Wetter Mai 2018 aktuelle Wettervorhersage vom 16.05.2018 - Unbeständiges und mäßig warmes Maiwetter

Über Pfingsten zeigt sich ein zu Schauern und Gewitter neigender Wettercharakter. Doch zeitgleich baut sich über Skandinavien ein Hochdrucksystem auf - reicht dessen Einfluss, dass Wetter über Deutschland bis Ende Mai zu dominieren?

Deutschland, Österreich und die Schweiz liegen in den kommenden Tagen bis Pfingsten 2018 in einem gradientenschwachen Wetterumfeld zweier Wettersysteme. Von den Azoren über England bis nach Skandinavien dehnt sich ein Hochdruckkeil aus und beeinflusst das Wetter über dem Norden von Deutschland.
Weiter nach Süden sind es die feucht-warmen Luftmassen eines Tiefdrucksystems über der Mittelmeerregion. Südlich der Linie von Köln und Berlin ist über Pfingsten mit vermehrten Schauern und Gewittern zu rechnen, während das Pfingstwetter über dem Norden weitgehend trocken, sonnig und auch warm ausfallen kann. Zusammenfassend ist zum aktuellen Stand ein durchwachsenes und mäßig warmes Pfingstwetter zu erwarten.

Anzeige

Unbeständiges Maiwetter

Wie entwickelt sich das Wetter im Mai weiter, bleibt es bei dem feucht-warmen, unbeständigen und zu Schauern und Gewittern neigenden Wettercharakter? Das amerikanische Prognosemodell berechnet seit mehreren Läufen einen immer gleichen Ablauf. Der Hochdruckkeil entwickelt sich nach Pfingsten über Skandinavien zu einem autarken Hochdrucksystem und geht phasenweise Verbindungen zum Kontinental- und dem Azorenhoch ein. Es entsteht somit über dem nördlichen Europa eine Hochdruckzone.

Für die letzte Mai Dekade zeichnet sich eine warme, aber unbeständige Wetterentwicklung ab
Für die letzte Mai Dekade zeichnet sich eine warme, aber unbeständige Wetterentwicklung ab

Weiter südlich liegen aber die schwachgradientigen und feuchte-warmen Luftmassen eines Tiefdrucksystems, was Deutschland, Österreich und die Schweiz zwischen die Fronten der beiden Wettersysteme bringen kann. Anders formuliert steigen die Temperaturen nach der Vorhersage des amerikanischen Wettermodells im Zeitraum vom 25. bis 30. Mai auf +19 bis +24 Grad an. Zwischendurch ist immer wieder einmal mit kräftigeren Niederschlägen zu rechnen, welche ihren Schwerpunkt über dem Süden und Osten haben können. Je nach Sonnenscheindauer und Niederschlagsintensität sind auch Temperaturen darunter oder darüber möglich. Alles in allem aber ein gewöhnlicher Wettercharakter für den Mai.

Polarwirbelberechnung Mai

Nach dem amerikanischen Vorhersagemodell kommt es in der Zeit nach Pfingsten zu einer gradientenschwachen Wetterlage © www.meteociel.fr

Hochdruckdominanz im Mai

Die Prognosen des europäischen Vorhersagemodells sind ganz ähnlich. Auch nach dieser Simulation strebt der Hochdruckkeil über Pfingsten nach Norden und sorgt im nachfolgenden Zeitraum bis zum 26. Mai für eine Hochdruckzone von den Azoren bis nach Skandinavien reichend, während weiter südlich feucht-warme Luftmassen über Deutschland, der Schweiz und Österreich für ein paar Schauer und Gewitter sorgen können. Der Unterschied aber zum amerikanischen Wettermodell liegt in der Temperaturberechnung, welche sich nach dem europäischen Prognosemodell mit +18 bis +24 Grad und örtlich bis +27 Grad näher am sommerlich warmen Bereich orientieren.

Polarwirbelberechnung Mai

Auch nach dem europäischen Prognosemodell: Hochdruckdominiertes Maiwetter © www.meteociel.fr

Wechselhaftes und zu warmes Wetter im Mai

Das Hochdrucksystem möchte sich gerne wieder durchsetzen, doch gelingt der stabile Aufbau nach den aktuellen Wetterprognosen der Wettermodelle wohl nicht mehr. Stattdessen zeigt sich eine höhere Wahrscheinlichkeit für einen insgesamt unbeständigen Wettercharakter, bei Temperaturen, welche für den Mai normal sind.

Die Kontrollläufe bestätigen bis Ende Mai eine mäßig hohe bis hohe Niederschlagserwartung, was über dem Süden zu Niederschlagssummen zwischen 30 bis 50 l/m² und örtlich bis 80 l/m² führen kann. Weiter nach Norden ist die Niederschlagsneigung mit 1 bis 15 l/m² deutlich geringer einzustufen. Ähnlich verhält es sich mit den Temperaturen. Während der Norden mit einer Abweichung von +1 bis +4 Grad gegenüber dem langjährigen Mittelwert zu warm berechnet wird, liegt die Abweichung über dem Süden mit +0 bis +1 Grad im normalen bis leicht zu warmen Bereich. In Summe aber verläuft das letzte Mai-Drittel nach diesen Berechnungen zu warm. Aktuell hat der Mai einen Überschuss von rund +2,5 Grad und wird wohl nicht mehr abgebaut werden können.

Das Temperaturspektrum der Kontrollläufe erstreckt sich am 25. Mai zwischen +12 bis +25 Grad (Mittelwert: +19 bis +21 Grad) und am 30. Mai zwischen +13 bis +28 Grad (Mittelwert: +20 bis +22 Grad). Das ist nichts außergewöhnliches und unterstreicht nochmals die hohe Wahrscheinlichkeit einer normalen Temperaturentwicklung in der letzten Mai-Dekade.

Diagramm Temperaturen Mai 2018 vom 16.05.2018

Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe Mai 2018 von zu kalt, normal, zu warm.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen