Ein Hochdruckgebiet über Skandinavien heizt Deutschland ein, bevor zu Christi Himmelfahrt ein Tiefdrucksystem mit Schauer und Gewitter für teils unwetterartige Wetterereignisse sorgen kann.

Entlang des Alpenrandes können sich heute im Tagesverlauf Quellwolken bilden und zum Nachmittag sind örtlich Schauer und Gewitter nicht auszuschließen. Im restlichen Land zeigt sich der Himmel meist frei von Wolken und die Maisonne kann ungehindert auf Deutschland herab scheinen. Niederschläge sind nicht zu erwarten. Der Wind kommt frischt- teils böig - aus westlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf+ 19 bis +14 Grad und über dem Westen auf bis +28 Grad ansteigen.

Anzeige

Frühsommerlich warme Maitage

Das Wetter im Mai macht sich drauf und dran, von den Temperaturen her ein früh sommerlich geprägter Monat zu werden. So erreichen die Temperaturen am 8. und 9. Mai Werte zwischen +19 bis +25 Grad und über den Ballungsgebieten im Westen sind bis +28 Grad und örtlich bis +30 Grad möglich. Der Wind kommt böig aus westlichen Richtungen.

Scheint am Dienstag noch häufiger die Sonne, so trüben am Mittwoch vermehrt Quellwolken das bis dahin sonnige Maiwetter ein. Am Dienstag sind zunächst nur über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern Schauer und Gewitter zu erwarten, welche sich am Mittwoch über ganz Deutschland ausdehnen können. Ab den Nachmittagsstunden sind mitunter kräftige Schauer und Gewitter möglich und ein örtliches Unwetterpotential nicht auszuschließen.

Ein paar früh sommerlich warme Mai Tage stehen bevor
Ein paar frühsommerlich warme Mai Tage stehen bevor

Wetter Christi Himmelfahrt 2018: Schauer und Gewitter mit Potential für Unwetter

An Christi Himmelfahrt, dem 10. Mai, überquert ein Tiefdrucksystem Deutschland von West nach Ost. Die ersten - teils kräftigen - Schauer und Gewitter machen sich schon in den frühen Morgenstunden über dem Westen bemerkbar und dehnen sich zu den Mittagsstunden über ganz Deutschland aus. Die Schauer und Gewitter können mit jedem Kilometer in Richtung Osten an Intensität hinzugewinnen, was das Potential für unwetterartige Wetterereignisse zum Nachmittag erhöhen kann. Der Wind bleibt böig, dreht auf unterschiedliche Richtungen und kann in Schauernähe stürmisch auffrischen. Die Temperaturen steigen auf +20 bis +25 Grad und können über dem Osten örtlich bis +27 Grad erreichen, während es über dem Westen mit +12 bis +17 Grad deutlich abkühlen kann.

Leicht unbeständiger Start in das kommende Maiwochenende

Am 11. und 12. Mai zieht das Tiefdrucksystem nach Osten ab und ein Zwischenhoch macht seinen Einfluss auf das Wetter über Deutschland geltend. So ist bei wechselnder bis starker Bewölkung mit zeitweiligen Schauern zu rechnen, welche ihren Schwerpunkt entlang der Alpen und der Mittelgebirge haben können. Der böige Wind aus unterschiedlichen Richtungen schwächt sich ab und die Temperaturen steigen auf frühlingshafte +17 bis +23 Grad an. Entlang des Rheingrabens können auch bis +25 Grad erreicht werden.

Wie das Wetter zum Pfingstfest werden kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Wetter Pfingsten 2018 und gegen 20:00 Uhr erfolgt heute Abend eine Aktualisierung vom Wettertrend Sommer 2018, dann auch u.a. mit den möglichen Auswirkungen einer schwächelnden Sonne auf das Sommerwetter.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen