Wetter Mai 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Mai 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 21.04.2019 - Ein Ausgleichsverhalten wird im Mai zunehmend wahrscheinlicher

Das trockene Wetter nähert sich seinem Ende. Bis Anfang Mai nimmt die Niederschlagsneigung zu und die Temperaturen gegen spürbar zurück. Die Entwicklung der Großwetterlage hat das Potential für eine nachhaltige Umstrukturierung.

Schauer und Gewitter werden im Verlauf der Woche zunehmen und für einen unbeständigeren Wettercharakter sorgen können. Verantwortlich hierfür ist ein Tiefdruckkomplex westlich von Europa, welcher auf seiner Vorderseite zunächst feucht-warme Luftmassen aus südlichen Richtungen nach Deutschland, die Schweiz und auch Österreich führt.

So können die Temperaturen bis zur Wochenmitte auf +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad ansteigen und für außergewöhnlich warme April-Tage sorgen, bevor zum Freitag die Grundströmung auf westliche Richtungen dreht und spürbar kühlere Luftmassen nach Deutschland führt. Ein markanter Wetterumschwung steht bevor. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose April 2019.

Ausgleichsverhalten im Mai?
Ausgleichsverhalten im Mai?

Wetterprognose nach dem amerikanischen Vorhersage-Modell: Der Wetterumschwung hat Potential

Das amerikanische Vorhersage-Modell gehörte in den letzten Tagen stets zu den wärmeren Varianten der Kontrollläufe und es war nur eine Frage der Zeit, bis es zu Veränderungen kommt. In der heutigen Wetterprognose zeigt sich eine nahezu 180 Grad Wendung. Im Zeitraum vom 26. bis 30. April etabliert sich die atlantische Frontalzone im Bereich zwischen Island und England und führt mit einer westlichen Grundströmung kühlere - und auch feuchtere - Luftmassen nach Deutschland.

Nasser und kühler Start in den Mai

Bis zum 1. Mai verlagern sich die Tiefdrucksysteme über die Nordsee und Skandinavien und festigen vorerst die westliche Grundströmung. Das Hochdrucksystem bleibt aber nicht untätig und weicht über die Azoren auf den Atlantik aus und strebt zum 2. Mai in Richtung Island.

Das Strömungsmuster meridionalisiert und die Tiefdruckgebiete tropfen über Mitteleuropa nach Süden ab. Bei einer hohen Niederschlagserwartung sinken die Temperaturen vom 1. Mai mit +14 bis +19 Grad und über dem Süden örtlich bis +25 Grad bis zum 5. Mai auf +5 bis +10 Grad ab. Verfrühte Eisheilige?

Hohe Wellenbewegung entlang der Polarfront mit einem nassen und kühlen Start in den Mai 2019
Berechnung Großwetterlage nach dem amerikanischen Vorhersage-Modell: Hohe Wellenbewegung entlang der Polarfront mit einem nassen und kühlen Start in den Mai 2019 © www.meteociel.fr

Wettervorhersage nach dem europäischen Vorhersage-Modell: Nachhaltige Umstrukturierung

Das europäische Vorhersage-Modell berechnet seit einem längeren Zeitraum einen Wetterumschwung, welcher in Konsequenz auch nachhaltiger wird ausfallen können. Wenn man so will, schwenkt das amerikanische Prognose-Modell heute auf die Berechnungen der Europäer mit ein.

Die atlantische Frontalzone positioniert sich zunächst über Island und England und zieht bis zum 1. Mai weiter in Richtung Skandinavien. Auch nach dieser Wetterprognose strebt das Hoch auf dem Atlantik nach Norden auf und sorgt somit für eine Meridionalisierung des Strömungsmusterns. Anders formuliert wird das Wetter Anfang Mai über Deutschland, der Schweiz und auch Österreich zunehmend unbeständiger und kühler.

Tiefdrucksysteme fühlen sich Anfang Mai über Mitteleuropa wieder wohl
Berechnung Großwetterlage nach Kontrolllauf: Tiefdrucksysteme fühlen sich Anfang Mai über Mitteleuropa wieder wohl © www.meteociel.fr

Kühles und unbeständiges Mai-Wetter

Wie das europäische Vorhersage-Modell, so bestätigten die Kontrollläufe schon in den letzten Tagen immer wieder die nasse und spürbar kühlere Variante. Zwar gehören beide Vorhersage-Modelle heute zu den kälteren Varianten, doch unterstützt das die These der letzten Tage, dass eine Umstrukturierung der Großwetterlage Anfang Mai zunehmend wahrscheinlicher wird.

Anzeige

Das Temperaturspektrum liegt am 1. Mai zwischen +8 bis +22 Grad (Mittelwert: +12 bis +13 Grad) und am 6. Mai zwischen +6 bis +23 Grad (Mittelwert: +15 Grad). Der Mittelwert bewegt sich gegenüber dem vieljährigen Mittelwert im normalen Bereich. Zum Vergleich: Das amerikanische Vorhersage-Modell berechnet am 6. Mai Tageshöchstwerte um +6 bis +9 Grad, was nochmals unterstreicht, wie weit die Simulation vom Mittelwert entfernt ist.

Ansteigende Niederschlagsaktivität

Bis Ostermontag hält das trockene Aprilwetter noch an, anschließend steigt die Niederschlagsprognose der Kontrollläufe an und bleibt bis zum 6. Mai schwach bis mäßig erhöht. Das ist ein zunehmend deutlicheres Indiz für eine nachhaltige Wetterumstellung. Die Natur wird den Niederschlag sicherlich begrüßen.

Diagramm Temperaturen Mai 2019 vom 21.04.2019
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe Mai 2019 von zu kalt, normal, zu warm

Wetterprognose des Langfristmodells

  • Dass der Wetterumschwung zu einem sog. Ausgleichsverhalten im Mai führen kann, wurde auch vom Langfristmodell so berechnet. Der Mai 2019 soll demnach mit einer Abweichung von +0,5 bis +1 Grad etwas zu warm ausfallen können. Die Niederschlagsprognose ist gegenüber dem vieljährigen Sollwert unauffällig und im Trend etwas zu nass.

Auf den Punkt gebracht

Das gestörte Zirkulationsmuster hält auch im Mai noch an, doch die Positionen der Hauptakteure verändert sich. Auf dem Atlantik etabliert sich ein Hochdruckkeil mit blockierender Wirkung auf die atlantische Tiefdruckrinne, während sich über Skandinavien Tiefdrucksysteme recht wohl fühlen und das Wetter über Mitteleuropa beeinflussen. Kurzum: Der Mai 2019 hat in seinem ersten Drittel ein hohes Potential zu kühl und zu nass zu starten. Der langen - und trockenen - Erhaltungsneigung könnte ein Ausgleichsverhalten nachfolgen.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,3 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,76 +2,28 +1,53 554 l/m² - zu trocken

Wetterfakten im Mai

Statistische Wetterwerte für Mai

  • Das Wetter ist bekannt dafür, dass es wechselhaft ist und mit zunehmend warmen Temperaturen für Wachstumswetter sorgen kann.
  • Ruhiges Wetter zum Beginn des Monats
  • Sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter im Zeitraum zwischen dem 8. und 18. Mai (Eisheilige)
  • Warmes Hochdruckwetter zumeist zwischen dem 18. und 28. Mai
  • Erste Sommertage sind in der letzten Dekade häufiger

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns

Stadtwetter (beta)