Wetter Mai 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Mai 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 08.05.2019 - Kälter zum Wochenende - Graupelschauer nicht auzuschließen

  • M. Hoffmann

Viel Regen über dem Süden und am Wochenende gehen die Temperaturen erneut zurück. Graupelschauer und leichter Nachtfrost sind nicht auszuschließen.

Unbeständiges Mai-Wetter mit zurückgehenden Temperaturen am Wochenende
Unbeständiges Mai-Wetter mit zurückgehenden Temperaturen am Wochenende

Ein Tiefdruckgebiet erreicht heute Deutschland und sorgt von West nach Ost für aufziehend starke Bewölkung und nachfolgend setzt - teils kräftiger - Niederschlag ein. Bis zum Nachmittag erreicht der Niederschlag eine Linie westlich von Hamburg und München und dehnt sich in der ersten Nachthälfte über die östlichen Landesteile aus. Bevor der Niederschlag einsetzt, können die Temperaturen auf warme +15 bis +20 Grad ansteigen. Mit dem Niederschlag gehen die Werte auf +10 bis +15 Grad zurück. Der Wind kommt lebhaft aus südlichen Richtungen.

Unbeständiges Mai-Wetter

Das Tiefdruckgebiet verlagert am 9. Mai seinen Schwerpunkt über Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Bei starker bis wechselnder Bewölkung und einem mäßig starken Wind aus südlichen Richtungen kommt es immer wieder zu Niederschlägen unterschiedlicher Intensität. Örtlich können Schauer auch von Gewittern begleitet werden. Die Temperaturen erreichen +10 bis +15 Grad und über dem Norden sind verbreitet bis +18 Grad zu erwarten.

Schauerwetter

Der Wettercharakter verändert sich am 10. Mai nur wenig. Zwar nehmen die sonnigen Lücken allgemein zu, doch kommt es im Tagesverlauf verbreitet zu Schauern und örtlichen Gewittern. Der Schwerpunkt der Schaueraktivität liegt über den nördlichen Landesteilen. Der Wind kommt mäßig stark bis böig aus westlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +12 bis +16 Grad ansteigen.

Kräftiger Regen über dem Süden

Ein kleinräumiges Tiefdrucksystem verlagert sich am 11. Mai über Baden-Württemberg und Bayern und sorgt etwa südlich der Linie von Köln und Dresden für kräftigen Niederschlag - Örtlich länger andauernd und ergiebig ausfallend. Weiter nach Norden lässt die Niederschlagsneigung nach und zum Nachmittag kommt häufiger die Sonne zum Vorschein. Der Wind dreht auf nördliche Richtungen und lässt die Temperaturen bei Regen auf +8 bis +13 Grad, sonst auf +14 bis +18 Grad ansteigen.

Anzeige

Kühles Schauerwetter

Das Tief ist am 12. Mai nach Osten abgezogen und von Westen setzt sich ein Hochdruckkeil durch. Die Niederschlagsneigung nimmt allgemein ab, wobei im Tagesverlauf immer wieder - meist leichte - Schauer zu erwarten sind. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus nördlichen Richtungen und kann an den Küstenregionen von Nord- und Ostsee in Böen stürmisch in Erscheinung treten. Die Temperaturen pendeln sich auf +10 bis +15 Grad ein.

Nordströmung

Ein Hochdrucksystem etabliert sich am 13. Mai zwischen England und Skandinavien. Deutschland liegt am östlichen Hochdruckgradienten und gelangt in eine stramme Nordströmung. Bei wechselnder - meist starker Bewölkung - kommt es zu gelegentlichen Schauern, welche unter Umständen bis auf tiefere Lagen herab als Graupelschauer niedergehen können. Viel an Niederschlag ist aber nicht zu erwarten. Die Temperaturen gehen auf +7 bis +13 Grad zurück.

Zusammenfassung:

Im Schwerpunkt vom Saarland, Rheinland-Pfalz, dem südlichen Hessen und Sachsen, sowie Baden-Württemberg und Bayern sind bis zum 13. Mai Niederschlagssummen von 20 bis 40 l/m² und örtlich bis 60 l/m² zu erwarten. Weiter nach Norden sind es mit 10 bis 20 l/m² deutlich weniger. Über Berlin, Brandenburg, dem nördlichen Sachen und dem östlichen Thüringen sind mit 5 bis 10 l/m² noch weniger Niederschläge zu erwarten.

Nichtsdestotrotz gilt der Wettercharakter der kommenden Tage als unbeständig und wird am kommenden Wochenende für die Jahreszeit etwas zu kühl ausfallen. Wie es mit dem Frühling weitergeht und welche Chancen der Frühsommer hat, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer 2019.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +8,81 +2,45 +1,71 367 l/m² - zu trocken

Wetterfakten im Mai

Statistische Wetterwerte für Mai

  • Das Wetter ist bekannt dafür, dass es wechselhaft ist und mit zunehmend warmen Temperaturen für Wachstumswetter sorgen kann.
  • Ruhiges Wetter zum Beginn des Monats
  • Sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter im Zeitraum zwischen dem 8. und 18. Mai (Eisheilige)
  • Warmes Hochdruckwetter zumeist zwischen dem 18. und 28. Mai
  • Erste Sommertage sind in der letzten Dekade häufiger

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns