Wetter im Mai 2017 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Mai 2017 - Wetter­­vorhersage vom 19. Mai 2017: Unwetter­artige Schauer und Gewitter, dann Wetter­beruhigung

Ein turbulentes Wetter ist heute zu erwarten, bei der die sommerlich warmen durch kühlere Luftmassen ausgetauscht werden. Und immer wenn zwei unterschiedlich temperierte Luftmassen im Spiel sind, steigt das Potential für Unwetter an, so wie heute. Von Süd nach Nord ziehen Starkregengebiete mit teil kräftigen Gewittern über Deutschland hinweg und sorgen voraussichtlich entlang eines breiten Streifens zwischen Bremen und München für die kräftigsten Niederschläge. Entsprechende Hinweise sollten beachtet werden: (Gewitterradar | Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Die Regenfront trennt dabei die mit +20 bis +25 Grad nochmals sommerlich warmen Luftmassen über Ostdeutschland von mit +10 bis +17 Grad kühleren Werten über dem Westen. Bei länger andauerndem Niederschlag können die Temperaturen auch unter der +10 Grad Marke liegen, was schon ein krasser Gegensatz zu gestern ist.

Wetterberuhigung am Wochenende

Ein Hochdrucksystem breitet sich am 20. und 21. Mai über Deutschland aus und sorgt bei wechselnder, Anfangs über dem Osten auch noch starker Bewölkung, für häufigeren Sonnenschein, wobei zwischendurch kurze und gelegentliche Schauer nicht auszuschließen sind. Mit Hilfe des Sonnenscheins können die Temperaturen am Samstag auf +13 bis +18 Grad, örtlich bis +20 Grad und am Sonntag auf +17 bis +23 Grad ansteigen.

Unbeständiger Start in die neue Woche

Am 22. Mai verliert das Hochdrucksystem so langsam seinen Einfluss auf das Wetter über Deutschland und von Westen her macht sich mit zunehmend starker Bewölkung ein weiteres Frontensystem bemerkbar. So steigt im Tagesverlauf über dem Westen die Neigung zu Schauern und örtlichen Gewittern leicht an, sonst bleibt es weitgehend trocken und die Temperaturen steigen auf frühsommerliche Werte zwischen +17 bis +23 Grad an.

Am Dienstag und Mittwoch erreicht die Wetterfront Deutschland

Kurz vor dem Vatertag erreichen die atlantischen Tiefdrucksysteme Deutschland und sorgen nebst starker bis wechselnder Bewölkung auch für zeitweilige Niederschläge, welche am Dienstag noch überwiegend westlich der Linie Hamburg - München und am Mittwoch über ganz Deutschland aktiv sein können. Die Temperaturen erreichen am Dienstag über dem Osten nochmals Werte zwischen +20 bis +25 Grad, können aber über Westdeutschland mit +16 bis +22 Grad etwas kühler ausfallen. Am Mittwoch sind dann einheitlich kühlere +16 bis +21 Grad zu erwarten, wobei über dem äußersten Osten nochmals bis +23 Grad erreicht werden könnten. Wie das Wetter an Vatertag und darüber hinaus werden kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein weiterer Wettertrend zum Pfingstwetter 2017.

Anzeige

 

 

Wetter im Mai 2017 - Wetter­trend vom 18. Mai 2017: Unwetter, dann kühler, später wieder wärmer

Am heutigen Dienstag nimmt im Tagesverlauf von Westen her die Bewölkung zu und nachfolgend kommt es zu teils kräftigen Schauern und Gewittern, welche örtlich auch Unwetterpotential erreichen können - entsprechende Hinweise sollten daher beachtet werden: (Gewitterradar | Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Erst ab den späten Nachmittagsstunden erreichen die Schauer und Gewitter auch Ostdeutschland. Die Temperaturen steigen nochmals kräftig an und können verbreitet +20 bis +25 Grad und örtlich bis +28 Grad erreichen, gehen aber mit der starken Bewölkung und den Niederschlägen über dem Westen auf +16 bis +21 Grad zurück.

Von Süd nach Nord: Starkregen am Freitag

Das Potential für Unwetter bleibt auch am 19. Mai erhalten und konzentriert sich ab den Nachmittagsstunden voraussichtlich über Süddeutschland, wo kräftiger und teils auch länger andauernder Regen mit örtlichen Gewittern niedergehen kann. Weiter nach Norden sind tagsüber Schauer und Gewitter möglich, bevor auch hier zu dem Abendstunden entlang eines breiten Streifens zwischen Bremen und München Starkniederschlag mit Unwetterpotential niedergehen kann. Die Temperaturen gehen bei meist starker Bewölkung auf +15 bis +20 Grad zurück und können über dem Westen und Süden mit +8 bis +14 Grad darunter und über dem Osten mit +20 bis +25 Grad darüber liegen.

Am Samstag Wetterberuhigung

Das Wetter beruhigt sich am 20. Mai allmählich. Die Schlechtwetterfront zieht nach Osten ab und sorgt dort noch für überwiegend starke Bewölkung und zeitweiligen Niederschlag. Nach Westen lockert die Bewölkung mehr und mehr auf, was häufiger die Sonne zum Vorschein bringen, aber auch noch örtliche Schauer ermöglichen kann. Die Temperaturen gehen weiter zurück und erreichen verbreitet +14 bis +18 Grad und mit längerer Sonnenscheindauer sind auch bis +21 Grad möglich.

Freundlicher Sonntag

Bei wechselnder Bewölkung verhält sich das Wetter am 21. Mai ähnlich wie am Samstag. So können gelegentlich, leichte und örtlich begrenzte Regenschauer nicht ausgeschlossen werden, größtenteils kann es aber trocken bleiben. Die Wolkendecke lockert auf, so dass die sonnigen Momente wieder zahlreicher werden können. Die Temperaturen erreichen meist Werte zwischen +17 bis +22 Grad und liegen damit im Jahreszeit typischen Bereich

Der Start in die neue Woche verläuft fast sommerlich

Wenn man sich ausschließlich auf die Temperaturen konzentriert, so sind mit +19 bis +24 Grad, örtlich bis +26 Grad am 22. und 23. Mai durchaus frühsommerliche, teils auch sommerliche Temperaturen zu erwarten. Aber es geht ja nicht nur um die Temperaturen, denn ein Tiefdruckgebiet führt langsam feuchtere Luftmassen nach Deutschland, was am Montag die Neigung zu Schauern und Gewittern leicht und zum Dienstag stärker und zahlreicher ansteigen lassen kann. Der Wettercharakter bleibt unbeständig und vor allem über dem Westen ist auch häufig mit starker Bewölkung zu rechnen. Ob sich der warme Temperaturcharakter über den Vatertag halten kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage Sommer 2017 und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein weiterer Ausblick auf das Wetter an Pfingsten.

Wetter im Mai 2017 - Wetter­prognose vom 17. Mai 2017: Sommerwetter, Unwetter, kühler

Über dem Norden und dort im speziellen über dem Nordwesten bleibt es heute meist stark bewölkt und mit gelegentlichem, meist leichtem Niederschlag kann dort gerechnet werden. Weiter nach Süden lockern die Wolken rasch auf und etwa südlich der Linie Köln - Dresden scheint die Sonne die meiste Zeit von einem blauen Himmel und es bleibt dort trocken. Die Temperaturen steigen rasch auf früh sommerliche Werte zwischen +20 bis +25 Grad an und können mancherorts mit bis +28 Grad für einem weiteren Sommertag sorgen.

Ein Tiefdrucksystem erreicht am Donnerstag Deutschland

Verantwortlich für den sommerlichen Gruß ist ein Tiefdrucksystem, welches auf seiner Vorderseite die warmen Luftmassen nach Deutschland führt. Daran ändert sich auch am 18. Mai zunächst noch wenig und die Temperaturen können mit +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad erneut sommerliche Werte erreichen. Im Tagesverlauf nimmt aber die Bewölkung von Westen her zu und nachfolgend kommt es zu Schauern und Gewittern, welche örtlich auch kräftiger ausfallen und zum Abend auch die östlichen Landesteile erreichen können. Mit dem Niederschlag gehen die Werte auf +15 bis +20 Grad zurück.

Kräftige Schauer und Gewitter am Freitag

Das Tiefdrucksystem beeinflusst am 19. Mai mit zahlreichen Schauern und Gewittern das Wetter über ganz Deutschland und kann über Süddeutschland auch für länger andauernden und kräftigen Regen sorgen. Je nach Niederschlagsintensität und Dauer können die Temperaturen mit +7 bis +14 Grad über dem Süden empfindlich abkühlen, sonst können +12 bis +17 Grad und etwa östlich der Linie Hamburg - Dresden nochmals +20 bis +25 Grad erreicht werden.

Unbeständiges Wetter am Samstag

Am 20. Mai zieht das Tiefdrucksystem nach Osten ab und nachfolgend kommt es bei einem Wechselspiel aus Sonne, Wolken und gelegentlichen Schauern. Viel an Niederschlag ist nicht mehr zu erwarten. Die Temperaturen bleiben aber mit Werten zwischen +13 bis +18 Grad verhältnismäßig kühl und liegen knapp unter dem Jahreszeit typischen Wert.

Am Sonntag und Montag leicht wechselhaft und wärmer

Der Tiefdruckeinfluss behauptet sich auch am 21. und 22. Mai mit wechselnder und zeitweilig auch starker Bewölkung und gelegentlichen Schauern, welche örtlich auch mit Gewittern einhergehen können. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen können von Sonntag mit +15 bis +20 Grad bis zum Montag wieder auf früh sommerliche Werte zwischen +19 bis +24 Grad ansteigen. Die nächsten Aktualisierungen erfolgen gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Sommer (auch mit Ausblick auf das Wetter am Vatertag 2017) und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein weiterer Wettertrend zum Wetter im Juni (mit Ausblick auf das Pfingstwetter).

Wetter im Mai 2017 - Wetter­prognose vom 16. Mai 2017: Sommerwetter, dann spürbare Abkühlung

Heute ist es nördlich der Linie Bielefeld - Berlin meist stark bewölkt und mit etwas Niederschlag kann dort gerechnet werden. Nach Süden lockern die Wolken zunehmend auf, was über den Gebieten südlich der Mittelgebirge für viel Sonnenschein bei einem trockenen Wettercharakter sorgen kann. Mit starker Bewölkung und Niederschlag steigen die Temperaturen über dem Norden auf +14 bis +19 Grad, sonst sind mit Werten zwischen +18 bis +24 Grad frühsommerliche Temperaturen möglich und über dem Westen und Südwesten können mit bis zu +26 Grad auch sommerliche Werte erreicht werden.

Sommerlich warm am Mittwoch

Aber es geht noch wärmer. Auf der Vorderseite eines Tiefdrucksystems zwischen Island, England und Skandinavien gelangen sehr warme Luftmassen nach Deutschland, was die Temperaturen am 17. Mai verbreitet auf +20 bis +25 Grad und örtlich auf bis +28 Grad ansteigen lassen kann, so dass in manchen Regionen der zweite Sommertag möglich ist. Es bleibt dabei über dem Norden bei meist starker Bewölkung unbeständig und mit geringfügigem Niederschlag kann nördlich von Bielefeld und Berlin gerechnet werden. Nach Süden nimmt die Sonnenscheindauer zu und es bleibt dort trocken.

Tiefdrucksystem nähert sich am Donnerstag Deutschland

Die Sommerwärme hat ihren "Preis". Das Tiefdrucksystem, welches auf seiner Vorderseite die warmen Luftmassen nach Deutschland führte, erreicht am 18. Mai mit seinem Frontensystem Deutschland und sorgt im Tagesverlauf von West nach Ost für zunehmende Bewölkung mit nachfolgenden Schauern und Gewittern, welche örtlich auch kräftiger ausfallen und Unwetterpotential erreichen können. Weitgehend trocken könnte es noch über dem äußersten Osten von Deutschland bleiben. Die Temperaturen erreichen mit Werten zwischen +20 bis +25 Grad und örtlich bis +28 Grad nochmals Sommerwerte, gehen aber mit den Schauern über dem Westen auf +15 bis +20 Grad zurück.

Am Wochenende spürbar kühler

Vom 19. bis 21. Mai positioniert sich das Frontensystem zunehmend über Deutschland und sorgt am Freitag und Samstag voraussichtlich noch für kräftige Schauer und Gewitter mit örtlichem Potential für Unwetter. Die Temperaturen gehen allgemein zurück und können am Freitag über dem Osten nochmals +20 bis +25 Grad erreichen, während es über dem Westen mit +12 bis +18 Grad schon spürbar kühler werden kann - bei länger andauerndem Regen sind auch Werte von unter +10 Grad nicht auszuschließen. Am Samstag und Sonntag können sich die Werte dann auf +12 bis +17 Grad einpendeln und örtlich - vor allem über dem Osten - die +20 Grad Marke erreichen. Der Wettercharakter bleibt bis einschließlich Sonntag unbeständig, wenngleich die Intensität der Niederschläge am Sonntag etwas nachlassen kann. Wie dieser Temperaturrückgang zu bewerten ist und welche Auswirkungen dieser auf das Wetter rund um den Vatertag und für die ersten Juni Tage haben kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer und gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend zum Wetter an Pfingsten 2017.

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,3 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,76 +2,28 +1,53 554 l/m² - zu trocken

Wetterfakten im Mai

Statistische Wetterwerte für Mai

  • Das Wetter ist bekannt dafür, dass es wechselhaft ist und mit zunehmend warmen Temperaturen für Wachstumswetter sorgen kann.
  • Ruhiges Wetter zum Beginn des Monats
  • Sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter im Zeitraum zwischen dem 8. und 18. Mai (Eisheilige)
  • Warmes Hochdruckwetter zumeist zwischen dem 18. und 28. Mai
  • Erste Sommertage sind in der letzten Dekade häufiger

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns

Stadtwetter (beta)