Ein Tiefdrucksystem verlagert sich Anfang Mai von England langsam über die Mittelmeerregion und kann das Wetter über Deutschland beeinflussen. Teils kräftige Niederschläge mit örtlichem Unwetterpotential sind in den kommenden Tagen zu erwarten.

Bei wechselnder bis starker Bewölkung ist heute mit einer nur geringen Niederschlagsneigung zu rechnen. An den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind zum Nachmittag und den Abendstunden auch Schauer und über dem südlichen Bayern auch örtliche Gewitter möglich. Die Temperaturen erreichen über dem Norden +13 bis +17 Grad und über dem Süden sind +17 bis +23 Grad zu erwarten.

Anzeige

Unbeständiges Wochenende

Deutschland liegt am Wochenende im Einflussbereich eines Tiefdrucksystems bei England, welches auf seiner Vorderseite warme, aber auch zunehmend feuchte Luftmassen nach Norden führt.

So sind am Samstag zunächst nur vereinzelte, zum Nachmittag und Abend aber über dem Süden zahlreiche Schauer und Gewitter zu erwarten, welche sich am Sonntag über Deutschland ausdehnen und ihren Schwerpunkt über dem Westen und der Mittelgebirgsregion haben können. Das Potential für Unwetter ist vorhanden. Die Temperaturen erreichen über dem Norden +16 bis +21 Grad und etwa südlich der Linie von Köln und Berlin sind verbreitet +19 bis +24 Grad und am Sonntag örtlich bis +27 Grad möglich. Der Wind kommt schwach, zeitweilig auch böig aus unterschiedlichen Richtungen.

Wechselhafter Wettercharakter Anfang Mai
Wechselhafter Wettercharakter Anfang Mai

Leicht unbeständiger Start in den Mai 2018 - über dem Norden stürmisch

Die Schauer und Gewitter ziehen in der Nacht und in den frühen Morgenstunden des Montages nach Norden ab und nachfolgend ist die Niederschlagsneigung als schwach zu bewerten. Sonnenschein ist am Montag etwa südlich der Linie von Saarbrücken und Berlin zu erwarten. Da ein kleinräumiges Tiefdrucksystem über der Nordsee liegt, ist am Montag etwa nördlich der Mittelgebirge mit teils kräftigen Windböen zu rechnen - örtlich sind auch stürmische Windböen möglich.

Am 1. Mai bleibt es bei wechselnder bis starker Bewölkung weitgehend trocken, bevor sich zum Nachmittag über dem Süden die Bewölkung verdichtet und nachfolgend lokale Schauer auftreten können. Der Wind aus unterschiedlichen Richtungen schwächt sich ab und die Temperaturen pendeln sich Anfang Mai auf +14 bis +18 Grad ein. Etwas kühler kann es mit +11 bis +14 Grad über den Küstenregionen bleiben.

Wetter Mai 2018: Ein Mittelmeertief und ein Hochdrucksystem dominieren das Wetter

Am 2. und 3. Mai verlagert sich das Tiefdrucksystem bei England weiter über die Mittelmeerregion, während sich von England bis nach Skandinavien ein Hochdruckkeil ausbilden kann. In Folge daraus ist über dem Süden mit einem unbeständigen Maiwetter zu rechnen. Teils können die Niederschläge kräftiger und auch länger andauernd ausfallen. Etwa nördlich der Linie von Saarbrücken und Berlin nimmt die Niederschlagsneigung ab und hier kann sich häufiger die Maisonne zeigen.

Die Temperaturen steigen bei Sonnenschein oder trockenem Wetter auf +10 bis +15 Grad und bei starker Bewölkung und Regen auf +8 bis +14 Grad an. Der Wind kommt schwach aus nordöstlichen Richtungen

Prognose Mai: Zusammenfassung

  • Ein Tiefdrucksystem verlagert sich von England über die Mittelmeerregion
  • Der Wettercharakter bleibt vom 27. April bis zum 3. Mai wechselhaft und unbeständig
  • Kräftigere Niederschläge mit örtlichem Unwetterpotential sind am Sonntag zu erwarten.
  • Stürmischer Wind ist am 30. April über dem Norden möglich
  • Die Temperaturen pendeln sich mit +13 bis +17 Grad auf ein für Anfang mai typisches Niveau ein und können am Samstag und Sonntag mit bis +25 Grad darüber und am Mittwoch und Donnerstag mit +8 bis +13 Grad auch darunter liegen

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage Sommer 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen