Deutschland verbleibt im Mai in einem gradientenschwachen Wetterumfeld, was im Schwerpunkt über Süddeutschland zu teils unwetterartigen Wetterereignissen führen kann.

Schauer und Gewitter sind am Pfingstmontag vor allem westlich einer Linie von Köln und München zu erwarten. Sonst lockert die Bewölkung auf und häufig kommt die Maisonne zum Vorschein und es bleibt trocken. Der Wind kommt über dem Norden böig aus östlichen Richtungen und lässt nach Süden nach. In Schauer- und Gewitternähe kann mit stürmischen Windböen gerechnet werden. Die Temperaturen erreichen Werte zwischen +20 bis +25 Grad und können über dem Westen und Südwesten auf bis +27 Grad ansteigen.

Anzeige

Der Mai 2018 ist über dem Süden geprägt von Schauern und Gewittern

Am 22. und 23. Mai verlagert sich die Schauerlinie weiter nach Norden, was südlich von Bremen und Dresden zu örtlich unwetterartigen Schauern und Gewittern führen kann. Weiter nach Norden bleibt es sonnig und trocken. Der Wind kommt über dem Norden stark bis mäßig aus östlichen Richtungen und schwächt sich südlich der Mittelgebirge ab. Stattdessen kann dort in Schauernähe mit stürmischen Windböen gerechnet werden. Die Temperaturen erreichen Werte zwischen +18 bis +24 Grad und können mit Hilfe der kräftigen Maisonne örtlich bis +26 Grad erreichen.

Das Maiwetter zeigt sich in den kommenden Tagen örtlich unwetterartig
Das Maiwetter zeigt sich in den kommenden Tagen örtlich unwetterartig

Schauer und Gewitter bleiben im Mai erhalten

Am 24. und 25. Mai verbleibt Deutschland im Umfeld einer gradientenschwachen Wetterlage, bei der am Donnerstag über dem Süden noch vermehrt mit Schauern und Gewittern gerechnet werden kann, welche sich am Freitag weiter nach Norden verlagern können. Der Wind kommt über dem Norden stramm aus östlichen Richtungen und schwächt sich aus unterschiedlichen Richtungen kommend über dem Süden ab. Die Temperaturen können bis zum Freitag auf verbreitet +21 bis +25 Grad und örtlich auf sommerlich warme +28 Grad ansteigen.

Maiwetter mit sommerlichem Temperaturcharakter

Zum Beginn des kommenden Maiwochenendes bleibt in einem breiten Streifen zwischen Köln und München die Schauer- und Gewitterneigung wohl erhalten. Weiter nach Norden und auch über dem Süden kann häufig die Maisonne zum Vorschein kommen und die Temperaturen auf sommerliche Werte zwischen +24 bis +28 Grad ansteigen lassen

Das Wetter im Mai wird im Verlauf der kommenden Woche erneut zu warm ausfallen können. Anfangs ist die Neigung zu Schauern und Gewittern noch hoch und verlagert sich bis zum 25. Mai weiter nach Norden. Potential für Unwetter ist gegeben. Wie sich das Wetter im Sommer entwickeln kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen