Deutschland liegt in den kommenden Maitagen in einem gradientenschwachen Wetterumfeld feucht-warmer Luftmassen. Besonders über dem Süden ist mit teils kräftigen Schauern und Gewittern zu rechnen.

Das Wetter am Pfingstsamstag zeigt sich über dem Süden häufiger stark bewölkt und zum Nachmittag sind Schauer und Gewitter zu erwarten. In einem breiten Streifen von Hamburg, Nürnberg und München ist es ebenfalls stark bis wechselnd bewölkt, hier ist aber nur mit kurzweiligen Schauern zu rechnen. Sonst kommt häufiger die Maisonne zum Vorschein und es bleibt trocken. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen und kann in Schauernähe stürmisch auffrischen. Die Temperaturen erreichen +16 bis +22 Grad.

Anzeige

Über dem Süden durchwachsener Pfingstsonntag

Etwa südlich der Linie von Köln und Dresden ist es am ersten Pfingstfeiertag häufiger stark bewölkt und immer wieder sind Schauer zu erwarten, welche örtlich auch von Gewitter begleitet werden können. Weiter nördlich der Linie lockert die Bewölkung auf und häufig ist mit Sonnenschein und trockenem Wetter zu rechnen. Der Wind kommt unangenehm böig aus östlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen über dem Süden +15 bis +20 Grad, örtlich bis +22 Grad und über dem Norden sind +20 bis +25 Grad möglich.

Vor allem über dem Süden sind in den kommenden Mai Tagen immer wieder Schauer und Gewitter zu erwarten
Vor allem über dem Süden sind in den kommenden Mai Tagen immer wieder Schauer und Gewitter zu erwarten

Schauer und Gewitter am Pfingstmontag

Am 21. Mai kommt es bei wechselnder Bewölkung immer wieder zu Schauern und örtlichen Gewittern, deren Schwerpunkt etwa westlich der Linie von Bremen und München liegen kann. Weiter nach Osten kommt häufiger die Maisonne zum Vorschein und es bleibt trocken. Der Wind kommt aus östlichen Richtungen, schwächt sich nach Süden ab, bleibt aber über dem Norden frisch. Die Temperaturen können verbreitet auf +20 bis +25 Grad und über dem Westen und Süden auf bis +27 Grad ansteigen.

Das Wetter im Mai immer wieder mit Schauer und Gewitter

Im gesamten Zeitraum vom 22. bis 24. Mai liegt Deutschland im Bereich zwischen einem Hochdrucksystem über Skandinavien und feucht-warmer Luftmassen über dem Süden. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus überwiegend östlichen Richtungen und die Temperaturen können auf sommerlich warme +20 bis +25 Grad und örtlich bis auf +29 Grad ansteigen. Der Himmel zeigt sich meist wechselnd bewölkt, wobei die Bewölkung jeweils zu den Nachmittagsstunden hin zunehmen kann. Zudem steigt zu den Nachmittagsstunden auch die Neigung zu Schauern und Gewittern deutlich an, welche örtlich auch Unwetterpotential erreichen können. Der Schwerpunkt der Schauer und Gewitter liegt meist südlich einer Linie von Düsseldorf und Berlin

Erst zum Donnerstag lässt die Neigung zu Schauer und Gewitter nach und verlagert sich mehr über Baden-Württemberg und Bayern.

Zusammenfassend zeigt sich das Wetter im Mai weiterhin unbeständig und vor allem über der Südhälfte ist immer wieder mit Schauern und Gewittern zu rechnen, welche zum Teil auch kräftiger ausfallen können. Über dem Norden bleibt es die meiste Zeit über trocken und sonnig. Die Temperaturen steigen im Verlauf der kommenden Maiwoche allmählich in den sommerlich warmen Bereich an. Wie sich das Wetter im ersten Sommermonat Juni entwickeln kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen