinen Einflussbereich am 27. Mai (Mo.) weiter nach Süden aus und sorgt bei starker bis wechselnder Bewölkung für zeitweilige Niederschläge, welche zum Nachmittag über dem Osten auch schauerartig verstärkt und mit örtlichen Gewittern einhergehen können. Der Wind frischt lebhaft aus westlichen Richtungen kommend auf und führt mit +15 bis +20 Grad frischere Luftmassen nach Deutschland.

Zusammenfassung:

Die unwetterartigen Niederschläge über der Mitte und dem Süden sind vorüber und in den kommenden Tagen ist mit einem leicht unbeständigen - und deutlich wärmer werdenden - Wettercharakter zu rechnen. Wie sich das Wetter Anfang Juni wird entwickeln können und ob sich der Sommer über Pfingsten durchsetzen kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Pfingsten 2019.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen